Newsticker

RKI: Erneut mehr als 1000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Ausrufezeichen des TSV Mindelheim

Fußball im Unterallgäu

01.09.2019

Ausrufezeichen des TSV Mindelheim

Der Torjäger war zur Stelle: Riccardo Schulz (rechts) brachte den TSV Mindelheim Mitte der ersten Halbzeit gegen den bisherigen Tabellenführer DJK Ost-Memmingen mit 1:0 in Führung.
Bild: Axel Schmidt

Der TSV Mindelheim bezwingt den Tabellenführer deutlich mit 4:1 – hadert aber in der ersten Halbzeit mit dem Schiedsrichter.

Von einer Wundertüte mit herausragenden Fußballern warnte Mindelheims Trainer Benedikt Deigendesch in der Stadionzeitung vor der DJK Ost-Memmingen. Die Memminger reisten am Samstag als Tabellenführer nach Mindelheim – und fuhren geschlagen wieder nach Hause.

Eine konzentrierte Leistung bescherte dem TSV Mindelheim den zweiten Heimsieg. Nachdem Schulz nach rund einer Viertelstunde die erste große Möglichkeit zur Führung noch ausgelassen hatte, war er nach einem Konter über rechts in der 21. Minute zur Stelle und drückte die Hereingabe von Kienle über die Linie. In den Minuten danach wurde der Schiedsrichter zur Hauptperson: Erst gab er einen zweifelhaften Strafstoß für die Gäste (die diesen prompt verschossen), dann überstimmte er beim abseitsverdächtigen Treffer zum 1:1 seinen Linienrichter. Kurz vor der Pause schickte er dann Gästespieler Jarosch vorzeitig zum Duschen. Diese Überzahl münzte der TSV in der Schlussviertelstunde der Partie dann auch in Tore um und gewann nach Toren von Schwegle (2) und Schuster letztlich mit 4:1.

Tore 1:0 Riccardo Schulz (19.), 1:1 Naim Nimanaj (26.), 2:1 Sebastian Schwegle (77.), 3:1 Michael Schuster (88.), 4:1 Sebastian Schwegle (90.) Bes. Vorkommnis Ost-MM verschießt Foulelfmeter (21.) Rot Daniel Jarosch (Ost-MM/39.) Zuschauer 120 Schiedsrichter Sebastian Fleschhut

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren