1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Der FC Buchloe nutzt das Remis im Spitzenspiel

Fußball, Kreisklasse Allgäu 2

08.09.2019

Der FC Buchloe nutzt das Remis im Spitzenspiel

Das Spitzenspiel in der Kreisklasse Allgäu 2 zwischen dem TSV Kirchheim (blau-weißes Trikot) und dem SVS Türkheim (gelb-blaues Trikot) war über weite Strecken zerfahren.
Bild: Andreas Lenuweit

Weil sich Kirchheim und Türkheim im Spitzenspiel die Punkte teilen, steht nun der FC Buchloe ganz vorn. Der zeigte in Zaisertshofen eine farbenprächtige Partie.

Keinen Sieger gab es im Spitzenspiel zwischen dem TSV Kirchheim und dem SVS Türkheim. Und in Bad Wörishofen steht der FCW gegen Eppishausen dank Stürmer Maximilian Gast schon zur Halbzeitpause als Sieger fest.

Wörishofen – Eppishausen 6:2

Tore 1:0 Maximilian Gast (11.), 1:1 Lukas Wiblishauser (12.), 2:1 Maximilian Gast (16.), 3:1 Tesfom Eyob (27.), 4:1 Maximilian Gast (31.), 4:2 Dominik Ohmann (46., Eigentor), 5:2 Ahmed Abdi (76.), 6:2 Tobias Ohmann (87.)

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Zuschauer 70

Schiedsrichter Michael Großkopf

Gegen schwache Gäste versäumten es die Kneippstädter, einen deutlich höheren Sieg zu verbuchen. Im Gegenteil: Mitte der zweiten Hälfte drückte Eppishausen sogar auf den Anschlusstreffer und dann wäre aus einer klaren Angelegenheit eine Zitterpartie geworden. Erneut war Maximilian Gast mit seinen vier Treffern hauptverantwortlich für den klaren Sieg. Die Gäste kamen dem FCW aber auch entgegen, indem sie mit ihrer Viererkette immer wieder bis zur Mittellinie aufrückten, um dann in den Laufduellen den Kürzeren zu ziehen. Keine Schuld an der hohen Niederlage hatte Gästeschlussmann Dominik Wiblishauser, der ein halbes Dutzend bester Wörishofer Chancen zunichte machte.

Kirchheim – Türkheim 1:1

Tore 0:1 Thomas Gaschler (36.), 1:1 Patrick Waltenberger (81.)

Zuschauer 120

Schiedsrichter Peter Fuchs

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit erzielten die Gäste durch einen starken Konter das einzige Tor. In einer umkämpften zweiten Halbzeit hatten die Türkheimer mehrere Chancen, die sie allerdings teils fahrlässig liegen ließen. Aufgrund einer starken kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit erarbeiteten sich die Hausherren dann doch noch einen verdienten Punkt.

Mattsies – Pforzen 0:1

Tor 0:1 Maximilian Kress (26.)

Zuschauer 60

Schiedsrichter Karl Domberger

In einer zerfahrenen Partie erspielten sich die Gastgeber einige gute Chancen, doch der Abschluss misslang jedes Mal. Anders die Gäste aus Pforzen, die mit einem sehenswerten Distanzschuss in Führung gingen. Nach der Pause drückte der SVM nochmal, doch das eigene Unvermögen und das Aluminium verhinderten den Ausgleich.

M’neufnach – Germaringen II 2:2

Tore 1:0 Maximilian Schmid (10.), 1:1 Sebastian Riedler (29.), 2:1 Jonas Nieberle (35.), 2:2 Sebastian Riedler (63.)

Zuschauer 80

Schiedsrichter Stefan Hammerer

Trotz zweimaliger Führung schafft es die Heimelf nicht, den ersten Saisonsieg einzufahren. Germaringen nimmt dank zweier Freistoßtore einen Punkt mit nach Hause.

Zaisertshofen – Buchloe 1:3

Tore 0:1 Patrick Bail (12.), 0:2 Patrick Zinner (36.), 0:3 Sebastian Kaufmann (40.), 1:3 Markus Böhm (58., FE)

Gelb-Rot Tobias Haugg (75., Zaisertshofen), Michael Drexl (90. + 2, Buchloe), Patrick Zinner (90. + 4, Buchloe)

Zuschauer 60

Schiedsrichter Ulas Kurt

Buchloe startete stark in die Partie und ging früh mit 0:2 in Führung. Nach der Halbzeit wurde der TSV Zaisertshofen stärker, jedoch erhöhte Buchloe in der 50. Minute auf 0:3. Der Anschlusstreffer durch einen Foulelfmeter brachte nochmals Aufschwung in die Reihen der Heimelf. Jedoch schwächten sie sich in der 75. Minute selbst durch eine Gelb-Rote Karte, was die hitzige Schlussphase einläutete. In der 91. Minute hielt Heimtorwart Egger souverän einen Foulelfmeter und in Nachspielzeit setzten zwei weitere Gelb-Rote Karten für den FC Buchloe den Schlusspunkt der Partie.

Jengen – Amberg/W’gelt. 1:0

Tor 1:0 Robert Schmieden (55.)

Zuschauer 140

Schiedsrichter Werner Mattis

Im ersten Durchgang tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ab. In einer intensiven zweiten Hälfte ging die Heimmannschaft durch Schmieden in Führung und verteidigte das Ergebnis verdient bis zum Schlusspfiff. Damit rutscht die SG Amberg/Wiedergeltingen nun auf den Relegationsplatz ab.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren