Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Türkheims Nachwuchsturner auf einer heißen Spur

Türkheim

26.07.2020

Türkheims Nachwuchsturner auf einer heißen Spur

Ganz genau hinschauen mussten die Türkheimer Kinder bei der Schnitzeljagd des Turnvereins.
Bild: Sabine Schaa-Schilbach

Plus Wie geht es mit dem Kinderturnen in Türkheim weiter? Diese Frage mischt sich in die Freude über eine besondere Abschlussveranstaltung.

Beim zweiten Anlauf hatte das Wetter mitgespielt in Türkheim. Die Kinder des Eltern/Kind- und des Kinder-Turnens mit ihren Familien durften in Gruppen auf Schnitzeljagd gehen. Das Besondere daran: die Kinder-Turnstunden waren seit Mitte März komplett ausgefallen. Die Schnitzeljagd entlang der Wertach sollte ein gemeinsamer Abschluss und für viele Eltern und Kinder auch ein Jahres-Abschied sein.

94 Vorschulkinder aus 77 Familien sind beim TV aktiv. Die Corona-Beschränkungen machten ein Training plötzlich unmöglich. „Wir hätten im Juni mit 20 Personen starten dürfen“, sagt Übungsleiterin Eva Moll. „Aber bei der großen Zahl an Kindern und Geschwisterkindern wären alle nur noch einmal vor den Sommerferien dran gewesen.“ Die Hygiene-Vorschriften hätten es sowieso unmöglich gemacht. „Alles hätte nach dem Turnen von uns Übungsleiterinnen desinfiziert werden müssen, die Sprossenwände, Kästen, Bänke, Ringe, Bälle, Bodenmatten, eben alles, was die Kinder angefasst hätten.“ Zwei Stunden wären dafür jedes Mal locker zusammengekommen. Auch für die Kinder selbst wäre es schwierig geworden. „Da hat man sie endlich so weit, dass sie wieder zusammen turnen dürfen, und dann gibt es für die Vier- bis Sechsjährigen wieder Verbote und weitere Einschränkungen.“

Was im Herbst kommt hängt auch davon ab, ob es dann genug Übungsleiterinnen gibt

Deshalb wenigstens ein gemeinsamer Abschluss für das vergangene Turnjahr. Die Eltern durften sich mit ihren Kindern, mit Kinderwagen, Fahrrad und zu Fuß an einem nicht zu langen Parcours mit Aufgaben entlang des Spazierwegs an der Wertach beteiligen. Es galt, die auf Schildern genannten sportlichen Aufgaben zu lösen, und die waren für alle Kinder geeignet. Die Kinder waren mit Begeisterung dabei und fast traurig, weil der Parcours „schon wieder zu Ende“ gewesen sei. Wie es weitergeht, treibt die ehrenamtlichen Trainerinnen Saskia Fellner, Eva Moll, Karin Lichtenstern, Bärbel Walter, Patricia Guggenberger, Katrin Hefele, Nadja Reich, Monika Weinl und Jacqueline Badowsky nun um. Mit den derzeitigen Auflagen und Einschränkungen bestünde kaum eine Chance, so Eva Moll. Sie hat noch eine weitere Sorge: „Wir finden keine ehrenamtlichen Trainerinnen für das Kinderturnen.“ Sie mache das jetzt seit vier Jahren. „Wenn wir keine Mitarbeiterinnen finden, die die Vier- bis Sechsjährigen einmal in der Woche anleiten, dann gibt’s ab dem Herbst kein Kinderturnen mehr beim Turnverein 1891 in Türkheim.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren