Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Unfall mit mehreren Fahrzeugen: A 96 stundenlang gesperrt

Kammlach

10.01.2019

Unfall mit mehreren Fahrzeugen: A 96 stundenlang gesperrt

Auf der A 96 bei Kammlach ist es Donnerstagmorgen zu einem Unfall mit mehreren Beteiligten gekommen.
Bild: Karl-Josef Hillenbrand (Symbolfoto)

Der Fahrer eines Lastwagens ist auf der A 96 bei Kammlach ins Rutschen gekommen. Mehrere Fahrzeuge konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen.

Ein querstehender Lastwagen und Unfälle mit weiteren Beteiligten haben am Donnerstagmorgen für erhebliche Behinderungen im Straßenverkehr gesorgt.

Wie die Polizei berichtet, kam der 28-jährige Fahrer eines Sattelzugs am frühen Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr auf der A 96 in Fahrtrichtung Lindau kurz vor dem Kohlbergtunnel ins Rutschen, weil er für die Wetterverhältnisse zu schnell unterwegs war.

Dabei stieß sein Gespann erst gegen die Mittelschutzplanke und dann gegen die rechte Schutzplanke - bis der Lastwagen quer zur Fahrbahn stehen blieb. Durch den Verkehrsunfall wurde der Kabelkanal des Sattelzugs durchtrennt: Der Lkw stand deshalb unbeleuchtet auf der A 96.

Drei weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall auf der A 96 vor dem Kohlbergtunnel beteiligt

Ein nachfolgender 57-jähriger Autofahrer bemerkte den querstehenden Sattelzug zu spät und konnte trotz eines Ausweichmanövers einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, heißt es von der Polizei. Die rechte Fahrzeugseite des Autos wurde dabei zur Hälfte aufgerissen. Ein weiteres Auto und ein weiterer Lastwagen stießen mit dem unbeleuchteten Sattelzug zusammen. Die Schutzengel waren offenbar auch bei diesem Winterwetter im Einsatz: Denn w ährend ein Gesamtsachschaden von rund 120.000 Euro entstand, wurden glücklicherweise keine Personen verletzt.

Die A 96 musste infolge der Unfälle komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde hierzu an der Anschlussstelle Stetten ausgeleitet. Beide Lastwagen sowie der Wagen des 57-jährigen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auslaufender Diesel aus einer aufgerissenen Benzinkammer wurde durch die Feuerwehr Mindelheim gebunden. Dank dem Einsatz der Autobahnmeisterei Mindelheim und der Feuerwehr Mindelheim konnte der Verkehr auf der A 96 nach einer dreieinhalbstündigen Vollsperrung wieder freigegeben werden.

Kleintransporter mit Anhänger kommt bei Mindelheim ins Schleudern

Ein weiterer Unfall hat sich am späten Mittwochabend auf der A 96 bei Mindelheim ereignet. Laut Polizei kam ein 52-Jähriger bei schneebedeckter Fahrbahn mit seinem Kleintransporter mit Anhänger ins Schleudern und schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei brach die Deichsel des Anhängers. Die Polizeibeamten stellten bei der Unfallaufnahme zudem eine deutliche Überladung des Anhängers fest. Da der Fahrzeugführer keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, musste dieser vor Ort ein Bußgeld von rund 200 Euro hinterlegen, heißt es im Polizeibericht.


Mehr über den Wintereinbruch im Unterallgäu und seine Folgen erfahren Sie hier:

Schneewarnung: Warum fällt nicht überall die Schule aus?

Vermisste Kinder steckten mit Schulbus fest

An vielen Schulen im Unterallgäu fällt der Unterricht aus

Zu hohe Schneelast: Stadt schließt Eishalle

Auf der A 96 hat es gleich mehrere Male gekracht

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren