Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber

Fußball

14.05.2015

Dem Außenseiter unterlegen

Daniel Ollech (links) und der SSV Wertach besiegten den  TSV Kirchheim um Johannes Ried im Kreispokalfinale mit 1:0.
Bild: Jessy Moths

Ausgerechnet im Endspiel zeigt der TSV Kirchheim eine ganz schwache Leistung.

An der Unterstützung mangelte es nicht, dass der TSV Kirchheim den Sieg im Kreispokalfinale verpasste. Mit Landsknechtstrommeln feuerte die rund 90 Mann starke Kirchheimer Zuschauergruppe ihre Mannschaft beim Finale im Kreispokal in Wertach an, allein die Mannschaft konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Der Kreisklassist und Kreispokalsieger von 2012 verlor vor rund 500 Zuschauern gegen den engagiert auftretenden A-Klassisten SSV Wertach am Ende mit 0:1.

Bereits nach fünf Minuten ging der Außenseiter aus Wertach in Führung. Samuel Walther behauptete sich nach einem Einwurf im Strafraum der Kirchheimer und spielte den Ball in die Mitte, wo Marius Führer den Ball über die Linie drückte. Die Gäste aus dem Unterallgäu verursachten nach dem frühen Gegentreffer viele einfache Ballverluste, wodurch die Wertacher weitere gute Torchancen hatten. Der SSV war dem zweiten Tor näher als Kirchheim dem Ausgleich.

Kurz vor dem Pausenpfiff gab es aber doch noch die Großchance für Kirchheim, aber Patrick Jauts Versuch landete am Pfosten. Es sollte die einzig nennenswerte Torchance des Kreisklassisten bleiben. Die Mannschaft von Trainer Edi Knöpfle, die in der Liga zuletzt drei Mal in Folge gewonnen und damit den Klassenerhalt frühzeitig geschafft hat, zeigte eine ganz schwache Leistung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Im zweiten Durchgang störten viele Fouls und Nicklichkeiten den Spielfluss. Die favorisierten Gäste deuteten nur in wenigen Situationen ihr Können an. Zudem schwächte sich Kirchheim auch noch selbst durch eine Gelb-rote Karte. Die Gastgeber vom SSV Wertach ließen in der Schlussphase gegen zehn Mann dann auch nichts mehr anbrennen.

Mit dem Pokalsieg qualifiziert sich der SSV Wertach für die Totopokal-Hauptrunde in der kommenden Saison. (mit daw, az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren