Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Wo Engel und Schlümpfe Hexen und Zwerge treffen

Fasching

13.02.2015

Wo Engel und Schlümpfe Hexen und Zwerge treffen

Gardemädels und Elferrat der Kirchheimer Schlossfunken mussten als „Zugtiere“ herhalten und zogen die Prinzenkutsche durch die Stadt.
7 Bilder
Gardemädels und Elferrat der Kirchheimer Schlossfunken mussten als „Zugtiere“ herhalten und zogen die Prinzenkutsche durch die Stadt.

Großer Umzug am Gumpigen Donnerstag in Mindelheim

Die Sonne lachte vom Winterhimmel und schien dem Dura-Hansel ins Gesicht. Die Symbolfigur des Mindelheimer Faschings strahlte mit den Narren am Straßenrand um die Wette, als sich 31 Wägen und Fußgruppen durch die Maximilianstraße wälzten. Gumpiger Donnerstag in der Frundsbergstadt. Da wird das Zentrum zum Hexenkessel, da feiern alle Narren Namenstag. Der „Bazillus carnevalensis“ hat sie fest im Griff. Die Clowns, wie auch Hexen & Co ließen sich nicht lumpen, hielten den Zaungästen den Spiegel vor, überschütteten sie mit Konfetti, füllten die Taschen der Kinder mit Süßigkeiten und setzten für zwei Stunden vermeintliche Naturgesetze wie Stress, Ärger und Termindruck außer Kraft.

Bei dem fröhlichen Spektakel mischte auch die einfallsreich kostümierte Polit-Prominenz tüchtig mit. Landrat Hans-Joachim Weirather war als Kater unterwegs und Ettringens Bürgermeister Robert Sturm trompetete als Elefant in die Menge.

Mindelheim und wir sind bunt“, konstatierten die Damen des TSV in farbenfroher Aufmachung und die Engel vom Mindelheimer Weihnachtsmarkt wussten nicht, wo sie in Zukunft landen sollen. Auf dem Kirch- oder Marienplatz fragten sie sich, während die Kleinen des Christoph-Scheiner-Kindergartens sich in den Märchenwald verliefen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bunt trieben es auch die Kohlberg-Hexen. Sie boten den als Punks verkleideten Mindelheimer Stadträten frisch gebackene Holzofenpizza an. Vor, zwischen und hinter den fantasievoll gestalteten Motivwagen, von denen Prinzenpaare und allerlei lustige Gestalten winkten, heizten Guggenmusiker und Kapellen die Stimmung an, ließen große und kleine Gardemädels die Röcke fliegen. Und schließlich schafften die Jecken der „Appollonia“ auch noch die Energiewende und nach dem Umzug wurde am Marienplatz zünftig weiter gefeiert.

Bei uns im Internet

Noch mehr Bilder in einer Galerie im Netz unter der Adresse

mindelheimer-zeitung.de/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren