1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Ausdauernde Kreisgeher in Türkheim

Leichtathletik

22.05.2019

Ausdauernde Kreisgeher in Türkheim

Und ab geht’s: Die Geher über 10000 Meter sind unterwegs. Joachim Maier (vorne rechts, Nummer 6) vom SV Breitenbrunn sollte am Ende als Dritter ins Ziel kommen.
4 Bilder
Und ab geht’s: Die Geher über 10000 Meter sind unterwegs. Joachim Maier (vorne rechts, Nummer 6) vom SV Breitenbrunn sollte am Ende als Dritter ins Ziel kommen.
Bild: Robert Prestele

Der TV Türkheim richtet die bayerischen Meisterschaften der Bahngeher aus. Mittendrin sind natürlich die Vertreter der Unterallgäuer Geher-Hochburg Breitenbrunn.

Sie sind wie eine große Familie: Die Leichtathleten, die in Türkheim um Zeiten und Platzierungen wetteiferten. Auf dem Gelände des Joseph-Bernhart-Gymnasiums veranstaltete der Bayerische Leichtathletik-Verband (BLV) die bayerischen Meisterschaften im Bahngehen 2019. Darin integriert waren auch die IBL-Meisterschaften und die schwäbischen Meisterschaften im Gehen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Rund vierzig Athleten aus ganz Deutschland, aber auch aus Österreich und Tschechien, waren gemeldet. Fehlen durften da natürlich nicht die Geher des SV Breitenbrunn. Schließlich ist Breitenbrunn die Geher-Hochburg im Unterallgäu schlechthin. Insbesondere die Familie Maier ist in Geher-Kreisen eine feste Institution.

Teilnehmer kommen aus Berlin und Prag

Eigens aus Berlin angereist war dagegen der 73-jährige Bernd Ocker Hölters. Er sei nach Türkheim gekommen, um hier einfach mal in Kontakt zu bayerischen Geher-Kollegen zu kommen, erklärte er seine Motivation. Auch er ging über die lange Distanz von 10000 Metern.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Angefeuert – meist von Angehörigen, denn Zuschauer oder gar Fans waren spärlich gesät – maßen sich die Teilnehmer auf Strecken von 2000 Metern bis 10000 Metern. „Leider ist ja Gehen in Deutschland eine Randsportart. Das ist sehr schade. In Italien zum Beispiel gibt es eine sehr große Geher-Szene“, sagte Iris Zacher, Abteilungsleiterin Leichtathletik im TV Türkheim. Dabei ist die Leistung der Geher hoch einzuschätzen. Nicht nur die lange Distanz, sondern auch die sommerlichen Temperaturen verlangten den Teilnehmern in Türkheim einiges an Kondition und Durchhaltevermögen ab.

Bei den Mädchen gibt es ein Breitenbrunner Trio

Mit Sarah Brenner, Maja Wittek und Rebekka Mang (alle Jahrgang 2008) starteten die jüngsten Teilnehmerinnen. Die drei Mädchen kamen vom SV Breitenbrunn und gingen in dieser Reihenfolge nach 2000 Metern auch über die Ziellinie. Nach den Kindern starteten die Jugendlichen und die Damen über die 3000 Meter und die 5000 Meter.

Das Highlight der Veranstaltung, der 10000-Meter-Wettbewerb, startete im Anschluss und wies 20 Teilnehmer auf. Schon bald nach dem Startschuss von Peter Wenninger zog sich das Feld auseinander und es kristallisierte sich ein Drei-Kampf heraus. Lokalmatador Joachim Maier vom SV Breitenbrunn, Wolfgang Scholz vom LLC Marathon Regensburg und der Tscheche Josef Smola aus Prag setzten sich Runde um Runde mehr von den übrigen Gehern ab. Gerade Maier und Scholz kämpften lange Seite an Seite.

Allerdings waren beide sehr schnell angegangen. So mussten sie dem hohen Anfangstempo in der Schlussphase Tribut zollen. Dies konnte Smola nutzen und die Ziellinie schließlich in 53:58,11 Minuten als Sieger überqueren. Maier hingegen konnte Scholz letztlich nicht halten und kam als Dritter (57:42,43 Minuten) ins Ziel – und wurde damit bayerischer Vizemeister hinter dem Regensburger Scholz (56:24,51 Minuten).

Der älteste Starter kommt aus Augsburg

Als einziger Teilnehmer für die Klasse M 80 war Horst Lenz von der MBB-SG Augsburg gemeldet. Mit 82 Jahren war er der älteste Athlet und absolvierte ebenfalls die 10000 Meter. Nach 77:58,98 Minuten kam er ins Ziel. Er sei nun schon über 70 Jahre als Geher aktiv, erzählte er anschließend. Stolz berichtete er auch, er sei einst ein Vereinskamerad von Bernd Kannenberg gewesen. Zur Erinnerung: Bernd Kannenberg sorgte 1972 für Furore, als er bei den Olympischen Spielen in München die Goldmedaille über 50 Kilometer im Gehen gewann.

Perfekt hatte die Leichtathletikabteilung des TV Türkheim das Geher-Meeting organisiert. Die Familie Zacher und das engagierte Helfer-Team leisteten ganze Arbeit. „Wir freuen uns, dass uns der BLV die Gelegenheit bot, die bayerischen Meisterschaften hier in Türkheim auszurichten. Aber der BLV ist bemüht, die Entwicklung in Bayern zu forcieren und diese Sportart auch Jugendlichen nahezubringen“, sagte Iris Zacher. Die Türkheimer haben ja auch Erfahrung mit Leichtathletik-Veranstaltungen, denn immer wieder vertraut der BLV auf die bewährte Türkheimer Organisation. Ein buntes Rahmenprogramm bot auch Zuschauern die Gelegenheit, selbst aktiv zu werden.

Für Zuschauer und Kinder war in Türkheim einiges geboten

Interessierte testeten verschiedene Walking-Methoden. Aktive Nachwuchswerbung regte die Kinder zu einem Leichtathletik-Dreikampf in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Medizinball-Stoßen an. Über 50 Kinder von Vereinen aus Türkheim, Memmingen, Geltendorf und Untermeitingen nahmen an diesem Leichtathletik-Wettbewerb teil. Gastgeber TV Türkheim durfte sich dabei über zwei Tagessiege freuen: In der Altersklasse 9 (U10) gewann Samuel Hoffmann vor seinen Teamkollegen Ludwig Sedlmeier und Johannes Helfert. In der Altersklasse 8 (U 10) gewann Fabian Epple vor sechs weiteren Türkheimern.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren