Newsticker
Wegen Omikron-Variante: Großbritannien verschärft Einreiseregeln
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Unterallgäu: Den Unterallgäuer Bauern gehen die Betriebshelfer aus

Unterallgäu
21.11.2021

Den Unterallgäuer Bauern gehen die Betriebshelfer aus

Wolfgang Moser hatte im April einen schweren Arbeitsunfall. Seitdem ist sein Knie lädiert und er kann nicht mehr auf dem Hof arbeiten. Betriebshelferin Anna Junginger springt für ihn ein und übernimmt seine Aufgaben.
Foto: Matthias Becker

Plus Wenn Hofbesitzer außer Gefecht sind, brauchen die Tiere trotzdem Futter und die Arbeiten auf dem Hof müssen erledigt werden. Dafür gibt es Betriebshelfer. Diese werden im Unterallgäu aber immer weniger.

„Wenn ich Glück habe, kann ich bis Weihnachten ohne Krücken gehen“, sagt Landwirt Wolfgang Moser aus Sontheim. Seit einem Unfall im April war er nicht mehr im Stall. Und bis er wieder auf dem Hof arbeiten kann, wird es noch eine ganze Weile dauern. Doch die Landwirtschaft muss trotzdem weiterlaufen. Genau dafür gibt es eine Lösung: Betriebshelferinnen und Betriebshelfer springen ein, wenn der Bauer oder die Bäuerin ausfällt. Das Problem: Diese Retter in der Not werden immer weniger.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.