30.03.2017

Den Verfolger klar abgehängt

Wörishofens Horst Müller gewann gegen den Verfolger SG Dösingen alle seine Spiele.
Bild: Michael Lindemann

Tischtennisfreunde haben Titel fast sicher

Was die Herren der Tischtennisfreunde Bad Wörishofen, sind die Damen des TTC Hasberg: Beide führen ihre 2. Bezirksligen an. Allerdings mit einem Unterschied: Die Wörishofer gaben auch im 16. Spiel keinen Punkt ab und haben den Titel nun beinahe sicher in der Tasche.

TTF Bad Wörishofen

Es war ein absolutes Spitzenspiel zwischen der SG Dösingen und den TTF Bad Wörishofen, das fast vier Stunden dauerte und das am Ende die Kneippstädter mit 9:7 gewannen und so ihren 16. Sieg in Folge landeten. Ausschlaggebend für den knappen Erfolg waren am Ende die Doppel, denn hier gewann das TTF-Spitzendoppel Eschenlohr/Deeg beide Matches, auch Grund/Müller gewannen ihre Partie. Nur Gerhardinger/Kees kassierten eine Niederlage.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach den zwölf Einzelspielen stand es nämlich hier 6:6. In den Spitzenspielen gewannen sowohl Xaver Eschenlohr und Karl Deeg gegen Thomas Hartl, unterlagen aber dem groß aufspielenden Stephan Weiß. In der Mitte feierte Horst Müller zwei Siege, wohingegen Rudolf Grund leer ausging. Ähnlich verlief es im hinteren Paarkreuz: Hermann Kees gewann beide Einzel, Dieter Gerhardinger verlor beide Male. Die Wörishofer weisen als Tabellenführer 32:0 Punkte auf und sind somit auf Meisterschaftskurs. Zweiter bleibt die SG Dösingen mit 26:4 Punkten.

Die TTF Bad Wörishofen II musste beim TV Waal III antreten und unterlag dem sehr ausgeglichenen Team mit 4:9. In den Doppelbegegnungen konnten lediglich Beierl/Wolf gegen Stefan Mödritzer/Wolfgang Klausner mit 3:0 gewinnen. Die drei Einzelsiege wurden in den Spitzenbegegnungen errungen. Alois Beierl war hier überragend und besiegte sowohl Marc Justra als auch Stefan Mödritzer; gegen Letzteren gewann auch Lukas Wolf. Siegchancen hatte ansonsten nur noch Manuel Müller gegen Sebastian Kutz, unterlag aber im fünften Satz mit 10:12. (er)

TTC Hasberg

Eine unangenehme Aufgabe stand für die Damen des TTC Hasberg am vorletzten Spieltag auf dem Programm. Beim Derby in Mindelheim hieß es nur: Sieg um jeden Preis. Und so entwickelte sich das Spiel auch, denn die Hasbergerinnen zitterten sich von Spiel zu Spiel zu einem am Ende ungefährdeten 8:1-Erfolg. „Schön war das nicht, aber heute heiligte der Zweck die Mittel. Die knappen Spiele gingen Gott sei Dank alle an uns“, sagte Ulrike Dirr nach dem Match.

Jetzt heißt es für die Damen zwei Wochen lang die Ergebnisse der Konkurrenz zu beobachten und dann am 8. April zum Endspiel nach Heising anzureisen. Mit 26:4 Punkten geht Hasberg als Tabellenführer ins letzte Spiel. (bha)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0042.tif
Fußball

Pfaffenhausen erkämpft sich einen Punkt gegen Unterrieden

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden