Newsticker
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden
  1. Startseite
  2. Mindelheim
  3. Unterallgäu: Wenn die Bank im Dorf die Türen schließt

Unterallgäu
06.11.2015

Wenn die Bank im Dorf die Türen schließt

Wie soll ich mein Geld anlegen? Um diese Frage zu beantworten, reicht ein Geldautomat nicht aus. Bankkunden wünschen sich einen Berater, der ihnen weiterhilft – am liebsten vor Ort.
2 Bilder
Wie soll ich mein Geld anlegen? Um diese Frage zu beantworten, reicht ein Geldautomat nicht aus. Bankkunden wünschen sich einen Berater, der ihnen weiterhilft – am liebsten vor Ort.
Foto: electriceye/Fotolia.com

Die regionalen Geldinstitute leiden unter zwei großen Problemen. Wie die Folgen vor Ort aussehen könnten.

Eine Kirche, eine Wirtschaft, ein Gemischtwarenladen und eine Bank – das hätte man bis vor einigen Jahren im Freistaat wohl noch ohne weiteres die „Grundausstattung“ eines Dorfs genannt. Heute sieht das bereits anders aus: Die Zahl der kleinen Läden in Bayern ist im vergangenen Jahrzehnt um etwa 40 Prozent geschrumpft, jede dritte Gemeinde in Bayern hat keine Schankkneipe mehr – und auch das Wort „Bankensterben“ findet immer öfter den Weg in die Nachrichten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.