1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Theater: Raffinierte Gaudi zur Premiere

Türkheim

15.10.2019

Theater: Raffinierte Gaudi zur Premiere

Freude über die gelungene Premiere eines ganz besonderen Stücks beim Theaterverein Türkheim, der heuer 40 Jahre alt wird.
Bild: Thessy Glonner

Türkheims Theaterverein glänzt im Jubiläumsjahr mit einem ganz besonderen Stück.

Nostalgie lag in der Luft am Premieren-Abend des Theatervereins Türkheim. „Das Verlegenheitskind“ gewann – wie schon vor 40 Jahren – die Herzen der Zuschauer im Nu. Welch willkommenes Jubiläumsgeschenk für den Verein, der vor 40 Jahren gegründet wurde.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Lesen Sie dazu auch:

Zurück in die Zukunft

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Spannung und viel Amüsement bot die Theatertruppe den Zuschauern im dichtbesetzten Pfarrsaal mit dem Dreiakter von Franz Streicher. Dominik Quastl (Josef Manzl) verrät seinem Freund Severin Hirzberger (Harald Weimann), dass er die 50 Euro, die er monatlich ins Wirtshaus trägt, von seiner Frau Kreszenz (Iris Stiefvatter) - für seine angeblich voreheliche Tochter – erschwindelt hat. Als Kreszenz das Töchterlein dann einladen will, ist Stress hoch drei vorprogrammiert.

Das sind die weiteren Spieltermine in Türkheim

Das „Typisch-Mann-Gehabe“ stellen Manzl und Weimann äußerst witzig dar. In seiner Rolle als Franz, dem Sohn von Kreszenz und Dominik, spielt Wolfgang Wilhelm seine Leidenschaft für die Bretter, die die Welt bedeuten, voll aus. Dabei geht er mit Eva, liebenswert dargestellt von Yvonne Schmidt, und mit Vroni, seiner Angebeteten, deren Verkörperung Alexandra Cavegn mit herzerfrischender Natürlichkeit übernommen hat, gleichermaßen einfühlsam um. Dass Simerl – falls er die Eva nicht kriegt – nach Amerika auswandern will, bringt Daniel Knopp als Briefträger herrlich verzweifelt rüber. Annette Djekanovic als Severins Weib zieht sämtliche Register – eine raffiniert ausgedachte Gaudi. Für Spaß sorgt auch das köstliche Minenspiel von Elvira Knopp als selbstbewusste Petronella. Saskia Seitz beweist als Christa mit abwechslungsreicher Mimik, wie man von der Magd zur Tochter des Hauses „aufsteigt“.

Wer das sehen will: am Freitag, 18. Oktober, 19.30 Uhr; oder am 20. Oktober, 18 Uhr, 25. Oktober, 19.30 Uhr, 26. Oktober, 19.30 Uhr; Tickets: ML Drogerie oder unter Telefon 08245/3578. (thess)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren