Newsticker

Konjunkturpaket: Familien erhalten Geld wohl in drei Raten
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Corona stoppt den TSV Mindelheim

Fußball

05.03.2020

Corona stoppt den TSV Mindelheim

Stadion statt Gardasee: Der TSV Mindelheim wird sein Trainingslager nun zuhause aufschlagen.
Bild: MZ-Archiv

Der Kreisligist sagt sein für dieses Wochenende geplantes Trainingslager am Gardasee ab, jedoch nicht aus Angst. Liga-Konkurrent Kammlach ist noch zuversichtlich.

Zwölf Grad, bewölkt und vereinzelte Regenschauer – die Wetteraussichten für Riva del Garda in Italien sind zwar nicht ganz optimal für den Urlaub am Gardasee. Für ein Trainingslager von Kreisligafußballern aber durchaus annehmbar.

Doch aus dem geplanten Wochenend-Trip an den Gardasee wird nun nichts: Der Spitzenreiter der Kreisliga Mitte, der TSV Mindelheim , bleibt zuhause und bereitet sich mit einem Trainingswochenende auf der heimischen Sportanlage auf die Rückrunde vor. Schuld ist der Corona-Virus – und der Druck mancher Arbeitgeber, wie Trainer Benedikt Deigendesch verrät.

„Von uns aus wären wir hingefahren. Aber einige Spieler haben von ihrem Arbeitgeber zu verstehen bekommen, dass das keine gute Idee sei“, sagt Deigendesch. „Deswegen haben wir uns dafür entschieden, das Trainingslager heuer ausfallen zu lassen. Nur mit 14 Mann aus erster und zweiter Mannschaft dorthin zu fahren, bringt mir ja auch nichts.“

Corona stoppt den TSV Mindelheim

Nun wird auf weniger guten Plätzen trainiert

Zwar spiele beim Wintertrainingslager auch immer das Teambuilding und der Spaß eine große Rolle, doch in den Trainingseinheiten seien auch taktische Formationen und Situationen einstudiert worden, so Deigendesch. Vor allem aber hätten die Mindelheimer auf guten Plätzen trainieren können. „Das fehlt uns jetzt halt, damit müssen wir leben.“ Als das Trainingslager geplant wurde, hatten sich laut Deigendesch 33 Spieler für den viertägigen Trip an den Gardasee angemeldet. Auch ein Testspiel gegen eine andere Mannschaft sei von der Agentur, die das ganze organisiert, vermittelt worden. Ob der TSV Mindelheim nun auf die Schnelle noch einen adäquaten Testspielgegner findet, ist noch nicht klar.

Der TSV Kammlach hält an seinem Plan noch fest

Beim Ligakonkurrenten TSV Kammlach beobachtet man das Ganze ebenfalls gespannt. Die Kammlacher haben ebenfalls den Gardasee als Ziel für ein Trainingslager auserkoren. Seit fünf Jahren geht es im Winter immer für ein paar Tage nach Italien , um sich auf die zweite Saisonhälfte vorzubereiten. Vom 18. bis 22. März soll es soweit sein – sofern sich die Lage nicht verschärft. „Wenn es erlaubt ist, dann fahren wir hin“, sagt Trainer Manuel Neß. Organisator des Trainingslagers beim TSV Kammlach ist Abteilungsleiter Manfred Rösch. Er geht davon aus, dass die Fahrt stattfindet. „Es bleibt angemeldet. Aktuell haben ein Spieler und ein Betreuer abgesagt. Es sind aber immer noch 25 Personen dabei.“ Man dürfe sich auch nicht verrückt machen lassen, so Rösch.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren