Newsticker
Vorsitzender der Stiko: Länder setzen sich über Impfverordnung hinweg
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Der ESV Türkheim schießt sich warm

Eishockey

17.02.2020

Der ESV Türkheim schießt sich warm

Der Tabellenletzte aus Königsbrunn konnte dem ESV Türkheim am letzten Spieltag der Bezirksliga nichts entgegensetzen. Durch einen 7:0-Sieg sicherten sich Fabian Guggemos (rechts) und Co. die Vizemeisterschaft und sind damit für die Play-offs qualifiziert.
4 Bilder
Der Tabellenletzte aus Königsbrunn konnte dem ESV Türkheim am letzten Spieltag der Bezirksliga nichts entgegensetzen. Durch einen 7:0-Sieg sicherten sich Fabian Guggemos (rechts) und Co. die Vizemeisterschaft und sind damit für die Play-offs qualifiziert.
Bild: Michael Lindemann

Plus Der ESV Türkheim gewinnt sein letztes Saisonspiel und steht damit in den Play-offs. Dort wartet nun am kommenden Wochenende ein echter Brocken.

So spannend hätten sie es eigentlich gar nicht machen wollen: Erst im finalen Meisterschaftsspiel der Bezirksliga Gruppe 4 holte sich der ESV Türkheim mit einem 7:0-Heimsieg gegen den EV Königsbrunn die entscheidenden Punkte für Platz zwei. Ein perfekter Start in die Begegnung und zwei Kunststücke ebneten dann maßgeblich den Weg zum Türkheimer Erfolg.

Perfekter Start, weil Felix Ambos bereits nach zwei Minuten zum Führungstreffer für die Gastgeber abschloss. Sein Schlenzer ins rechte obere Eck ließ Königsbrunns Goalie keine Abwehrchance. Kunststücke deshalb, weil den Gastgebern noch im ersten Drittel gleich zwei Unterzahltore hintereinander gelangen. Erst vollendete Lucas Lerchner in der neunten Minute einen Konter perfekt. Kurz danach ließ Jonas Müller nach einem schnellen Konter das dritte Tor für den ESVT folgen. So ging es mit einer 3:0-Führung in die Drittelpause.

Auch im zweiten Drittel startet Türkheim furios

Nur 17 Sekunden waren im zweiten Drittel gespielt, da klingelte es im Königsbrunner Netz schon wieder. Daniel Ledermann ging alleine durch und brachte seine Farben gekonnt mit 4:0 in Führung. Die Vorentscheidung fiel letztlich dann auch schon im zweiten Spielabschnitt. Erst Moritz Hanselbauer und danach Jonas Müller, mit seinem zweiten Treffer, schraubten die Führung auf 6:0 hoch. Das ließ die letzten Hoffnungen des Tabellenletzten Königsbrunn schwinden. Insbesondere, da die Gäste nur mit 13 Spielern angereist waren und nun doch dem Tempo Tribut zollen mussten. Türkheims Coach Michael Fischer hatte hingegen nahezu doppelt so viele Akteure zur Verfügung.

Im Schlussdrittel fiel der Spannungsbogen etwas ab. Kurz vor der Schlusssirene setzte Fabian Guggemos mit dem siebten Treffer für die Gastgeber den Schlusspunkt hinter die sehr faire Partie. Damit sicherte sich der ESV Türkheim den zweiten Platz und ist für die Play-offs qualifiziert. Für Türkheims Trainer Michael Fischer ein Erfolg: „Unser Team hat eine absolut tolle Saison, eben nicht nur heute, gespielt. Wir hatten natürlich zu Beginn unsere Ziele, aber dass es nun so aufgeht, ist umso schöner. Der zweite Platz ist ein absoluter Erfolg für meine Mannschaft, an dem auch die Juniorenspieler, die wir immer mal eingebaut haben, ihren Anteil haben.“

Nun geht es zu den Wanderers nach Germering

In den Play-offs wartet auf das Team um Kapitän Sascha Hirschbolz mit den Wanderers Germering nun freilich eine Herkules-Aufgabe. Die Oberbayern waren in ihrer Bezirksligagruppe ungeschlagen Erster geworden und gehen so als hohe Favoriten in das Play-off-Viertelfinale, das im Modus „Best of three“ ausgetragen wird. Das erste Spiel findet am Freitag, 21. Februar, in Germering statt (20 Uhr). Das Rückspiel am Sonntag, 23. Februar, in Türkheim (16.30 Uhr).

Eine Lanze für das Ehrenamt und die Sicherheitsbehörden brach der ESVT im Spiel gegen Königsbrunn mit seinem „Blaulicht-Tag“. Angehörige von Feuerwehr, BRK, Polizei und anderen Gruppen hatten freien Eintritt und erfuhren so die verdiente Wertschätzung. „Eine wirklich schöne Geste des ESVT für das Ehrenamt“, fand deshalb auch Stefan Gaschler von der Freiwilligen Feuerwehr Türkheim. Eine gelungene Kampagne also der Türkheimer Verantwortlichen und quasi das i-Tüpfelchen eines erfolgreichen, letzten Punktspieltages im Sieben-Schwaben-Stadion.

Lesen Sie auch:

Der ESV Türkheim hat die Play-offs im Blick

Der ESV Türkheim macht es wieder spannend

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren