Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. "Wie der Quirin, so der Sommer"

23.03.2009

"Wie der Quirin, so der Sommer"

Bad Wörishofen "Regnet es am Siebenschläfertag, der Regen sieben Wochen nicht weichen mag". Diese Bauernregel kennt fast jeder und viele Menschen erwarten den Siebenschläfertag, den 27. Juni, deshalb mit mulmigem Gefühl - entscheidet er doch angeblich fast über den ganzen Sommer. Alles Humbug? Bauernregeln galten nur früher, als es sonst noch keine Wettervorhersagen gab? Was meint der Experte am heutigen Welt-Meteorologietag dazu? "Ich bin Bauernregeln nicht abgeneigt", sagt Elmar Agricola aus der Gartenstadt. "Sie treffen zwar nicht immer zu, aber oft schon", hat der Wetterbeobachter des Deutschen Wetterdienstes festgestellt. In Tagebüchern hält er seit Jahren akribisch Temperaturen, Niederschläge, Sonnenstunden und besondere Vorkommnisse wie Hagel und Sturm fest und kann sich somit bei seinen Aussagen auf eigene Langzeitstudien beziehen. "Die Regel vom Siebenschläfertag stimmt allerdings nicht so oft wie andere Regeln", meint er.

Die Bauernregel für heute lautet: "Weht kalter Wind am Ottotag, das Wild noch vier Wochen Eicheln mag". Es bleibt demnach also kalt. Dies stimme laut Agricola, denn an diesem Tag sei es oft sehr kalt. Der Gartenstädter habe sogar ein Bauernregelbuch, gibt er zu, auch wenn er sich lieber auf nackte Tatsachen aus seiner Wetterstation verlasse. "Die lese ich seit 22 Jahren zwei mal am Tag ab und leite meine Ergebnisse einmal im Monat an den Wetterdienst in München weiter", erklärt er. Mithilfe seiner Ergebnisse hat Agricola untersucht, dass auch die Bauernregel für Mittwoch, 27. März, zutrifft: "Ist der Sonnenaufgang an Mariä Verkündigung klar, gibt´s ein gutes Jahr" stimmte lediglich 2008 nicht, in den Jahren davor war an diesem Tag jedoch immer schönes Wetter und auch im weiteren Jahresverlauf. Auch die Regel für Sonntag, 29. März, bewahrheitete sich in den vergangenen Jahren. Sie lautet "wie der Eustas, so der Frühling" und brachte meistens Sonne für einen ebenso sonnigen Frühling. Dass Bauernregeln nicht nur Aberglaube sind, liegt daran, dass die Bauern, die sehr abhängig vom Wetter waren, dieses schon vor Jahrhunderten sorgfältig beobachteten, fast wie die heutigen Wetterbeobachter. Ihre Ergebnisse gaben sie an kommende Generationen weiter und so entstanden die Bauernregeln.

Mit Spannung kann demnach Montag, 30. März, erwartet werden, der entscheidet nämlich laut Bauernregel "wie der Quirin, so der Sommer". Nach Agricolas Prognose müsste es dieses Jahr ein schöner Tag sein, denn er rechnet mit viel Sonne im Sommer. Und falls es doch regnen sollte, kann man sich an diese Bauernweisheit halten: "Man muss die Feste feiern, wie sie fallen und das Wetter nehmen, wie´s ist".

Im Internet gibt es weitere Bauernregeln unter www.bauernregeln.net

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren