Darts

05.10.2017

Dartspfeile statt Luftgewehr

Copy%20of%20Dart_066a.tif
2 Bilder
Darts ist mittlerweile ein echter Boom-Sport. In Oberauerbach versuchen nun die Schützen, davon zu profitieren.
Bild: Matthias Becker

Die Schützengesellschaft Oberauerbach veranstaltet die erste örtliche Dartsmeisterschaft. Der Anklang war groß, sodass es wohl nicht bei diesem Premierenturnier bleibt.

In den vergangenen Jahren hat sich der Dartsport vom Kneipenkeller bis in die großen Hallen und zu TV-Live-Übertragungen gemausert. Und ist damit hipp und modern. Das versuchten nun die Schützen aus Oberauerbach für sich zu nutzen. Schließlich haben es Schützenvereine generell schwer, Nachwuchs zu finden. Warum also nicht einen etwas anderen Weg wählen, um auf sich aufmerksam zu machen? So wurde also die erste Auerbacher Dartsmeisterschaft ins Leben gerufen.

Teilnehmen konnten nicht nur Mitglieder der Ober- und Unterauerbacher Vereine, sondern auch alle Einwohner der beiden Mindelheimer Ortsteile. Gekommen sind schließlich 36 Teilnehmer, die sich anschließend auf der elektronischen Dartscheibe maßen. In neun Vorrundengruppen wurden die Teilnehmer für die K.o.-Runden ausgespielt. Und bereits hier fiel das erste Mal die magische 180 durch Andreas Frick. Spannend wurde es ab dem Achtelfinale. Es wurde weiterhin im Best-of-Three-Modus gespielt – und fünf der acht Spiele gingen über die volle Distanz. Dies änderte sich dann im Viertelfinale.

Hier waren alle Spiele bereits nach zwei Sätzen beendet. Im ersten Halbfinale standen sich dann Andreas Frick und Thomas Pelzl gegenüber. Hier behielt Frick mit 2:1 die Oberhand. Im zweiten Halbfinale spielte Markus Laur gegen den, wie sich im Laufe des Turniers herausstellte, Favoriten Daniel Sirch. Dieser setzte sich auch klar mit 2:0 durch und behielt seine weiße Weste: Er verlor bis zum Finale keinen Satz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Spiel um Platz drei gewann Pelzl mit 2:0 gegen Laur. Im Endspiel wurde dann 501- Double-Out gespielt. Hier verlor Sirch seinen ersten Satz, doch nach zwei Sätzen war das Spiel wieder ausgeglichen und der dritte Satz musste entscheiden. Hier fiel zum zweiten Mal die 180, diesmal durch Sirch. Doch Andreas Frick blieb bis zum Ende dran, aber am Ende gewann der Favorit die erste Auerbacher Dartsmeisterschaft.

Parallel lief eine Mannschaftswertung mit. Diese entschied das Team Triple Junkies mit den Spielern Andreas Frick, Markus Laur, Reinhard Huber und Michael Seitz, die 69 Prozent ihrer Spiele gewonnener hatten. Zweiter wurde die Feuerwehr Unterauerbach (Thomas Pelzl, Manfred Sich, Martin Sirch und Alexander Jung). Platz drei belegte das Team der Schützengesellschaft Oberauerbach Alt.

Die Veranstaltung fand bei allen Teilnehmern großen Anklang und findet in ähnlicher Weise im nächsten Jahr auf jeden Fall eine Fortsetzung.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Wiesler_(2)(1).tif
Ski alpin

Allgäuer Skifahrerin tauscht Hörsaal mit Piste

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden