Newsticker
Merkel zu sinkender Zahl der Neuinfektionen: Einschnitte beginnen sich auszuzahlen
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Bitterer Auftakt für die Wörishofer Wölfe

Eishockey

19.10.2020

Bitterer Auftakt für die Wörishofer Wölfe

Wölfe-Torhüter Michael Wolf hatte im ersten Heimspiel der neuen Saison alle Hände voll zu tun. Die 0:4-Niederlage gegen den EV Fürstenfeldbruck (weiß-rote Trikots) konnte er nicht verhindern.
2 Bilder
Wölfe-Torhüter Michael Wolf hatte im ersten Heimspiel der neuen Saison alle Hände voll zu tun. Die 0:4-Niederlage gegen den EV Fürstenfeldbruck (weiß-rote Trikots) konnte er nicht verhindern.
Bild: Andreas Lenuweit

Plus Der EV Bad Wörishofen startet mit einer 0:4-Niederlage in die Landesliga-Saison. Das bringt manchen Fan im Internet in Rage. Wie die Vereinsführung darauf reagiert.

Rund 40 Zuschauer waren am Sonntagabend in die Bad Wörishofer Eisarena gekommen, um dem ersten Landesligaspiel der Saison zwischen dem EV Bad Wörishofen und dem EV Fürstenfeldbruck beizuwohnen. Sie sollten zwar das Debüt der beiden tschechischen Stürmer Michal Horky und Daniel Vlach erleben, aber auch eine 0:4-Heimniederlage. Und zwei Fans machten ihrem Ärger nach dem Spiel auf der Facebook-Seite des EVW Luft.

Von einer katastrophalen Reihenzusammenstellung ist da die Rede. Davon, dass „der Trainer nicht nach Leistung, sondern nach persönlicher Seilschaft aufstellt.“ Und schließlich wird der Mannschaft die Landesligareife abgesprochen. Das Ergebnis solle bei den Verantwortlichen die Alarmglocken schrillen lassen.

Der Sportliche Leiter reagiert gelassen auf die Kritik

„Wir wissen, aus welcher Ecke das kommt“, sagt Thomas Paul. Der Sportliche Leiter des EV Bad Wörishofen stellt klar, dass der Verein weder Zeit noch Mühe darauf verwenden wird, um auf solche Äußerungen zu antworten. „Das nimmt eh keiner mehr ernst.“ Gleichwohl gibt er zu, dass auch er nicht zufrieden war mit dem Auftaktspiel. „Wir haben es uns auch besser vorgestellt. Aber so ist das im Eishockey eben: Einer gewinnt, einer verliert.“

Zumal einige die von den Fans vermissten Leistungsträger angeschlagen waren und das Risiko, sie einzusetzen, den Verantwortlichen als zu groß erschien. So fehlten gegen Fürstenfeldbruck Verteidiger Simon Hassmann sowie die beiden Stürmer Christoph Seitz und Franz Schmidt krank oder verletzt.

Michal Horky (links) und Daniel Vlach gaben ihren Einstand im Trikot des EV Bad Wörishofen. Ein Tor gelang jedoch keinem der beiden Tschechen.
Bild: Andreas Lenuweit

Die beiden tschechischen Neuzugänge, Daniel Vlach und Michal Horky, standen zwar nur drei Tage nach ihrer Ankunft in Bad Wörishofen auf dem Eis. Allerdings merkte man ihnen die fehlende Bindung zum Spiel an. „Die brauchen schon noch etwas Zeit, um richtig in der Mannschaft anzukommen“, sagt Thomas Paul.

Fürstenfeldbruck geht schnell in Führung

Der Spielverlauf an sich ist schnell erzählt: Nach fünf Minuten durfte ein Tscheche jubeln – allerdings Kresimir Schildhabel vom EV Fürstenfeldbruck. Er erzielte die Führung für die Gäste. Acht Minuten später erhöhte Maximilian Kolb für die Crusaders auf 2:0. Und weil die Wölfe auch eine 5:3-Überzahl nicht in einen Torerfolg ummünzen konnten, blieb es zur ersten Drittelpause beim 0:2.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer keine Tore, sodass es für die Wölfe im letzten Drittel darum ging, einen 0:2-Rückstand aufzuholen. Doch daraus wurde nichts, stattdessen sorgten Kevin Melcher (49.) und Philipp Steidle (59.) ins leere Wörishofer Tor für zwei weitere Fürstenfeldbrucker Treffer und den 0:4-Endstand.

In Bad Wörishofen standen sich der EV Bad Wörishofen 1b und der ESV Türkheim zum Bezirksliga-Derby gegenüber.
64 Bilder
Auf Eis, Parkett oder Rasen: Die schönsten Sportbilder vom Wochenende
Bild: Andreas Lenuweit

„Wir haben ja auch nicht richtig schlecht gespielt“, nimmt Thomas Paul Mannschaft und Trainer in Schutz. „Wir haben einfach nur kein Tor erzielt.“

Die Wölfe hoffen nun, dass die Spieler, die gegen Fürstenfeldbruck noch angeschlagen gefehlt haben, in dieser Woche wieder mittrainieren können und am Wochenende einsatzfähig sind. Dann stehen nämlich erstmals zwei Spiele an: am Freitagabend das Gastspiel beim SC Reichersbeuern in Bad Tölz und am Sonntag, ebenfalls auswärts, das Duell mit dem ESV Burgau.

Mehr zum Eishockey in der Region lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren