1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Der TSV Kammlach erkämpft sich einen Punkt

Fußball, Kreisliga Mitte

10.11.2019

Der TSV Kammlach erkämpft sich einen Punkt

Trotz großer Verletzungssorgen hielt der TSV Kammlach dagegen.
4 Bilder
Trotz großer Verletzungssorgen hielt der TSV Kammlach dagegen.
Bild: Andreas Lenuweit

Plus Gegen den SVO Germaringen bleibt der TSV Kammlach vom Verletzungspech verfolgt, hält aber bravourös dagegen. Die Tabellenführung ist dennoch erst einmal weg.

Nur eine Woche lang konnte der TSV Kammlach die Tabellenführung in der Kreisliga Mitte genießen. Das 1:1 zuhause gegen den SVO Germaringen war zu wenig, um Platz eins zu verteidigen. Den holte sich der SV Ungerhausen zurück. Die Partie DJK Ost-Memmingen – TSV Mindelheim war bereits am Freitag abgesagt worden.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Kammlach – Germaringen 1:1

Tore 1:0 Fabian Reth (14.), 1:1 Peter Wahmhoff (66., FE)

Der TSV Kammlach erkämpft sich einen Punkt

Zuschauer 150

Schiedsrichter Peter Skipor

Ohne Alexander Schlosser und Reinhold Haar ging der TSV Kammlach ersatzgeschwächt in die Partie gegen den SVO Germaringen. Beide Mannschaften waren im ersten Durchgang gleichwertig, doch die Kammlacher nutzten eine ihrer Chancen durch Reth zur 1:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel verlor Kammlach mit Tobias Diepolder und Tim Heinzelmann zwei weitere Spieler wegen Verletzungen und kassierte durch einen etwas zweifelhaften Foulelfmeter den 1:1-Ausgleich. Am Ende verdiente sich die aufopferungsvoll kämpfende Heimelf den Punkt redlich.

Blonhofen – Oberegg 0:1

Tor 0:1 Daniel Rothärmel (38.)

Zuschauer 100

Schiedsrichter Michael Neukirch

In einer hart umkämpften Partie entführten die Gäste aus Oberegg glücklich, aber nicht unverdient die drei Punkte. Der FCB konnte zwar die zweite Hälfte überlegen gestalten, es fehlte jedoch im Angriff die entscheidende Durchschlagskraft. Die hatte vor dem Seitenwechsel Obereggs Rothärmel bewiesen, der in der 38. Minute das Tor des Tages erzielte. Durch diesen Sieg ist bereits jetzt klar, dass Aufsteiger SV Oberegg mit nun sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone auf einem Nichtabstiegsplatz überwintert.

Die weiteren Spiele im Stenogramm:

LamerdingenOberbeuren 1:3

Tore 1:0 Dominik Feldhus (5.), 1:1 Bora Imamogullari (52.), 1:2 Dominik Wagner (56.), 1:3 Dennis Weiland (87.)

Gelb-Rot Christoph Natterer (Lamerdingen, 90.)

Zuschauer 60

Schiedsrichter Tancu Ölmez

Lautrach-Illerbeuren – Buxheim 4:2

Tore0:1 Markus Wunder (16.), 1:1 Alexander Bischof (18.), 2:1 Manuel Gromer (45. + 1), 3:1 Marcel Thieme (64.), 3:2 Lucas Fischer (76.), 4:2 Alexander Pertlwieser (85.)

Zuschauer 150

Schiedsrichter Raphael Fickler

UngerhausenLegau 3:1

Tore 1:0 Georg Schröck (20., Eigentor), 1:1 Stefan Hörmann (54.), 2:1 Frank Mayer (72.), 3:1 André Braun (86.)

Zuschauer 50

Schiedsrichter Thomas Müller

FellheimWoringen 3:6

Tore 0:1 Nicolas Haug (5.), 0:2 Thomas Glatz (29.), 0:3 Tobias Simmerle (35.), 0:4 Nicolas Haug (47.), 1:4 Sebastian Bott (59.), 1:5 Thomas Mayeb (61.), 2:5 Sebastian Bott (63.), 3:5 Stefan Munteanu (73.), 3:6 Tobias Simmerle (84.)

Zuschauer 80

Schiedsrichter Marco Häring

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren