1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Die „Kettarüttler“ aus Bad Wörishofen

Disc-Golf

24.05.2019

Die „Kettarüttler“ aus Bad Wörishofen

Copy%20of%20DSC03019.tif
2 Bilder
Zielsicher flogen die Frisbee-Scheiben durch den Ostpark.
Bild: Thomas Schmid

Der TSV Bad Wörishofen richtet zum zweiten Mal die Kneipp Open aus. Dabei kommen im Ostpark Alt und Jung zusammen.

Sie nennen sich „die Kettarüttler“ und haben nun mit einem Turnier die Saison der Disc-Golfer eröffnet: Bei den 2. Kneipp Open im Ostpark konnte die Disc-Golf-Abteilung des TSV Bad Wörishofen 49 Teilnehmer begrüßen.

Disc-Golf, dieser Sport, der schon mit seinem Namen die Mischung aus Golf und Frisbee („Disc“) beschreibt, verlangt gutes Auge und ein gutes Händchen. Auf 18 Bahnen müssen die Sportler versuchen, die Frisbee-Scheibe mit möglichst wenig Versuchen in den Zielkorb, ähnlich einem Basketballkorb mit Ketten, zu treffen. Gelingt dies, dann rüttelt die Scheibe an den Ketten – daher der Name „Kettarüttler“ der Bad Wörishofer Disc-Golfer.

Der Kurs im Ostpark wurde eigens erweitert

Nach dem Players-Meeting auf den mit Par 56 neugestalteten Turnierkurs, der von Thomas Schmid, Peter Teuchert und Georg Schütz auf einen 18 Bahnen-Turnierkurs erweitert wurde, ging es für die Disc-Golfer los. Für alle Divisionen hatten sich Teilnehmer gemeldet, mit jeweils fünf Startern waren auch die Divisionen Damen und Junioren gut besetzt.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Am besten durch den Parcours der Kneipp Open kam Sebastian Pilger (Disc Golf Guerilla Augsburg). Er sicherte sich mit einem Gesamt-Score von 96 und 16 unter Par den Sieg. Daniel Nisi (Discgolfclub Achalm/Schweiz) mit 98 (-14) und Christopher Hoff (Discgolf München) mit 99 (-13) belegten die Plätze zwei und drei. Bei den Damen setzte sich Marijana Winkler mit 124 Punkten gegenüber Vorjahressiegerin Vanessa Blank (128) durch. Katja Kölbl (135) belegte Platz drei.

Der TSV Bad Wörishofen verbucht einen Heimsieg

Bei den Mastern (Ü40) gewann Stefan Pientschick mit 99 Punkten vor Marc Dean (103) und Alexander Müller (105). Mit einem Ass auf Bahn zehn in der ersten Runde ging auch das Ass-Fass an Stefan Pientschick. Mit Platz eins und 104 Zählern konnte Martin Fohlert bei den Grandmastern (Ü50) seinen Vorjahressieg wiederholen. Dirk Elze (105) und Frank Deppermann (109) landeten auf den Plätzen zwei und drei. Bei den Senior Grandmastern (Ü60) feierte Peter Teuchert einen Heimsieg. Der Bad Wörishofer Kettarüttler kam auf 111 Zähler und verwies Peter Raiber (117) und Anton Abrell (121) auf die Plätze zwei und drei.

Bei den Junioren gewann Samuel Löw mit 121 Punkten. Platz zwei ging an Paris Chit-Ngam (123), Dritter wurde Joshua Rau (126). Der von Abteilungsleiter Thomas Schmid ins Leben gerufene Youth-Pool, die Jugendförderung der Disc-Golf-Abteilung, ging zu gleichen Teilen an alle Junioren-Spieler. So können auch Moritz Greß und Elias Löw neue Scheiben in ihre Taschen packen.

Die nächsten Disc-Golf-Turniere, die der TSV Bad Wörishofen ausrichtet, sind die SST im September und die Premiere des „Glühwein Doubles“ im November.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren