1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Wenn Kaisers das Tanzbein schwingen

Prächtig

04.07.2012

Wenn Kaisers das Tanzbein schwingen

Constanze und Richard Laeverenz verkörpern beim Frundsbergfest das Kaiserpaar Karl V. und Isabella von Portugal. Im Sommerrefektorium des Klosters feierten sie ein stilvolles, höfisches Fest.
2 Bilder
Constanze und Richard Laeverenz verkörpern beim Frundsbergfest das Kaiserpaar Karl V. und Isabella von Portugal. Im Sommerrefektorium des Klosters feierten sie ein stilvolles, höfisches Fest.

„Tanz und Musik bey Hofe“ im Sommerrefektorium

Mindelheim Das „gemeine Volk“ lebt beim Frundsbergfest wie zu Anfang des sechzehnten Jahrhunderts auf den Straßen, Plätzen und in den Gassen. Es duftet nach Gebratenem, die Schwerter klingen und Musik wird laut. Doch es gibt auch die andere Seite dieses Lebens, vor allem dann, wenn Georg von Frundsberg und seine Gattin hohen Besuch erwarten. Kaiser Karl V. und seine Gemahlin Isabella von Portugal (Constanze und Richard Laeverenz) sind auf der Burg eingetroffen. Ein Fest zu Ehren des höchsten Landesherrn wird gegeben. Dazu gehören vor allem Musik, Tanz und bezaubernde Liebes-Poesie. Christian Schedler führt sehr informativ durch den Abend. Gemeinsam mit Patricia Honold inszenierte er den Abend „Tanz und Musik bey Hofe“ im Sommerrefektorium des Heilig-Kreuz-Klosters. Die Gäste am Hofe erleben singend, tanzend, plaudernd und flanierend die ganze höfische Pracht. Sie lassen die sinnlichen Genüsse lebendig werden. Ihre Tänze sind vergnüglich, trotz der abgezirkelten Figuren. Das anwesende „Volk“ hat große Freude daran und möchte bei so manchem schnelleren Musikstück gleich mittanzen, vielleicht etwas weniger starr, dafür umso fröhlicher und ausgelassener. Es gibt für die Akteure reichlich Zwischenapplaus.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die weiteren Tanzpaare sind: Patricia und Jochen Honold, Anita Schreiegg und Christian Schedler, Valerie Sanders und Helmut Jörg. Für besinnliche und sinnliche Momente sorgt Christian Schedler mit schmachtenden Liebesgedichten, zum Teil in italienischer Sprache (damit kann so richtig schön gejammert werden, so der Vortragende). Der „Kammerchor Vocal Total“ unter der Leitung von Christiane Steinemann singt Lieder zum Schmunzeln, vom Herzeleid und vom kühlen Wein. Die Stimmung ist perfekt, trotz oder gerade wegen der sehr sommerlichen Temperatur.

Die Kleidung der Gäste ist wohl eher den kühlen Räumlichkeiten der Schlösser des Mittelalters angepasst. Doch Haltung bewahren und Disziplin zeigen, das ist allen Beteiligten in hervorragender Weise gelungen. Die Musik des 16. Jahrhunderts wird auf alten Instrumenten gespielt. Dazu gehören nicht nur Blockflöten verschiedener Stimmlagen, eine Trommel, sondern unter anderem auch die Streichinstrumente Chrotta, die Fidel und die Laute. Vereinzelte herausragende Soloeinlagen sorgen für ganz besondere, stimmungsvolle Momente.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die musikalische Leitung der „Renaissance-Musik Mindelheim“ hat in bewährter Weise Maria Hahn. Für die Choreografie und Proben zeichnen Patricia Honold und Constanze Leaverenz verantwortlich. Es ist eine Stunde, in der die Gäste in die glänzende Welt des Hochadels entführt werden. Sie spenden reichlichen, wohl verdienten Applaus.

Termin „Tanz und Musik bey Hofe“ wird noch einmal gespielt. Die zweite Vorstellung findet am Samstag, 7. Juli, um 20 Uhr wieder im Sommerrefektorium des Heilig-Kreuz-Klosters statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren