Newsticker
Heiko Maas bringt Regel-Lockerungen für Geimpfte ins Spiel
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Unter Strom: Über die Elektrifizierung der Bahnstrecke München - Lindau

MZ-Buchtipp

09.12.2020

Unter Strom: Über die Elektrifizierung der Bahnstrecke München - Lindau

In „München - Lindau unter Strom“ erzählt Josef Miller von der Elektrifizierung der Bahnstrecke, welche er in vier Jahrzehnten unermüdlich vorangetrieben hat. Im Mindelheimer Rathaus präsentierte der ehemalige Staatsminister gemeinsam mit den Verlegern Hans und Johannes Högel (hinten v.r.) das Buch Bürgermeister Stephan Winter.
Bild: zue

Mehr als vier Jahrzehnte hat der ehemalige Staatsminister Josef Miller das ehrgeizige Bahnprojekt zwischen München und Lindau begleitet - und nun ein Buch darüber geschrieben.

Geschrieben hat Josef Miller bereits in seiner langen politischen Laufbahn reichlich. Der Schritt zum Buchautor war daher gar nicht so abwegig – auch wenn dem 73-Jährigen bislang schlichtweg die Zeit dafür fehlte. Für Entschleunigung sorgte nun die Corona-Krise. Und dafür, dass der frühere Landwirtschaftsminister am Montag stolz seinen Erstling im Mindelheimer Rathaus vorstellen konnte. Das Thema für Miller eine Herzensangelegenheit: der Ausbau und die Elektrifizierung der Bahnstrecke München - Lindau.

Am Sonntag endet eine lange Geschichte der Elektrifizierung der Bahnstrecke

Mehr als vier Jahrzehnte begleitete Miller das ehrgeizige Projekt und kämpfte, wie er selbst sagt, mit harten Bandagen für dessen Umsetzung. „Es war die längste, schwierigste und spannendste Aufgabe meiner Karriere“, betont er. Umso freudiger stimmt ihn, dass das Vorhaben mit der Inbetriebnahme am kommenden Sonntag, 13. Dezember, über die vollständige, rund 200 Kilometer lange Trasse nun zu einem glücklichen Ende gefunden hat.

Gemeinsam mit Co-Autor und Verkehrshistoriker Martin Pabst schildert Miller auf 156 Seiten seine Erinnerungen an das zähe Ringen um die Realisierung des rund 500 Millionen teuren Großprojekts. Er erklärt Hintergründe, wagt Ausblicke und plaudert aus dem Nähkästchen. Etwa, dass er mit dem Rücktritt drohte, als die Vorfinanzierung zu scheitern drohte.

Mit dem Ausbau sei die Bahn durch Einsatz des Hochgeschwindigkeitszugs ETR 610 und entsprechende Taktung erstmals dem Auto überlegen, so Miller.

Bald sollen auch Bahnstrecken von Neu-Ulm bis Kempten elektrifiziert werden

Weitere elektrifizierte Strecken würden im Allgäu bald folgen, was Bayerns DB-Konzernbevollmächtigte Klaus-Dieter Josel bestätigt. Den Anfang machen die Bahnstrecken von Neu-Ulm bis nach Kempten sowie von Senden bis Weißenhorn.

Das Buch „München - Lindau unter Strom. Langes Ringen um Mobilität und Klimaschutz“ gibt es in den Geschäftsstellen der Mindelheimer Zeitung, telefonisch unter der Nummer 08261/991310 sowie hier im Online-Shop der MZ.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren