1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Verletzte an Tankstelle abgelegt: Verbindung zu Explosion in Praxis

Unterallgäu

26.05.2013

Verletzte an Tankstelle abgelegt: Verbindung zu Explosion in Praxis

Ein Autofahrer hat am frühen Sonntagmorgen zwei schwer verletzte Brandopfer vor einer Tankstelle abgelegt und einen Mitarbeiter gebeten, den Rettungsdienst zu alarmieren.
4 Bilder
Ein Autofahrer hat am frühen Sonntagmorgen zwei schwer verletzte Brandopfer vor einer Tankstelle abgelegt und einen Mitarbeiter gebeten, den Rettungsdienst zu alarmieren.
Bild: Pöppel

Mysteriöse Vorfälle im Unterallgäu: Ein Unbekannter bringt zwei Brandopfer zu einer Tankstelle - und verschwindet. Wenig später wird die Feuerwehr zu einem Brand gerufen. Offenbar gibt es einen Zusammenhang.

Zwei mysteriöse Vorfälle im Unterallgäu beschäftigen derzeit die Polizei: Ein Autofahrer hat am frühen Sonntagmorgen zwei schwer verletzte Männer vor einer Tankstelle in Türkheim abgelegt. Einen Mitarbeiter forderte er noch auf, den Rettungsdienst zu rufen - anschließend verschwand der Mann unerkannt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Laut Polizei wiesen die 22 und 36 Jahre alten Männer, die aus Bochum und Recklinghausen stammen, sehr schwere und großflächige Brandverletzungen auf. Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Sie befinden sich in kritischem Zustand und sind bislang nicht vernehmungsfähig.

Zusammenhang zu Explosion in Bad Wörishofen

Der Vorfall steht wohl im Zusammenhang mit einem Brand in einem Wohn- und Praxisgebäude im Industriegebiet in Bad Wörishofen. In dem Gebäude hatte es in der Nacht eine Explosion gegeben. Da die Bewohner zu diesem Zeitpunkt nicht zuhause waren, blieb der Vorfall zunächst jedoch unbemerkt. Erst am Morgen entdeckten Anwohner den Rauch des Schwelbrandes und verständigten die Rettungskräfte.  

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Polizei geht nach den bisherigen Ermittlungen davon aus, dass sich die beiden Brandopfer bei der Verpuffung im Gebäude befanden. Unter anderem wurde auf dem Gelände ein verkohlter Schuh gefunden, der offenbar von einem der beiden Verletzten stammt. Anhaltspunkte dafür, was die Explosion verursacht hat, gab es am Sonntag noch keine. Sie dürfte jedoch nicht unerheblich gewesen sein: Das Gebäude wurde laut Polizei ebenso wie das gesamte Inventar der Praxis stark beschädigt. Die Feuerwehr spricht von einem Bild der Verwüstung. Der Sachschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Polizei fahndet nach Autofahrer

Die Hintergründe der beiden Vorfälle sind bislang völlig unklar. Nach ersten Erkenntnissen hat der Unbekannte die Schwerverletzten in der Nacht selbst zu der Tankstelle gebracht. Die Polizei hat eine Fahndung nach dem Autofahrer eingeleitet, die Kriminalpolizei ermittelt. Eine Auswertung der Aufnahmen der Überwachungskamera lieferte bislang allerdings keine Ergebnisse. Nach Informationen unserer Redaktion ist das Kennzeichen des Autos darauf nicht zu erkennen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren