Fußball

27.09.2015

Die Antwort liegt auf dem Platz

Copy%20of%2020150926_Fussball_Mindelheim_Thannhausen_18.tif
4 Bilder
Während sich Mindelheims Gottfried-Hubert Wesseli (Nummer 9) von den Kollegen für den Führungstreffer feiern lässt, ist Thannhausens Keeper Dragan Ignjatovic enttäuscht.
Bild: Michael Lindemann

Es scheint, als ob Marcus Eders Brandrede Wirkung bei den Spielern des TSV Mindelheim gezeigt hat. Die zeigen gegen Thannhausen all das, was er zuletzt vermisst hatte.

Die Spieler des TSV Mindelheim haben das Abstiegsgespenst in der Bezirksliga Süd wieder etwas aus den Köpfen verdrängen können. Mit 4:1 behielten die Mannen von Trainer Marcus Eder gegen das Schlusslicht TSG Thannhausen die Oberhand. In der Kreisliga schrammte der TSV Kammlach knapp an einer zweistelligen Niederlage vorbei.

Bezirksliga Süd

Auffallend waren die Umstellungen, die Mindelheims Trainer Marcus Eder vor dem Spiel gegen die TSG Thannhausen aufgrund der personellen Lage vorgenommen hatte. So agierte der TSV mit einer Dreierkette – und die bescherte Torhüter Hannes de Paly eine ruhige erste Halbzeit. Auch Gottfried-Hubert Wesseli, der erst zum zweiten Mal in dieser Saison zum Einsatz kam, nutzte seine Chance und traf zur Führung. Roman Feger, der diesmal die Kapitänsbinde trug erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Und als dann Wolfgang Schlichting kurz nach dem Seitenwechsel mit seinem sechsten Saisontreffer das 3:0 erzielte, schien die Partie gelaufen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Nach dem 3:0, das ganz wichtig war, haben wir alles vielleicht ein bisschen auf die leichte Schulter genommen“, so Trainer Eder. Er sah die TSG Thannhausen zu Chancen kommen und eine davon zum Anschlusstreffer nutzen. Nun wurde es wieder etwas spannend, doch Robert Neuberger machte mit dem 4:1 in der Nachspielzeit den Deckel drauf.

Die Ergebnisse:

FC Wiggensbach – SV Mindelzell 0:0

TSV Mindelheim – TSG Thannhausen 4:1

BSK Neugablonz – TV Erkheim 3:0

TSV Bobingen – TSV Ottobeuren 1:1

Schwaben Augsburg – VfB Durach 1:0

FC Königsbrunn – TSV Ziemetshausen 1:2

DJK Ost Memmingen – TSV Haunstetten 1:0

FC Stätzling – FC Kempten 5:0

Kreisliga Mitte

Dass selbst ein Tor zum 9:1-Endstand noch große Emotionen hervorrufen kann, bewies am Samstag Babenhausens Michael Dreyer. In der 86. Minute sorgte er für den Schlusspunkt beim Kantersieg des Tabellenführers gegen den TSV Kammlach – und holte sich für seinen Jubel die Gelb-Rote Karte ab. Aufgrund der spielerischen Überlegenheit der Gastgeber fiel der Sieg zwar um ein paar Tore zu hoch aus, war letztlich aber verdient.

Einen Teilerfolg feierte dagegen der SV Salamander Türkheim: Beim ASV Fellheim kamen die Türkheimer zu einem 0:0-Unentschieden.

Die Ergebnisse:

SV Stöttwang – SV Pforzen 3:1

TSV Babenhausen – TSV Kammlach 9:1

FC Vikt. Buxheim – TV Sontheim 5:3

ASV Fellheim – SV Sal. Türkheim 0:0

SV Ungerhausen – SV Eggenthal 2:0

FC Blonhofen – SV Mauerstetten 0:1

SVO Germaringen – FC Heimertingen 4:0

Kreisklasse Allgäu 2

Einen herben Dämpfer kassierte der aufstrebende TSV Kirchheim: Beim bislang sieglosen Schlusslicht FC Buchloe unterlag der TSV mit 1:2. Besonders bitter: Der Siegtreffer der Buchloer durch Tobias Huber fiel in der zweiten Minute der Nachspielzeit. Klarer war die Sache da schon wenige Kilometer weiter in Amberg. Der FSV besiegte den SV Oberrieden mit 4:0. Zwei Amberger Tore erzielte dabei Altmeister Alois Schneider.

Überraschend klar setzte sich der Tabellenführer SV Schöneberg mit 5:1 beim Gastspiel in Germaringen durch. Dabei war der bis dato Tabellenfünfte sogar früh in Führung gegangen. Doch Mathias Wucher drehte die Partie binnen sechs Minuten in eine Schöneberger Führung. Und diese gab der Spitzenreiter bis zum Ende auch nicht mehr ab.

Die Ergebnisse:

FSV Amberg – SV Oberrieden 4:0

FC Buchloe – TSV Kirchheim 2:1

Germaringen II – SV Schöneberg 1:5

SV Mattsies – FSV Dirlewang 3:1

SC Eppishausen – TSV Markt Wald 1:3

SV Oberegg – Türkiyemsp. Mindelheim 5:1

Zaisertshofen – Bad Wörishofen 3:2

A-Klasse Allgäu 2

Das Spitzenspiel hatte es in sich. Der TSV Mindelheim II und der TSV Mittelneufnach lieferten sich zeitweise einen offenen Schlagabtausch, in dem die Gäste immer wieder in Führung gingen und Mindelheim II immer wieder zum Ausgleich kam. Riccardo Schulz sorgte mit einem Hattrick dafür, dass der TSV Mindelheim mit einem 3:3 in die Halbzeitpause gehen konnte, nach 90 Minuten stand es 4:4.

Der TSV Ettringen bleibt auf der Erfolgsspur. Gegen die SpVgg Wiedergeltingen feierte das Team von Trainer Peter Bogdan einen 5:2-Heimsieg. Dabei hat auch Torjäger Lamine Cissé einen Lauf: Er erzielte seine Saisontore sechs und sieben.

Die Ergebnisse:

Mindelheim II – TSV Mittelneufnach 4:4

SV Stöttwang II – FC Jengen 1:4

FC Blonhofen II – FC Rammingen 1:3

Lamerdingen II – SV Oberostendorf 2:0

TSV Ettringen – Wiedergeltingen 5:2

Salgen/Bronnen – Sal. Türkheim II 3:1

FSV Kirchdorf – TV Waal 1:1

B-Klasse Allgäu 2

Beinahe jeder durfte mal beim Tabellenführer SV Tussenhausen gegen Türkiyemspor Mindelheim II. Mit 7:0 fegte die Mannschaft von Mauricio de Pascalis die Gäste vom Feld. Besonders auffällig: Alle sieben Tore wurden von verschiedenen Spielern erzielt.

Torreich war es auch in Rieden, wo sich der FC Loppenhausen mit 5:3 durchsetzte. Hier war Toptorjäger Oliver Rödl drei Mal erfolgreich.

Klarer Sieger im Kellerduell zwischen dem FC Blonhofen III und dem SV Breitenbrunn waren am Ende die Gäste. Beim 6:0-Sieg der Breitenbrunner war Florian Eschenlohr mit drei Toren treffsicherster Spieler auf dem Platz.

Die Ergebnisse:

Buchloe II/Lindenb. – SV Greimeltshofen 3:2

FC Blonhofen III – SV Breitenbrunn 0:6

SpVgg Rieden – FC Loppenhausen 3:5

SV Tussenhausen – Türk. Mindelh. II 7:0

SC Unterrieden – FC Auerbach/Stetten 0:1

SV Bedernau – Baisweil-Lauchdorf 2:0

SV Schlingen – TSV Pfaffenhausen 4:2

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020181111_VB_BL_SVST_TSVG_13.tif
Volleyball

Türkheim reitet auf der Erfolgswelle

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen