1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Der TSV Kammlach hat den ersten Schritt gemacht

Fußball

25.05.2019

Der TSV Kammlach hat den ersten Schritt gemacht

Auch wenn der Aufstieg noch längst nicht klar ist: Kammlachs Trainer Manuel Neß kam nach dem 4:2-Sieg im ersten Relegationsspiel gegen den 1. FC Sonthofen 2 nicht an der Bierdusche vorbei.
Bild: Dirk Klos

Dem TSV Kammlach tat die Spielverlegung offenbar gut: Im ersten Relegationsspiel um den Bezirksligaaufstieg gelang ein Sieg gegen den 1. FC Sonthofen 2.

Am Montagabend saßen die Spieler des TSV Kammlach noch auf Spinning-Rädern, um die Beine nach dem letzten Kreisligaspieltag locker zu kriegen für die Relegation. Die war ursprünglich am Dienstag angesetzt, wurde aber aufgrund des unbespielbaren Platzes in Haldenwang auf Donnerstag verlegt. Diese etwas längere Pause tat den Kammlachern gut. Denn gegen den Bezirksliga-13., den 1. FC Sonthofen 2, gewannen die Mannen von Trainer Manuel Neß mit 4:2.

450 Zuschauer sahen in Haldenwang einen starken Auftritt des TSV Kammlach. Neß hatte sein Team bestens eingestellt und trat praktisch in Bestbesetzung an.

Kammlachs Trainer muss früh wechseln

Allerdings war er nach nur acht Minuten zum Wechsel gezwungen: Christoph Theis, hinter dessen Einsatz ein Fragezeichen gestanden hatte, musste früh raus. „Wir haben es versucht, weil er sehr wichtig ist für uns. Leider sieht es so aus, dass er wohl in dieser Saison nicht mehr spielen kann“, sagt Neß. Für Theis kam Manuel Funk in die Partie und fügte sich sofort ein. Kammlach stand sicher in der Abwehr und ließ kaum Tormöglichkeiten zu. „Defensiv war das hervorragend, was die Jungs gespielt haben. Sonthofen wusste irgendwann nicht mehr, wie es vor unser Tor kommen soll“, lobte Neß.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Und in der 25. Minute verlängerte Sonthofens Burak Yerlikaya eine Freistoßflanke unglücklich über den herausstürzenden Keeper Lukas Köck ins eigene Tor zur Kammlacher Führung. Noch vor der Halbzeitpause machte Reinhold Haar da weiter, wo er in der Liga bei 25 Toren aufgehört hatte, und traf zum 2:0 (34.). „In der Kabine hat keiner der Spieler daran gezweifelt, dass wir uns das noch nehmen lassen“, sagt Neß.

Nur kurz wackelt der TSV Kammlach

Nach dem Seitenwechsel ergaben sich für Kammlach immer mehr Konterchancen. Als Peter Müller in der 67. Minute das 3:0 erzielte, schien die Partie entschieden. Doch Manuel Möß verkürzte auf 1:3 (75.) - und bei Sonthofen keimte nochmals Hoffnung auf. Kammlach wackelte etwas, fiel aber nicht. Und als erneut Reinhold Haar einen Konter zum 4:1 verwandelte (83.), war das Spiel entschieden. Daran änderte auch der zweite Treffer von Burak Yerlikaya (86.), diesmal ins gegnerische Tor, nichts mehr: Der TSV Kammlach verließ den Platz als 4:2-Sieger und kann sich nun wohl auf ein weiteres Relegationsspiel freuen.

Gegner in Runde zwei wäre der TSV Neusäß (2. Kreisliga Augsburg), der seine Erstrundenpartie gegen den Vizemeister der Kreisliga Süd, den TSV Betzigau, souverän mit 5:1 gewann.

Gibt es überhaupt eine zweite Relegationsrunde?

Ob die zweite und womöglich auch eine dritte Runde ausgespielt wird, hängt von der Relegation zur Landesliga Südwest und den Ergebnissen von Landesligist Cosmos Aystetten sowie den Bezirksligisten SC Bubesheim und TV Erkheim ab. „Wenn Aystetten in der Landesliga bleibt, dann sind wir aufgestiegen“, sagt Neß. Doch nachdem Aystetten das Hinspiel gegen den SVN München mit 0:3 verloren hat, ist diese Chance eher gering. Sollte die zweite Runde ausgetragen werden, könnte es sein, dass am Donnerstag, 30. Mai (Christi Himmelfahrt), gespielt wird.

So haben sie gespielt:

TSV Kammlach Hofmann, M. Diepolder, Schlosser, T. Diepolder (80. Heinzelmann), Freiberger, Haar, Eisenmann, Theis (9. M. Funk), P. Funk, Reth, Müller

1. FC Sonthofen 2 Köck, Dzanic, Clormann (71. Bechter), Möß, Sichler, Pfäffle, Penz, Reggel, Bonauer, Fidan, Yerlikaya

Tore 1:0 Burak Yerlikaya (26., Eigentor), 2:0 Reinhold Haar (34.), 3:0 Peter Müller (67.), 3:1 Manuel Möß (75.), 4:1 Reinhold Haar (83.), 4:2 Burak Yerlikaya (86.)

Zuschauer 450

Schiedsrichter Fabian Härle

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren