1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Wie das Barockfestival in Mindelheim begeistern will

Mindelheim

05.07.2019

Wie das Barockfestival in Mindelheim begeistern will

Organisieren das Barockfestival in Mindelheim (von links): Ellensint Brandmiller (Lehmbaugruppe, Augsburg), Verena Laxgang (künstlerische Leiterin) und Christian Schedler (Kulturamtsleiter Mindelheim, Kreisheimatpfleger)

Im September startet das erste Unterallgäuer Barockfestival mit drei Konzerten. Das Programm verspricht Unterhaltung auf hohem Niveau.

In Mindelheim und der Umgebung gibt es seit Jahren lose Veranstaltungen, die die Barockmusik in den Mittelpunkt rücken. Die Resonanz auf die Konzerte war derart groß, dass es nun im Spätsommer das erste Unterallgäuer Barockfestival in Mindelheim geben wird.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

„Da unsere Konzertreihe gänzlich spendenfinanziert ist, beginnen wir klein, doch auf sehr hohem Niveau mit drei Veranstaltungen“, erklärt Kulturamtsleiter Christian Schedler. Gemeinsam mit der künstlerischen Leiterin Verena Laxgang aus Mindelheim und Ellensint Brandmiller von der Augsburger Lehmbaugruppe, der das Kloster Lohhof gehört, verfolgte der Mindelheimer Kulturamtsleiter die Idee, die „fetzige Musik aus längst vergangenen Tagen“ einem breiten Publikum näherzubringen. Eine wichtige Zielgruppe sind Kinder, die sehr positiv auf die bewegten Rhythmen der Barockmusik reagieren. „Wir eröffnen unser Barockfestival mit einem Konzert für Kinder, das dem Komponisten Antonio Vivaldi und seinen berühmten ,Vier Jahreszeiten’ gewidmet ist“, berichtet Verena Laxgang, die selbst gerade Mutter geworden ist. „Vivaldi für Kinder“ findet am Sonntag, 22. September, um 15 Uhr in der Kulturfabrik in Mindelheim statt. Für dieses und das dritte Konzert konnte Verena Laxgang, die am Mozarteum in Salzburg Barockcello und historische Aufführungspraxis studierte, die neue Geigenlehrerin der städtischen Musikschule Mindelheim, Waleska Sieczkowska, gewinnen.

Abschluss des Barockfestivals in der Mindelheimer Jesuitenkirche

Das zweite Konzert am Sonntag, 13. Oktober, um 15 Uhr steht unter dem Thema „Deftiges von Bauern und Hirten im Barock“. „Als angemessenen Rahmen öffnen wir unser Kloster Lohhof mit Refektorium und Kreuzgang“, verspricht Ellensint Brandmiller. Die Mindelheimer Jesuitenkirche ist der Schauplatz für den Abschluss des Festivals. Unter dem Motto „Ich bin vergnügt in meinem Glücke“ treten am Sonntag, 20. Oktober, um 15 Uhr neun Musiker auf, darunter die Sopranistin Anneken Hasche sowie die Mindelheimer Johannes Steber (Trompete) und Michael Lachenmayr (Orgel).

Karten für das Erste Unterallgäuer Barockfestival gibt es ab Montag, 22. Juli, bei den Geschäftsstellen der MZ in Mindelheim und Bad Wörishofen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren