Newsticker
Holetschek: Hälfte der Menschen in Bayern vollständig geimpft
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Unterallgäu: Warum ein Postbote seine Lieferung im Wald ablegte

Unterallgäu
16.03.2019

Warum ein Postbote seine Lieferung im Wald ablegte

Ein Postbote aus dem Unterallgäu legte seine Lieferungen in einem Waldstück ab. Er war mit dem Vorweihnachtsgeschäft überfordert.
Foto: dpa

Ein Postbote aus dem Unterallgäu ließ seine Lieferung in der Vorweihnachtszeit einfach im Wald liegen. Jetzt wurde er verurteilt.

12 614 Beschwerden gab es im vergangenen Jahr deutschlandweit über nicht zugestellte Post. Zumindest ein paar solcher Fälle im Unterallgäu sind jetzt geklärt: Ein Post-Angestellter hat im Vorweihnachts-Treiben 2018 insgesamt vier Kisten mit Zeitschriften und Werbesendungen in einem Waldstück abgestellt, anstatt sie an die jeweiligen Haushalte auszuliefern. Der Mann ist deshalb nun vor dem Memminger Amtsgericht zu einem Wochenende Arrest verurteilt worden und muss außerdem 60 Sozialstunden leisten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.