Startseite
Icon Pfeil nach unten
Mindelheim
Icon Pfeil nach unten

Nach dem Hochwasser: Wie geht es Bad Wörishofens Rosarium?

Bad Wörishofen

Wie geht es Bad Wörishofens berühmtem Rosarium nach dem Hochwasser?

    • |
    • |
    So sah es im Rosarium des Kurparks Bad Wörishofen nach dem Hochwasser zum Ende der Pfingstferien aus.
    So sah es im Rosarium des Kurparks Bad Wörishofen nach dem Hochwasser zum Ende der Pfingstferien aus. Foto: Kathrin Elsner

    Wie viel (Hoch-)Wasser vertragen Rosen? Diese Frage kann man in Bad Wörishofen nun notgedrungen beantworten. Die Flut am Ende der Pfingstferien setzte auch das bundesweit bekannte Rosarium der Kneippstadt unter Wasser.

    In Bad Wörishofens Kurpark kommen Rosenfans voll auf ihre Kosten. Im Rosarium wachsen auf rund 10.000 Quadratmetern etwa 6000 Rosen in 550 Sorten. 2022 feierte das Prachtstück des Parks das 50-jährige Bestehen. Das Hochwasser setzte Anfang Juni im Kurpark Bad Wörishofen allerdings ganze Rosenbeete unter Wasser. Was wird wohl aus dem Rosarium, haben sich da nicht nur Parkbesucherinnen und -besucher gefragt.

    Diese Tipps hat Bad Wörishofens Stadtgärtnermeister für Blumenfans

    Nun ist klar: Glücklicherweise haben die Schönheiten die Wassermassen offensichtlich unbeschadet überstanden. Wie Stadtgärtnermeister Andreas Honner aus seiner gärtnerischen Praxis berichtet, sei kurzzeitiges, nicht länger als 48 Stunden andauerndes Hochwasser für Rosenpflanzen gut zu tolerieren. Bei länger anhaltender Staunässe seien durch den Luftmangel allerdings Schäden am Wurzelwerk zu befürchten. Wurzelnackte Rosen werden vor dem Einpflanzen sogar 24 Stunden ins Wasser getaucht, verrät Honner, „damit sie die Anwachsphase im neuen Boden besser überstehen“. Wasser könne zudem bei der Schädlingsbekämpfung von Topfpflanzen helfen. Sei eine Topfpflanze beispielsweise mit Läusen befallen, könne man sie für zwölf Stunden komplett ins Wasser tauchen. Die Schädlinge überleben diese Art der „Wasserkur“ nicht. Wichtig sei danach für die Pflanze, dass das Wasser gut wieder von den Wurzeln abfließen könne.

    Gleiche Stelle, ein paar Wochen später: Die Rosen im Kurpark von Bad Wörishofen haben die Flut offenbar gut überstanden.
    Gleiche Stelle, ein paar Wochen später: Die Rosen im Kurpark von Bad Wörishofen haben die Flut offenbar gut überstanden. Foto: Kathrin Elsner
    Diskutieren Sie mit
    0 Kommentare

    Um kommentieren zu können, müssen Sie angemeldet sein.

    Registrieren sie sich

    Sie haben ein Konto? Hier anmelden