Newsticker
Bericht: Merkel lässt sich am Freitag mit AstraZeneca impfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Balsam auf die Seele der Wörishofer Wölfe

Eishockey

26.11.2019

Balsam auf die Seele der Wörishofer Wölfe

Lubomir Vaskovic (links) erzielte beim 6:5-Heimsieg des EV Bad Wörishofen gegen den EHC Bad Aibling drei Tore. Den entscheidenden Treffer zum Sieg in der Verlängerung allerdings markierte mit Andreas Walter ein Abwehrspieler.
3 Bilder
Lubomir Vaskovic (links) erzielte beim 6:5-Heimsieg des EV Bad Wörishofen gegen den EHC Bad Aibling drei Tore. Den entscheidenden Treffer zum Sieg in der Verlängerung allerdings markierte mit Andreas Walter ein Abwehrspieler.
Foto: Andreas Lenuweit

Beim 6:5-Heimsieg des EV Bad Wörishofen gegen den EHC Bad Aibling brilliert einmal mehr die erste Sturmreihe. In der Bezirksliga steht der ESV Türkheim nun ganz oben.

Der EV Bad Wörishofen kann wieder positiver in die Zukunft blicken. Gegen den bislang unbekannten Gegner EHC Bad Aibling gelang den Wölfen ein knapper Heimsieg. Jubel auch in Türkheim: Der ESV Türkheim hat dank zweier Siege am Wochenende die Tabellenführung in der Bezirksligagruppe 4 übernommen.

Landesliga Der EHC Bad Aibling, der vor der Saison aus der Landesligagruppe 1 in die Gruppe 2 umgruppiert wurde, war bislang noch ein unbekannter Gegner für den EV Bad Wörishofen. Für den zählte in eigener Halle unabhängig davon nur ein Sieg, um endlich etwas aus der Abstiegszone herauszukommen.

Der gelang der Mannschaft von Trainer Boris Zahumensky, wenn auch erst in der Verlängerung. Den entscheidenden Treffer zum 6:5 erzielte Andreas Walter. Zuvor lieferten sich beide Mannschaften einen echten Schlagabtausch. Die Wörishofer Führung durch Lubomir Vaskovic glich Bad Aiblings Fischer aus. Dann sorgte Irlinger für die Gästeführung, die wiederum Vaskovic für die Wölfe ausglich. Anschließend zogen die Gäste etwas davon: Meyer, Ahrens und Metz erhöhten auf 5:2 für den EHC Bad Aibling.

Bad Wörishofens Top-Reihe sorgt für vier Tore

Doch die Wölfe gaben sich nicht geschlagen und legten durch ihre Top-Reihe nach. Wie schon bei den ersten beiden Treffern sorgte das Sturmtrio Lubomir Vaskovic, Patrik Janac und Franz Schmidt für die beiden nächsten EVW-Tore, erzielt durch Vaskovic und Schmidt. Den Ausgleich zum 5:5 durfte dann Moritz Egger nach Vorlage von Alexander Schönberger für sich reklamieren.

In der Verlängerung war es Andreas Walter, der die Vorlage für den Siegtreffer gab. Diesmal war Alexander Schönberger erfolgreich und bescherte den Wölfen den Zusatzpunkt. Am kommenden Wochenende sind die Wörishofer zwei Mal im Einsatz. Am Freitag, 29. November, empfangen sie den SC Forst (8.), am Sonntag, 1. Dezember, geht es zum Schlusslicht TSV Farchant. Zwei Spiele, in denen der EV Bad Wörishofen als Sieger vom Eis gehen sollte – auch ohne Verlängerung.

Bezirksliga Der ESV Türkheim ist seit Sonntagabend Tabellenführer der Bezirksligagruppe 4. Dank eines perfekten Wochenendes mit zwei Heimsiegen: Am Freitag gelang ein 5:1-Erfolg gegen die SG Oberstdorf/Sonthofen, am Sonntagabend folgte ein 10:2-Sieg gegen die EGW Augsburg. Haderten die Türkheimer nach dem Hinspiel in Augsburg noch mit der schwachen Chancenverwertung, so trafen sie nun auf eigenem Eis praktisch nach Belieben.

„Das war ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Von der Defensive bis zur Offensive haben alle vier Reihen kompakt agiert", sagte ein zufriedener ESVT-Trainer Michael Fischer nach der Partie. Die Tore für die Türkheimer erzielten: Jonas Müller, Sascha Hirschbolz, Andreas Pross (3), Dominik Hiemer, Joel Sirch, Tim Färber, Darius Sirch und Felix Amboss.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren