Newsticker

Bund und Länder wollen Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer beschränken
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Wenn Bart und Brüste wachsen

06.06.2009

Wenn Bart und Brüste wachsen

Bad Wörishofen (mz) - "Frauen gehen gern zum Einkaufen und die Männer müssen alles heimtragen." So pointiert kennzeichneten die Kinder der Sebastian Kneipp-Grundschule im Sexualkunde-Unterricht den Unterschied zwischen den Geschlechtern. Dass es da freilich noch mehr gibt, machten Margit Schorer und Christopher Sauter vom Heilpraktiker-Zentrum Bad Wörishofen deutlich: Eine Woche lang sprachen sie in den vierten Klassen ganz offen an, was manche Eltern immer noch als heikles Thema empfinden.

Den Kindern sollen früh die Ängste genommen werden

"Sexualkunde steht auf dem Lehrplan, doch die Eltern müssen um ihr Einverständnis gefragt werden", so die Klassleiterin der 4c, Karin Hartig. Manchen Müttern und Vätern sei zum Beispiel eine Aufklärung zu früh für Neun- und Zehnjährige, die erstmals mit dem Thema Sexualität konfrontiert werden. "Dabei ist es gerade unser Anliegen, den Kindern Ängste zu nehmen", betont Konrektorin Ursula Timmler.

Dies taten die beiden Heilpraktiker auf recht einfühlsame Weise mit einer Multimediaschau mit Filmausschnitten, Fotos, Grafiken und Musik. Agent James Bond und Model Heidi Klum, Bilder von schnellen Autos und schicken Schuhen - solche Eindrücke aus Fernsehen und Werbung machten die vielen Vorurteile anschaulich, was angeblich typisch männlich oder weiblich ist. Die Viertklässler, wie der zehnjährige Christopher Straube, konnten zu diesen Klischees Humorvolles beitragen, etwa die Feststellung: "Frauen sind zickig und trinken Kaffee."

"Und dir wird in einigen Jahren ein Bart wachsen", erwiderte Christopher Sauter und bereitete die Kinder auf die bevorstehenden Veränderungen ihres Körpers in der Pubertät vor. Ohne falsche Scheu wurden im Unterricht die Körperteile beim Namen genannt und erklärt, wie ein Ei befruchtet wird und ein Baby heranwächst. So waren Gebärmutter und Eierstöcke, Penis und Vagina nach zwei Schulstunden keine Fremdworte mehr für die Mädchen und Buben, die neben Anatomie auch Interessantes über Hygiene, Medizin und Schwangerschaft erfuhren. Eines war aber einem jugendlichen Zuhörer nicht klar, als Sauter romantische Bilder von Anne Geddes zeigte: "Warum tragen die Babys alle Blümchenkostümchen?"

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren