1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Wie ein Dirlewanger zum Thriller-Autor wurde

Dirlewang

17.10.2019

Wie ein Dirlewanger zum Thriller-Autor wurde

„Das Weinen der Kinder“ ist Arne M. Boehlers erster Thriller.
Bild: Glonner

Arne M. Boehler aus Dirlewang überzeugt pünktlich zur Buchmesse mit seinem ersten Thriller "Das Weinen der Kinder". Das Buch ist das Resultat harter Arbeit.

In Frankfurt auf der größten Buchmesse der Welt werden über 400.000 Titel ausgestellt, die sich am Wochenende auch Privatpersonen ansehen können. Grund genug, auf einen Thriller des Unterallgäuer Romanautors Arne M. Boehler aus Dirlewang aufmerksam zu machen. „Das Weinen der Kinder“, ein Titel, der sofort Emotionen weckt, bei dem man sich fragt: Was steckt wohl dahinter? Damit hat sich Boehler, der sein Buch im Selbstverlag veröffentlicht, eine ziemlich günstige Ausgangsposition zur Vorstellung seines Erstlingswerks verschafft.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Mit faszinierendem Schreibstil präsentiert er in seinem Thriller Charaktere und Seelenleben seiner Protagonisten und baut gleichzeitig Spannung auf. So seufzt Kunstmaler Sörensen in äußerst verzweifelter Lage: „Vergiss sie endlich. Du hast es selbst vermasselt“, denn: „Fiona hielt keinem Vergleich mit Anke stand. Ohne auch nur ein einziges Bild gesehen zu haben, hatte dieses Arbeiterkind aus Glasgow in einem Interview geprahlt, dass die neue Werkschau ihm endgültig den Durchbruch bescheren und in die Top Ten der europäischen Maler katapultieren würde. Damit hatte sie die Erwartungen von Kritikern und Sammlern in stratosphärische Höhen geschraubt. Er selbst hatte jedoch keinen blassen Schimmer, wie er sie erfüllen sollte.“

Arne M. Boehler aus Dirlewang nimmt den Leser mit in die Kunstbranche

Phantasiereich, doch realistisch, mitreißend schaurig, dann wieder erlösend locker, so nimmt Boehler seine Leser mit in die Welt der Kunstbranche und in den ganz normalen Alltagswahnsinn seiner außergewöhnlichen Romanfiguren. Wer von ihnen aber schreckt auch vor Mord nicht zurück?

Wie ein Dirlewanger zum Thriller-Autor wurde

Arne Boehler, Lehrer für Englisch und Geografie, hat es sich als Autor nicht leicht gemacht und selbstkritisch „insgesamt mindestens 100.000 Wörter“ im Papierkorb landen lassen, bevor er sich zur Veröffentlichung entschloss. „Ich sehe die Aufgabe eines Geschichtenerzählers darin, seinen Leser spannend zu unterhalten. Und das schönste Kompliment an ihn ist, wenn der Leser am Ende sagt: Erzähl mir noch eine Geschichte! Genau das möchte ich erreichen.“

Nach "Das Weinen der Kinder" folgt 2020 der zweite Thriller

Und genau das ist Boehler mit seinem Debüt-Roman gelungen, denn nur ungern legt man den 350-seitigen Thriller zwischendurch aus der Hand. Um ein solch raffiniert sensibel, doch auch mit einer gewissen Leichtigkeit geschriebenes Werk entstehen zu lassen, braucht es außer Talent und Know How die nötige Ruhe. „Draußen in der Natur - auf dem Rad oder in den Bergen - kann ich gut von meinen alltäglichen Aufgaben abschalten und finde dabei Erholung und Inspiration“, verrät der leidenschaftliche Schriftsteller, der seinen zweiten Thriller schon im April 2020 vorstellen will. Die bereits absolut positive Resonanz auf „Das Weinen der Kinder“ durch Buchblogger gibt Arne Boehler durchaus berechtigte Hoffnung, dass sein Werk mit der ISBN 978-3-9821071-0-3 demnächst häufig über den Ladentisch geht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren