Fußball

17.10.2015

Chaostage bei Türkiyemspor

Taner Coskun (links) wird erst einmal für längere Zeit die Hände weg lassen vom Fußball. Er laboriert an einem Bruch der Kniescheibe.
Bild: Andreas Lenuweit

Der Mindelheimer Kreisklassist steht ohne Vorsitzenden da, ist Letzter – und muss nun auch den Trainer ersetzen.

Die Gerüchte hörten sich in der Tat dramatisch an: Vorstand weg, Trainer weg, und zu guter Letzt auch noch der Wirt weg – bei Türkiyemspor Mindelheim soll es also geradezu drunter und drüber gehen. Allerdings stimmt nur eine dieser Meldungen: Richtig ist, dass Ahmet Coskun seinen Stuhl als Vorsitzender des Kreisklassisten geräumt hat. Und zwar deshalb, weil er nach eigenen Angaben den Platz für neue Leute freimachen will.

Dabei spielt auch Gerücht Nummer zwei eine Rolle: Zwar ist nicht der Wirt des Sportheims weg, wohl liegt Türkiyemspor Mindelheim aber die Kündigung des Mietverhältnisses für das Lokal in der Bahnhofstraße auf dem Tisch. Hier habe es, laut Coskun, Differenzen mit dem Vermieter, der ebenfalls Vereinsmitglied ist, gegeben. Auch deshalb wolle er den Weg frei machen, um bei den möglichen Neuverhandlungen nicht im Weg zu stehen.

Dass Trainer Taner Coskun zurückgetreten sei, bestätigt Ahmet Coskun dagegen nicht. „Er hat sich vor zwei Wochen beim Spiel gegen Buchloe die Kniescheibe gebrochen und fällt nun lange aus“, sagt er. Für ihn werde Serhat Karamus, Trainer der zweiten Mannschaft, einspringen. Der hat nun die Herkulesaufgabe vor sich, Türkiyemspor aus dem Tabellenkeller zu führen. Am Samstag spielen die Mindelheimer in Amberg – es gibt leichtere Aufgaben in der Kreisklasse.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

An der Tabellenspitze kommt es am Sonntag zum Topspiel zwischen dem Tabellenführer SV Schöneberg und dem SV Oberegg (3.). Gewinnen die Gäste von Trainer Cetin Celalettin und ist auch der SV Mattsies gleichzeitig in seinem Heimspiel gegen den SVO Germaringen erfolgreich, dann gibt es am Sonntagabend ein Spitzentrio.

Kreisliga Mitte Dem SVS Türkheim steht am Sonntag in Sontheim eine Partie bevor, die er quasi gewinnen muss. Denn die Sontheimer sind als Tabellen-13. nur drei Punkte weg von den Wertachmärktern. Die Mannschaft von Trainer Florian Volpert kassierte zuletzt beim 1:5 gegen den TSV Kammlach einen herben Dämpfer in Sachen Aufholjagd. Die Kammlacher dagegen scheinen nun das nachzuholen, was sie zu Saisonbeginn auch aufgrund einiger Verletzten versäumt hatten: In den vergangenen zwei Spielen gab es sechs Punkte und stattliche 9:2 Tore. Am Sonntag nun geht es zu Mitaufsteiger SV Stöttwang. Mit einem Sieg könnten die Kammlacher die Ostallgäuer überholen und vielleicht sogar die Abstiegsplätze verlassen.

A-Klasse Allgäu 2 Richtig spannend geht es an der Tabellenspitze zu: Gleich fünf Mannschaften trennen nur fünf Punkte. Spitzenreiter FC Jengen hat es am Sonntag mit dem FC Blonhofen II (5.) zu tun. Möglicherweise ist das die Chance für den TSV Mittelneufnach, die Tabellenspitze zu erklimmen, denn die eigenen Hausaufgaben sollten gegen das sieglose Schlusslicht SV Stöttwang erfolgreich erledigt werden.

Der TSV Mindelheim II, der seit fünf Spielen ungeschlagen ist, will ebenfalls dran bleiben, hat aber beim TV Waal (4.) eine schwere Aufgabe vor sich. Hat Torjäger Riccardo Schulz aber einen guten Tag, dann sollte auch diese Hürde zu nehmen sein für die Mindelheimer Reserve.

B-Klasse Allgäu 2 Noch keine Niederlage auf dem Konto, den besten Sturm und die zweitbeste Abwehr – entsprechend selbstbewusst geht der SV Bedernau in das VG-Derby gegen den SV Breitenbrunn am Sonntag. Satte 15 Punkte trennen die beiden Rivalen, die beide unter der Woche im Einsatz waren (siehe eigener Bericht). Für Bedernau zählt nur ein Sieg, um die Tabellenführung zu behalten.

Denn Verfolger FC Loppenhausen fährt zur SG Buchloe II/Lindenberg (11.) und sollte mit drei Punkten zurückkehren. Schwerer dürfte es da schon der SV Tussenhausen haben, der am Sonntag beim TSV Pfaffenhausen antritt. Einen weiteren Ausrutscher, wie das 1:2 vor zwei Wochen in Greimeltshofen, sollte sich der SVT nicht leisten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren