Newsticker

Ifo-Institut: Neue Corona-Beschränkungen führen wieder zu mehr Kurzarbeit
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Wie sicher ist die Versorgung mit Wasser?

Trockenheit

21.11.2018

Wie sicher ist die Versorgung mit Wasser?

Der Pegel fiel heuer um 2,5 Meter

Müssen sich die Mindelheimer Sorgen machen, dass aus dem aufgedrehten Hahn bald nur noch tröpfchenweise Wasser kommt? So schlimm wird es wohl nicht kommen, auch wenn sich die Trockenheit des Jahres 2018 in den kommenden zwei Jahren fortsetzen würde. Gernstalls Ortssprecher Erwin Bufler hatte im Werkausschuss die Gelegenheit genutzt und beim Leiter des städtischen Wasserwerks, Joachim Theys, nachgefragt, wie sicher die Wasserversorgung ist.

Bisher jedenfalls gibt es keine Probleme, versicherte Theys. Die Brunnen lieferten genügend Wasser. Engpässe erwartet der Fachmann nicht. Sollten sich so trockene Jahre wie das laufende aber mehrfach wiederholen, „kann es anders aussehen.“

Kämmerer Wolfgang Heimpel verwies auf mächtige Grundwasserströme, die die hiesigen Brunnen speisten. Und Bürgermeister Stephan Winter ergänzte: Sollten die Brunnen um Mindelheim trocken fallen, „dann haben andere Regionen in Deutschland ganz andere Probleme.“ Der Grundwasserpegel seit Januar ist aber immerhin um zweieinhalb Meter gefallen. Im Unterallgäu regne es auch in Trockenjahren immer noch mehr als in anderen Regionen. Auch bildeten die Alpen ein Trinkwasserreservoir. (jsto)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren