Newsticker

Kanzler Sebastian Kurz: Österreich will kein Après-Ski in der neuen Ski-Saison
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Überflieger mit Bodenhaftung

19.03.2009

Überflieger mit Bodenhaftung

Mindelheim (emf) - Mit Robert Hartmann weht eine neue, frische Brise in der Mindelheimer Stadtkapelle. Der 30 Jahre junge Dirigent hat im September die Jugendkapelle I und II übernommen. Die Ära Markus Kolb ging damit zu Ende.

Ihren ersten größeren Auftritt mit dem Neuen haben die Nachwuchsbläser am Sonntag, 22. März, um 18 Uhr im Stadttheater.

"Die Arbeit mit den Jugendlichen macht mir viel Spaß", sagt Hartmann. "Sie sind sehr talentiert, super ausgebildet, leistungsorientiert und motiviert." Es gefällt ihm, dass seine neuen Musiker auch imstande sind, sich Neues schnell anzueignen und umzusetzen.

Robert Hartmann hat Vergleichsmöglichkeiten: Er dirigiert auch die Kapellen in Krumbach und in seiner Heimatgemeinde Wildpoldsried.

Überflieger mit Bodenhaftung

Die Jugendarbeit liegt ihm besonders am Herzen. Er will die Mindelheimer nicht über-, aber auch nicht unterfordern: "Die Literatur soll nicht zu schwer sein, jeder sollte auf seinem Niveau sein Bestes geben können und vor allem Freude am Spielen haben." Die Freude, meint Hartmann, komme mit dem Erfolg. Aber: "Das tägliche Üben gehört dazu."

Bei der Musikschule Mindelheim hat Hartmann die Ausbildung der Bläserklasse der Maria-Ward-Realschule übernommen. Die übrigen Blechbläser-Schüler werden weiter von Markus Kolb unterrichtet.

Der ehrgeizige junge Profi-Musiker Hartmann kommt aus einer sehr musikalischen Familie. Bevor er sein Hobby zum Beruf machte und sich an der Berufsfachschule für Musik in Krumbach ausbilden ließ, war er Schreiner. Beim Allgäu-Schwäbischen Musikbund (ASM) absolvierte er einen Dirigentenkurs und studierte dann vier Jahre lang an der Hochschule Augsburg Orchesterleitung und Trompete.

In der Szene hat er sich großen Respekt erworben

Seither hat er in zahlreichen Orchestern und Ensembles Erfahrungen gesammelt und sich in der Szene großen Respekt erworben. Hartmann ist ein Überflieger mit Bodenhaftung, der auch überregional als der kommende Mann im ASM gilt.

Mit den Mindelheimer Jugendkapellen hat Hartmann zwei Ensembles übernommen, die schon Beachtliches leisten. Die Jugendkapelle I hat 25 Mitglieder, das Durchschnittsalter liegt bei 13 Jahren; in der Jugendkapelle II spielen 45 Musiker mit, sie sind um die 17 Jahre alt.

Beide werden sich im April bei den Wertungsspielen des ASM präsentieren. Beim Konzert am Sonntag spielen sie unter anderem die Stücke, die die Wertungsrichter dort beurteilen sollen - insgesamt ein anspruchsvolles, dabei witziges und unterhaltsames Programm.

Wird er der künftige Bundesdirigent des ASM?

Nicht nur bei den Musikern, auch beim neuen Dirigenten wird das nicht ganz ohne Lampenfieber abgehen.

Allerdings hat er bis dahin vielleicht seinen Vorrat an Aufregung bereits aufgebraucht, denn da wird es sich bei einer Versammlung in Friedberg bereits entschieden haben, ob ihn die Delegierten des ASM zu einem der jüngsten Bundesdirigenten aller Zeiten gewählt haben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren