Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Der ESV Türkheim ist wieder vorn

Eishockey

27.11.2018

Der ESV Türkheim ist wieder vorn

Der ESV Türkheim um Maximilian Döring (blaues Trikot) nahm den Torhüter des HC Maustadt immer wieder unter Beschuss. Am Ende feierten die Türkheimer einen 6:3-Sieg im Spitzenspiel der Bezirksliga.
Bild: Andreas Lenuweit

Der ESV Türkheim besiegt den Tabellenführer HC Maustadt und steht nun wieder an der Spitze der Bezirksliga. Dabei halfen die Gäste aber durchaus mit.

Spätestens nach dem Heimspiel gegen den favorisierten HC Maustadt ist klar, dass der ESV Türkheim in dieser Bezirksligasaison um den Aufstieg mitspielen kann. Denn im Duell Zweiter gegen Erster feierten die Türkheimer einen 6:3-Sieg gegen das Team aus Memmingen und holt sich damit die Tabellenführung in der Bezirksligagruppe 4.

Die Rollen vor dem Spitzenspiel im Türkheimer Sieben-Schwaben-Eisstadion waren vor dem Spiel gar nicht mehr so klar verteilt. Denn der HC Maustadt hatte sich bereits am Freitagabend eine 2:5-Niederlage in Lechbruck eingefangen. Es war die erste Saisonpleite der Memminger – und zugleich das Signal für Verfolger Türkheim, dass man etwas holen kann. Zumal sich die Türkheimer in einer starken Form präsentieren.

Memmingen sammelt Strafen, Türkheim schießt Tore

Das merkte man von Beginn an. Kurz nach Spielbeginn verzeichnete der ESVT den ersten Pfostentreffer. Die erste Überzahl nutzte Dominik Hiemer zur 1:0-Führung (5.). Allerdings konterte Memmingen und glich eine Minute später zum 1:1 aus. Doch das Überzahlspiel der Hausherren war an diesem Tag effektiv: Lukas Lerchner traf zum 2:1 (7.). Zwar folgte erneut der Ausgleich der Maustädter (15.), doch Maximilian Sams sorgte in der 18. Minute für die erneute Führung, diesmal kurz nach einer Überzahl. „Dass der HC Maustadt bei uns so viele Strafzeiten nimmt, hat mich schon gewundert. Wenn du über die Hälfte der Spielzeit in Unterzahl unterwegs bist, gewinnst du nicht oft“, sagte Türkheims Sportlicher Leiter Franz Döring. 34 Strafminuten sowie eine zehnminütige Strafe sollten es am Ende für die Memminger sein.

Im Mitteldrittel kam der HC Maustadt besser aus der Kabine. Doch die Türkheimer hatten mit Goalie Kevin Geiger einen sehr sichern Schlussmann. Und als Andreas Pross in der 25. Minute zum 4:2 erhöhte, war klar, dass den Türkheimern an diesem Tag alles gelang. Die Memminger Paradereihe mit Löhle, Nagle und Aschenbrenner verkürzte zwar noch auf 3:4.

Türkheims Trainer ist vollauf zufrieden

Doch das Schlussdrittel gehörte dem ESV Türkheim. Maximilian Sams und Daniel Ledermann – erneut in Überzahl – sorgten für den 6:3-Endstand.

„Unser sehr gutes Defensivverhalten, deutlich weniger Unterzahlspiele als der HC und unsere Chancenverwertung haben uns diesen Erfolg eingebracht. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen“, sagte Türkheims Trainer Bernd Schönhaar nach dem Spiel.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren