Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Türkheims Narren mit neuer Doppelspitze

Fasching

13.11.2017

Türkheims Narren mit neuer Doppelspitze

Widerstand war zwecklos. Türkheims Bürgermeister Christian Kähler (rechts) rückte klaglos den Rathausschlüssel an Prinz Stefan und Prinzessin Agnes (Zweiter und Dritte von rechts) heraus. Bei der Juniorgarde regieren Prinzessin Selina Gansohr und Prinz Maximilian Pavlovic (Dritte und Vierter von links). Bei den Minis schwingen das Narrenzepter: Prinzessin Jana Zinsmeister und Prinz Markus Schreiber (vorne). Mit den neuen Tollitäten freuen sich die Präsidenten Christian Brem und Stefan Gaschler (von links).
2 Bilder
Widerstand war zwecklos. Türkheims Bürgermeister Christian Kähler (rechts) rückte klaglos den Rathausschlüssel an Prinz Stefan und Prinzessin Agnes (Zweiter und Dritte von rechts) heraus. Bei der Juniorgarde regieren Prinzessin Selina Gansohr und Prinz Maximilian Pavlovic (Dritte und Vierter von links). Bei den Minis schwingen das Narrenzepter: Prinzessin Jana Zinsmeister und Prinz Markus Schreiber (vorne). Mit den neuen Tollitäten freuen sich die Präsidenten Christian Brem und Stefan Gaschler (von links).
Bild: Franz Issing

Beim Rathaussturm präsentieren sich die künftigen „Machthaber“ im Rathaus.

Für die Wertachfunken ist der 11.11. ein Lichtblick in grauen Novembertagen. Wie seit 23 Jahren stürmten sie pünktlich zu Beginn der „fünften Jahreszeit“ das Rathaus, rissen die Macht an sich, „zwangen“ Bürgermeister Christian Kähler zur Herausgabe der Schlüssel und forderen ihn zum Abdanken bis Aschermittwoch auf. Der sah das ganz gelassen und meinte scherzhaft: „Gerne mache ich mal für ein paar Wochen Pause, so viel Urlaub hab ich noch nie gehabt“.

An seinem vorläufig „letzten Arbeitstag“ sparte der abgesetzte Rathauschef nicht mit Lob für das närrische Engagement der Wertachfunken, die in diesem Jahr mit einer Doppelspitze, sprich mit zwei Präsidenten, in die neue Saison starten. Christian Brem und Stefan Gaschler haben dieses Amt von Rudolf Huber und Claudia Maier übernommen. „Viel mehr Power“ versprachen die beiden „Frontmänner“ und auch, dass sie die Narretei auf die Doppelspitze treiben wollen. Die beiden Präsidenten waren sich zudem einig: „Die Wertachfunken mit ihren drei Garden und drei Prinzenpaaren sind ein „farbenprächtiges Aushängeschild“ der Unterallgäuer Faschingshochburg Türkheim. Das närrische Spektakel der Machtergreifung im Foyer des ehemaligen herzoglichen Schlosses verfolgte mit einer Abordnung der Narrenzunft viel gut gelauntes Volk. Mit den Schlachtrufen „Türkheim Helau“ sowie „Wo wead g‘lacht und trunka, bei den Wertachfunka“ jubelte die Menge den neu gekürten Prinzenpaaren zu. Die müssen sich mit dem Regieren mächtig beeilen. Denn schon am 14. Februar 2018 ist wieder Schluss mit lustig.

Die Hofmarschälle Lorenz Müller, Jana Schöffel und Andreas Milantzkis stellten den närrischen Untertanen Garden, Elferräte und die neuen Tollitäten vor. Bei der Minigarde regieren Prinzessin Jana I. (Zinsmeister) und Prinz Markus II. (Schreiber). Für die Juniorgarde sitzen Prinzessin Selina I. (Gansohr) und Prinz Maximilian I. (Pavlovic) auf dem Narrenthron. Für die große Faschingsgarde halten Hof: Prinzessin Agnes I. (Ferling) und ihr kürzlich auch im richtigen Leben angetrauter Prinzgemahl Stefan III. (Ferling). Die Wahl des großen Prinzenpaares wurde als großes Geheimnis gehütet und erst in letzter Minute gelüftet. „Wir werden sie würdig vertreten und die Rathausschlüssel wie unseren Augapfel hüten“, versprachen die Regenten Bürgermeister Kähler. Wie bei närrischen Veranstaltungen üblich, regnete es auch Orden für neue Gardemädels und Elferräte, bevor man mit einem Gläschen Sekt auf die kommende Saison anstieß. Mit den Wertachfunken freuen sich die Türkheimer Faschingsfreunde schon jetzt auf den Krönungsball, der am 13. Januar 2018 in der Turnhalle des Joesph-Bernhart-Gymnasium steigt. Ganz im Sinne des Mini-Prinzenpaares, das in seiner Antrittsrede verkündete: „Wir freuen uns mit euch auf alle Fälle auf Umzüge und schöne Bälle“.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren