1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Unfall mit E-Auto stellt Retter vor Probleme

Türkheim

19.08.2019

Unfall mit E-Auto stellt Retter vor Probleme

Zu einem Einsatz wurden Feuerwehr und Polizei nach Türkheim gerufen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

110.000 Euro Schaden sind am Sonntagabend bei einem Unfall mit einem Elektroauto entstanden. Der Fahrer war total betrunken von der Straße abgekommen.

Der 40-jährige Fahrer eines Elektroautos war am Sonntagabend gegen 21.10 Uhr auf der Strecke von Wiedergeltingen in Richtung Türkheim-Bahnhof ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht, wodurch das Auto laut Polizei über die komplette Fahrbahn in die links angrenzende Böschung hinuntergeschleudert wurde.

Der betrunkene Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt

Wie sich später herausstellte, hatte der 40-Jährige 1,86 Promille im Blut. Er erlitt bei dem Unfall lediglich leichte Verletzungen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Front des E-Autos komplett eingedrückt, zusätzlich wurde auch den E-Akku aus dem Fahrzeug gerissen. Der über 100 Grad heiße freiliegende Akku entzündete in wenigen Sekunden einen Baum. Auch die Bergung des Akkus bereitete den Rettungskräften erhebliche Probleme.

Die Straße war zwei Stunden gesperrt, der Sachschaden ist erheblich

Ein mit Wasser gefüllter Bau-Container war notwendig, um den immer noch heißen Akku abtransportieren zu können. Die Kreisstraße MN 10 musste für zwei Stunden komplett durch die Feuerwehr gesperrt werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 110.000 Euro geschätzt.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren