Newsticker

Mit Ausnahme der Kanaren: Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Spanien
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Zum 100. Geburtstag holt die „Lyra“ das Bezirksmusikfest nach Eppishausen

Jahresversammlung

21.03.2011

Zum 100. Geburtstag holt die „Lyra“ das Bezirksmusikfest nach Eppishausen

Markus Heinzelmann und Benno Golsner ziehen wohlklingende Bilanz

Eppishausen „2013 feiert der Musikverein „Lyra“ sein 100-jähriges Bestehen, das wollen wir in Verbindung mit dem 45. Bezirksmusikfest des ASM ausrichten. Hier hoffe ich auf eure Mithilfe und volle Unterstützung“. Dies war die wichtigste Aussage von Vorsitzendem Markus Heinzelmann bei der Jahresversammlung. Dirigent Benno Golsner dankt den Musikanten für den eifrigen Probenfleiß und die gezeigten Leistungen bei den 38 Auftritten des vergangenen Jahres.

Die Kapelle besteht derzeit aus 48 Musikanten, davon befinden sich zwei noch in Ausbildung beim Blasorchester Kirchheim. „Auch wenn die Kapelle gut besetzt ist, ist Nachwuchs stets willkommen“, so Heinzelmann in seinem Bericht.

Ein Jahr voller musikalischer Höhepunkte

Zum 100. Geburtstag holt die „Lyra“ das Bezirksmusikfest nach Eppishausen

Dirigent Benno Golsner erwähnte 48 Proben und 38 Auftritte. Als musikalische Höhepunkte 2010 nannte er die Wertungsspiele und das Bezirksmusikfest in Hausen, die Serenade im Kirchheimer Schlosshof, das Großkonzert zum 60-Jährigen des ASM zugunsten der „Kartei der Not“ in Mindelheim, das Herbstfest mit Maibaumverlosung sowie das Jahreskonzert in der Kirche.

Abschließend bedankte sich Golsner bei der Kapelle für die geleistete Arbeit und wünschte sich wieder ein erfolgreiches Musikerjahr 2011.

Sigrid Rogg stellte beim Kassenbericht einen Verlust von knapp 1500 Euro fest, der unter anderem auf die Erneuerung des Probenraumes zurückzuführen ist. Die Eltern beteiligten sich mit 1660 Euro an der Jugendausbildung, die den Verein insgesamt 3000 Euro gekostet habe. Dankend berichtete Rogg von fast 4600 Euro an Spenden von Bürgern und Firmen.

Bürgermeister Josef Kerler sprach Dank und Anerkennung an Vereinsleitung und Musikanten für das kulturelle Engagement, die Freude am Musizieren und den Zusammenhalt aus. Lob gab es für die Jugendarbeit, die an erster Stelle stehe. Respekt zollte er den Verantwortlichen für den Mut, 2013 das Bezirksmusikfest auszurichten. (kk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren