1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Amberg/Wiedergeltingen stoppt den Spitzenreiter

Fußball, Kreisklasse Allgäu 2

21.10.2019

Amberg/Wiedergeltingen stoppt den Spitzenreiter

Copy%20of%2020191019_FB_KK_SGAW_FCB_01.tif
2 Bilder
Wieder zugepackt: Leonard Zink im Tor der SG Amberg/Wiedergeltingen klärt hier den Ball vor Buchloes Stürmer Patrick Bail. Am Ende gewinnt die Spielgemeinschaft deutlich mit 5:1 gegen den Tabellenführer der Kreisklasse Allgäu 2.
Bild: Michael Lindemann

Plus Die SG Amberg/Wiedergeltingen feiert einen hohen Derbysieg gegen den Nachbarn FC Buchloe. Davon profitieren die Verfolger, allen voran der TSV Kirchheim.

Was gibt es Schöneres, als den Tabellenführer im Derby vor eigenem Publikum mit 5:1 nach Hause zu schicken?! Das jedenfalls gelang der SG Amberg/Wiedergeltingen am Wochenende im Heimspiel gegen den FC Buchloe. Profitieren konnte die Konkurrenz auf den Verfolgerplätzen, so gewann der TSV Kirchheim mit 6:0 gegen Mittelneufnach.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Amberg/WiedergeltingenBuchloe 5:1

Tore 1:0 Benedikt Müller (45.), 1:1 Tobias Huber (65., FE), 2:1 Maximilian Hofmann (67.), 3:1 Timo Ledermann (69.), 4:1 Alexander Wolf (76.), 5:1 Lukas Zink (90.+2)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Rot Michael Drexl (FC Buchloe, 58.) wg. Notbremse

Zuschauer 150

Schiedsrichter Raphael Fickler

Der etwas ersatzgeschwächte FC Buchloe hatte in den ersten 25 Minuten mehr vom Spiel, konnte jedoch die sich bietenden Chancen teilweise allein vor dem stark reagierenden Heimtorwart nicht nutzen. Danach arbeitete sich die Heimelf durch mehr Aggressivität und Engagement ins Spiel, wobei Patrick Hofmann nach zwei Ausrutschern in der Buchloer Hintermannschaft ebenfalls allein vor dem Gästetorwart scheiterte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff erzielte Müller mit einem sehenswerten Schuss den Führungstreffer. Nach der Pause ergaben sich für Amberg/Wiedergeltingen Konterchancen, von denen eine nur durch eine Notbremse gestoppt werden konnte. Daraufhin verfiel die Heimmannschaft jedoch in die mittlerweile bekannte Lethargie und musste den Ausgleich durch einen berechtigten Foulelfmeter hinnehmen. Allerdings war der Ausgleich gleichzeitig der Weckruf und mit einem Doppelschlag durch Hofmann und Ledermann ging die Heimelf schnell wieder in Führung. Weitere Treffer nach Kontern gegen den konsternierten Spitzenreiter besiegelten den Heimsieg.

Mattsies – Germaringen 2 6:0

Tore 1:0 Robert Senner (2.), 2:0 Dominik Griebel (14.), 3:0 Johannes Dietrich (24.), 4:0 Michael Schropp (28.), 5:0 Matthias Vogt (50.), 6:0 Daniel Häring (66., FE)

Zuschauer 30

Schiedsrichter Tobias Jehle

Der SV Mattsies hat sich mit einer Sahneleistung aus dem Tabellenkeller geschossen. Gegen völlig überforderte Gäste aus Germaringen spielten die Mattsieser phasenweise Zauberfußball und machten in regelmäßigem Abstand sehenswerte Tore.

Wörishofen – Zaisertshofen 3:4

Tore 0:1 Dominik Schäffler (13.), 0:2 Julian Egger (17.), 1:2 Maximilian Gast (28.), 1:3 Julian Egger (33.), 2:3 Tim Dames (39.), 3:3 Maximilian Gast (59.), 3:4 Peter Lindner (88.)

Zuschauer 80

Schiedsrichter Francesco Bibbo

Mit einer desolaten Abwehrleistung befördern sich die Kneippstädter in den Abstiegskampf. Die Platzherren befanden sich noch im Tiefschlaf, als die Gäste den Ball bereits dreimal im FCW-Tor untergebracht hatten. Einem Treffer versagte Schiedsrichter Bibbo allerdings aus unerfindlichen Gründen die Anerkennung. Weil die Platzherren nach vorne durchaus sehenswerte Angriffe inszenierten, stand es zur Pause lediglich 2:3 und es war noch alles drin. Als die Gäste kurz nach dem Seitenwechsel mit einem Foulelfmeter an Andre Warschun scheiterten und Maximilian Gast nach einer Stunde für den Ausgleich sorgte, schien sich das Blatt sogar zu wenden. Doch Lindner erzielte in der Schlussphase aus abseitsverdächtiger Position den Siegtreffer für Zaisertshofen.

20191020_EH_LL_EVBW_VFEU_06.jpg
54 Bilder
Das Sportwochenende in und um Mindelheim
Bild: Michael Lindemann, Robert Prestele, Erich Wörishofer, Franz Döring


KirchheimMittelneufnach 6:0

Tore 1:0 Johannes Freisinger (6.), 2:0 Denys Baikov (20.), 3:0 Daniel Beer (48.), 4:0, 5:0, 6:0 Patrick Waltenberger (68., 74., 84.)

Zuschauer 100

Schiedsrichter Michael Rommel

Von Beginn an hatten die Hausherren die Partie im Griff. Zweimal erzielten sie nach Flanken von links im ersten Durchgang die Tore. Auch nach der Pause kamen die Mittelneufnacher nicht nennenswert vors Tor. In der Schlussphase besorgte Waltenberger durch einen Hattrick den auch in der Höhe verdienten Heimsieg

WaalTürkheim 3:4

Tore 0:1, 0:2 Frank Maurer (4., 45.), 1:2 Ludwig Wörle (48.), 1:3 Dominik Schuler (49.), 2:3 Christoph Kirchmaier (57., FE), 3:3 Diego da Silva (69.), 3:4 Maximilian Biddle (73.) Gelb-Rot Maximilian Mayer, Patrick Martin (beide Waal, 90.)

Zuschauer 60

Schiedsrichter Erwin Hefele

Durch einen glücklichen Freistoßtreffer ging Türkheim früh in Führung. Im Anschluss fand die Heimelf überhaupt nicht ins Spiel. Mit dem 2:0 schien die Sache eigentlich gelaufen zu sein. Als Waal dper Elfmeter zum Anschluss kam, dachten alle Zuschauer, dass nun etwas gehen könnte. Es fiel aber sofort wieder das 3:1 für die Gäste. Ab diesem Zeitpunkt übernahm Waal das Zepter und kam noch auf ein 3:3 heran, doch eine Unachtsamkeit in der Abwehr entschied das Spiel zugunsten des SVS Türkheim.

EppishausenPforzen 4:2

Tore 1:0 Florian Frey (9.), 1:1 Martin Nothelfer (16.), 2:1 Lukas Wiblishauser (26., FE), 2:2 Julian Kausch (85.), 3:2 Florian Frey (87.), 4:2 Christoph Köbler (90. + 3)

Gelb-Rot Martin Nothelfer (Pforzen, 90. + 3)

Zuschauer 120

Schiedsrichter Werner Mattis

In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit sahen die Zuschauer zunächst zwei herrliche Tore: durch eine Einzelaktion von Frey und dann einen Freistoß in den Winkel Nothelfer. Die 2:1-Halbzeitführung für Eppishausen entsprang einem Foulelfmeter. Im zweiten Durchgang war Pforzen überlegen und kam in der 85. Minute zum Ausgleich, doch kurz darauf erzielte Frey nach herrlichem Spielzug die erneute Führung, die Köbler per Freistoß in der Nachspielzeit zum 4:2 ausbaute.

Die weiteren Spiele im Stenogramm:

Jengen – Baisweil-Lauchdorf 3:1

Tore 0:1 Manuel Steuer (7., Eigentor), 1:1 Patrick Osmanaj (18.), 2:1 Johannes Bersch (34.), 3:1 Robert Schmieden (81.)

Zuschauer 200

Schiedsrichter Peter Fuchs

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren