Pfaffenhausen
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Ort

Artikel zu "Pfaffenhausen"

Mit dem Hubschrauber ausgeflogen: Der 20-Jährige war schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.
2 Bilder
Verkehr

Schreckensfahrt endet an Baum

20-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei. Bei Pfaffenhausen flüchtet er. A96 kurzzeitig gesperrt. Am Sonntagmorgen wird er schwer verletzt bei Thannhausen entdeckt

Alfred Depprich hat seine Sachen schon gepackt: In einer Woche räumt er sein Büro für einen Nachfolger.
Ruhestand

Der „Paragrafenreiter“ geht in Rente

Nach 28 Jahren hört der erste und bislang einzige Geschäftsstellenleiter der VG Pfaffenhausen auf. Zeit, zurückzublicken: auf Wahlen, Meilensteine und einen Obdachlosen

Eine Aktion „Blumenwiese“ startet das Jugendzentrum Pfaffenhausen unter Leitung von Cordula Neß (hinten rechts) in diesen Tagen. Initiiert von Bürgermeister Roland Krieger (re.) verteilen die Jugendlichen an jeden Haushalt in Pfaffenhausen Blumensamen, um den Bienen beizustehen. Beim Start waren dabei (v. li.): Corinna Fischer, Maria Moser (vorne), Anna-Lena Großmann und Tobias Drexel.
Frühlingsaktion

In Pfaffenhausen wird durchgeblüht

Jugendliche verschicken 750 Tütchen mit Wiesenblumensamen

Modell

Gemeinden beraten über gemeinsame Ferienbetreuung

Projekt im Schulverband Pfaffenhausen könnte schon im neuen Schuljahr starten. Jetzt müssen die einzelnen Gemeinderäte zustimmen

Beschluss

Zuversichtlich in das neue Haushaltsjahr

Pfaffenhausen plant 1,35 Millionen Euro an Einnahmen durch die Gewerbesteuer ein und blickt auch sonst positiv in die Zukunft

Mit dem modernen Brunnen im Kreisverkehr hat der Marktflecken Pfaffenhausen nun ein repräsentatives „Einfallstor“ bekommen. Unser Bild entstand beim kleinen Festakt zur Inbetriebnahme der Wasserspiele.
Kreisverkehr

Attraktive Visitenkarte

Moderner Brunnen sprudelt in Pfaffenhausen

Versammlung

Mitgliederrekord bei den Vogelschützern

Aktive Ortsgruppe Pfaffenhausen

Um Einsparpotenziale und Klimaschutz kümmert sich das Energieteam Pfaffenhausen. Unser Bild zeigt (v. li.): Jürgen Bleher, Constantin Schmid, Michael Ripke, Johannes Schindler und Matthias Bisle sowie Edgar Nacken von eza und Bürgermeister Roland Krieger.
Sitzung

Energieteam ist gestartet

Entwicklung des Klimaschutzkonzepts für Pfaffenhausen hat begonnen

Bayerns Justizministerin Beate Merk zeichnete Anton Ruf aus Zaisertshofen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande aus.
Ehrung

Beruf, Ehrenämter und Heimat

Anton Ruf aus Zaisertshofen ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden

Manfred Putz ehrte im Namen des Fischereiverbandes Frank Leinsle und Franz Schmid für 25-jährige Mitgliedschaft mit der silbernen Ehrennadel. Diese bekam auch Kurt Müller für seine zehnjährige Tätigkeit als Gewässerwart. Über die Goldene Ehrennadel konnte sich Josef Schmid freuen, der seit 1995 als zweiter Vorsitzender fungiert.
Jahresversammlung

Weniger Fische, mehr Angler

Fischereiverein Pfaffenhausen zieht positive Bilanz

Die Jahrmärkte haben in Pfaffenhausen eine lange Tradition. Der jüngste von ihnen ist der Fastenmarkt, der vor 200 Jahren genehmigt worden ist.
Jubiläum

Den Fastenmarkt gibt es seit 200 Jahren

Am Sonntag wird die Marktsaison in Pfaffenhausen eröffnet

3 Bilder
Mein Schulalltag

Jörg gibt Gas

Eigentlich würde der Achtklässler lieber kochen als werken. Doch für seinen künftigen Beruf bringt er jetzt schon Opfer

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Pfaffenhausen verlieh der Bayerische Innenminister an zwei aktive Feuerwehrmänner das „Feuerwehr-Ehrenzeichen“ für 25 Jahre ehrenamtlichen Dienst bei der Feuerwehr. Übergeben wurden die Auszeichnungen von Kreisbrandinspektor Jakob Schlögel (li.) und Kreisbrandmeister Winfried Kienle (re.) an (v. li.): Markus Schmid und Ewald Schmid. Kommandant Alexander Kerschmaier (hinten) freute sich über die herausragende Ehrung „seiner“ verdienten Männer und gratulierte als erster.
2 Bilder
Jahresversammlung

Mit Feuer und Flamme bei der Sache

Lob und Dank für die Feuerwehr in Pfaffenhausen

Die Buben und Mädchen auf diesem Klassenfoto aus Pfaffenhausen wären heute alle so um die 100 Jahre alt. Viele von ihnen glaubten damals wohl noch daran, dass sie vom Storch gebracht oder aus dem „reichen Brunnen“ bei Oberrieden geholt worden wären. Rund um Türkheim ging damals die Mär, dass die Hebamme die Babys aus der Wertach fischt.
Rückblick

Als die Kinder Bier statt Milch bekamen

Vor 100 Jahren glaubten in der Region viele noch an Hexen und die Babys kamen aus der Wertach

VG Pfaffenhausen

Umlage pro Einwohner steigt um 15 Euro

Mehr Personal, technische Umrüstung und der Bau einer behindertengerechten Rampe sind die Gründe

Das große Kreuz in der Pfarrkirche Pfaffenhausen galt einst als wundertätig und war Grundlage einer großen Wallfahrt. Ein Bilddokument aus dem 17./18. Jahrhundert mit der Unterschrift „Wahre abbildung Jesum des gekreuzigten in Pfaffenhausen“ ist erhalten geblieben (rechts). Das Kreuz, das Bestandteil eines seitlichen Kreuzaltars war, wurde anno 1789 in die neue Kirche übernommen und in eine Kreuzigungsszene am Hochaltar integriert.
Serie

Als tot geborene Kinder plötzlich rote Backen bekamen

Erinnerungen an Pfaffenhausens große Zeit als wundertätiger Wallfahrtsort

Gratulation von Raiba-Vorstand Hermann Kerler (li.) und Rektor Helmut Pletzer (re.) für die jeweils drei ersten Preisträger aus vier Altersgruppen beim großen Malwettbewerb an der Grund- und Mittelschule Pfaffenhausen. Dies sind (hinten, v. li.): Lea Schneider (Klasse 9Ma), Jörg Beggel (8a), Daniel Barbe (8a). Sebastian Kneipp (5a), Leon Kreklau (6a), Franziska Wurm (5b). Vorne (v. li.): Lorena Wohllaib-Hernandez (4c), Peter Schropp (4b), Tara Schuster (3c). Stefanie Tröbelsberger (2a), Katharina Günther (1b) und Moritz Nägele (1b). Ihre Bilder gehen nun zum bayernweiten Landesentscheid weiter.
Wettbewerb

Schule wurde zum „Haus der Kunst“

500 Buben und Mädchen reichten ihre Werke ein

Pfaffenhausen als Austragungsort für die Olympischen Winterspiele: Warum eigentlich nicht, sagte sich die Gruppe „KPHG“: „Wir sind bereit!“
5 Bilder
Fasching

Olympia in Pfaffenhausen

Gaudiwurm widmet sich dem Thema „Es lebe der Sport“

Lokales (Mindelheim)

Ringschluss in Schöneberg

Neue Stromleitung und Trafostation

Lokales (Mindelheim)

Werden Patienten auf dem Land zum Notfall?

Heutzutage gibt es bei der hausärztlichen Versorgung noch kurze Wege - doch wie sieht es in ein paar Jahren aus? Dieser gerade für ländliche Gemeinden wichtigen Frage widmen sich die diesjährigen Pfaffenhauser Gespräche, die am Donnerstag, 3. Februar, stattfinden.

Baujahr 1933
8 Bilder
Lokales (Mindelheim)

Baujahr 1933

Schon in den Fünfzigern hatte ihn die "Faszination Auto" erfasst: Als Bub kannte Alois Hölzle so gut wie jedes Fahrzeug, oft allein am Geräusch. Doch Autos waren wie eine Traumwelt - weit weg von der Realität des Alltags im ländlichen Pfaffenhausen. Ein paar Jahrzehnte später sieht das anders aus. Alois Hölzles Traum steht jetzt in seiner Garage: ein BMW AM 4, Erstzulassung am 1. Juli 1933. Es ist das älteste mit einem H-Kennzeichen zugelassene Auto im Landkreis.

Hausen mit seiner kleinen, aber schönen Dorfkirche, wurde im Jahre 1851 als eigene Pfarrei von der Großpfarrei Pfaffenhausen losgelöst. Foto: Archiv Hölzle
Lokales (Mindelheim)

Kommen die alten Zeiten wieder?

Wenn heuer die Pfarrei Unterrieden ihre 150-jährige Selbstständigkeit begehen kann und die Pfarrei St. Bartholomäus in Hausen 160 Jahre alt wird, dann sind das fast nur noch historische Zahlen mit einer Art Verfallsdatum. Was einst als Ende des Filial-Daseins groß gefeiert wurde, findet heute nur noch ein begrenztes Interesse. Die Kirche steht zwar jeweils noch im Dorf, doch ihre bindende und geistige Bedeutung schwindet unübersehbar.

Mit dem richtigen Spiel macht selbst Mathe Spaß. Das finden (unten v. li.): Raphael (10), José (7), Maximilian (7), Sebastian (12), Pia (6), Christian (12) sowie die Leiterin der Ganztagsbetreuung in Pfaffenhausen, Martina Dietmayer. Foto: home
2 Bilder
Lokales (Mindelheim)

Damit Lernen wieder Spaß macht

Langsam gleitet sein Finger über die Buchstaben auf dem Blatt Papier. "W-a-s-s-e-r", liest der sechsjährige Fisnik vor. Die zwölfjährige Sofie blickt ihm über die Schulter. "Immer Zeile für Zeile", sagt sie und hört geduldig zu, wie der Erstklässler mit den Worten kämpft. Als er fertig ist, steht Sofie auf und geht weiter zum nächsten Grundschüler, der gerade an seinen Matheaufgaben sitzt.

Lokales (Mindelheim)

Drittes Vorrundenturnier zur "Unterallgäuer Hallenmeisterschaft"

Lokales (Mindelheim)

Konstruktives Miteinander gelobt

In der altehrwürdigen Sakristei fingen die Neujahrsempfänge der Pfarrei St. Stephan ursprünglich mal an. Heuer "landeten" sie nach Jahren wieder hier, weil das Pfarrheim abgerissen wurde und das neue Pfarrzentrum noch im Bau ist. Der Empfang der Pfarrei gilt traditionell den kirchlichen Mitarbeitern, aber auch den Repräsentanten der Marktgemeinde und den örtlichen Vereinen. So war das Blindenheim mit Pater Josef Jochem, Oberin Marion Ospald und einigen Mitschwestern vertreten. Auch die Mitglieder der Kirchenverwaltung und des Pfarrgemeinderats waren da. Außerdem zählten einige Männer und Frauen, die sich im kirchlichen Leben der Gemeinde einbringen, zu den Gästen. Die Reihe der örtlichen Vereinsvorstände und der Marktgemeinderäte führte Bürgermeister Roland Krieger an.

Lokales (Mindelheim)

Weiter auf Wachstumskurs

Von einem arbeitsreichen und erfolgreichen Jahr berichtete die Firma "Osterrieder, Silo- und Betonbau" aus Pfaffenhausen bei ihrer Belegschaftsversammlung zum Jahresschluss im "Goldenen Stern". Vier Neueinstellungen, namhafte Investitionen in neue Fahrzeuge, volle Auftragsbücher und keine Unfälle waren für 2010 die wichtigsten Botschaften von Inhaberin Anneliese Osterrieder.

Heute braucht es teilweise etwas Fantasie, die Schilder korrekt zu entziffern. Die Macher der Platzhalter schrieben vor Jahrhunderten oft alles so, wie man es seinerzeit aussprach. Die Frau des örtlichen Bäckers wurde da schnell zur "Böckin". Einige alte Pfaffenhausener Namen sind zwar bereits ausgestorben, doch lassen sich immer noch Nachfahren der Menschen finden, die einst ein Platzschild in der Kirche gekauft haben.
7 Bilder
Lokales (Mindelheim)

In den Kirchenbänken ist die Vergangenheit festgenagelt

Überfüllt sind unsere Kirchen nur noch selten. Jeder Gläubige kann sich meist seinen Platz auswählen. Das ist vielerorts so. Es ist auch in der großen Pfarrkirche in Pfaffenhausen nicht anders, die früher eine zentrale Funktion in der Region hatte. Alte Schildchen berichten davon.