1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Der FC Memmingen und die Abwechslung vom Ligaalltag

Fußball

09.09.2019

Der FC Memmingen und die Abwechslung vom Ligaalltag

Im Auftaktspiel der laufenden Regionalligasaison hatte der FV Illertissen (blaue Trikot) im schwäbischen Duell gegen den FC Memmingen (rote Trikots) die Nase vorn und gewann mit 2:0. Nun steht man sich im Pokal wieder gegenüber.
Bild: Hörger

Eigentlich haben der FC Memmingen und der FV Illertissen vor dem Pokalspiel am Dienstagabend andere Sorgen. Doch ein Erfolg im Achtelfinale kann auch beflügeln.

Der FC Memmingen will im schwäbischen Pokal-Derby die Revanche gegen den FV Illertissen versuchen. Nachdem es im Regionalliga-Auftaktspiel Mitte Juli eine 0:2-Niederlage setzte, kommt es nun im Achtelfinale des BFV-Toto-Pokals am Dienstagabend zu einem schnellen Wiedersehen in der Memminger Arena. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

Dabei dürfte das Pokal-Viertelfinale für beide Mannschaften eine willkommene Abwechslung zum bisher eher tristen Ligaalltag sein. Beide Klubs stehen in der laufenden Regionalligasaison nicht unbedingt dort, wo sie sich selber gerne gesehen hätten. Während der FC Memmingen nach der bitteren 0:2-Niederlage am vergangenen Wochenende beim FC Schweinfurt weiter auf einem Abstiegsplatz steht, gelang dem FV Illertissen der erste Auswärtssieg der Saison – und damit der Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Vor dem Tor haben die Memminger ihre Defizite

Richtig zufrieden war FVI-Trainer Marco Küntzel nach dem 2:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth II aber auch nicht, weil aus seiner Sicht weitere Treffer zur frühzeitigen Entscheidung nicht gelangen. Illertissen hat aber fast doppelt so viele Tore wie Memmingen erzielt. Das genau ist nämlich das Memminger Manko: die Torausbeute. Neun Treffer in zehn Partien in der Liga zeugen von der mangelnden Chancenverwertung. Zumindest sorgte zuletzt Neuzugang Can Karatas bei seinem ersten Einsatz über 70 Minuten für Belebung in der Offensive, ein Treffer gelang aber auch ihm noch nicht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Memmingen und Illertissen stehen sich in diesem Wettbewerb zum insgesamt dritten Mal gegenüber. In der Liga spricht die Bilanz zwar klar für den FVI: Zehn Siege – der bislang letzte Mitte Juli mit 2:0 zum Auftakt dieser Saison – und drei Unentschieden in 17 Spielen. Im Pokal haben sich dagegen bisher zweimal die Allgäuer durchgesetzt. In der Saison 17/18 mit 2:1 und 12/13 mit 3:2.

Im Viertelfinale lockt ein weiteres Heimspiel

Der FV Illertissen will nicht nur diese Statistik aufbessern, sondern im Pokal möglichst weit kommen. Trainer Marco Küntzel nimmt das Derby deswegen durchaus ernst: „Natürlich haben wir den Ehrgeiz weiterzukommen.“ Der Viertelfinalgegner für den Sieger steht bereits fest. Er hat dann Heimrecht gegen den SV Schalding-Heining. Die Auslosung ergab zudem das Drittliga-Derby zwischen dem TSV 1860 München und der SpVgg Unterhaching. Außerdem treffen der SV Heimstetten und die Würzburger Kickers sowie Viktoria Aschaffenburg und der FC Schweinfurt aufeinander. Gespielt wird zwischen dem 1. und 13. Oktober. (hs, ass)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren