1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Discgolfer netzen in Bad Wörishofen trotz Herbstwind ein

Bad Wörishofen

07.10.2019

Discgolfer netzen in Bad Wörishofen trotz Herbstwind ein

Gut gelaunt präsentierten sich die vielen Discgolfer bei den 3. Bad Wörishofer Open im Ostpark.
Bild: Isabel Joachim

Der TSV Bad Wörishofen richtet ein Turnier im Rahmen der „Südstaatentour“ aus - und über 40 Discgolfer machen den Ostpark zur Spielwiese.

Die „Wörishofer Kettarüttler“ hatten gerufen – und 42 Discgolfer sind gekommen, um im Ostpark bei den 3. TSV BW Open im Rahmen der Südstaatentour ihre Frisbeescheiben möglichst oft in die Fangkörbe zu werfen.

„Wir bekommen immer wieder von den Spielern gesagt, was wir für eine schöne Anlage in Bad Wörishofen haben. Es ist wirklich gepflegt wie auf einem Golfplatz“, freut sich Thomas Schmid, Vorsitzender der Discgolf-Abteilung des TSV-Bad Wörishofen. Kein Wunder, dass auch diesmal wieder viele Spieler eine lange Anreise auf sich nahmen.

Die Regeln sind dem Golfspiel ähnlich

Das Spielprinzip und die Regeln gleichen dem Golf-Sport. Der Spieler versucht die Wurfscheiben (Discs) mit so wenigen Würfen wie möglich in den Korb zu treffen. Nach jedem Wurf wird dort weitergespielt, wo die eigene Scheibe liegen geblieben ist. Bei der von Discgolf-Vereinen aus Bayern, Baden-Württemberg und Tirol organisierten Turnierserie „Südstaatentour“ steht der Spaß und die Freude am gemeinsamen Spiel mit Gleichgesinnten im Vordergrund. Den hatten die Spieler – trotz des windigen Herbstwetters.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

In der Division Junioren waren vier Teilnehmer am Start. Bei den Mädchen setzte sich Joe-Ann Kölbl, in ihrem ersten Turnier, mit 196 Punkten gegenüber Tabea Löw (219) durch. Die Brüder Samuel und Elias Löw teilten sich mit jeweils 146 Punkten die Wertung bei den Jungs brüderlich.

Discgolfer aus Schwabmünchen gewinnt

Nach krankheitsbedingten Absagen musste Katja Kölbl als einzige Dame im Feld ihre Division allein bestreiten. Mit 148 in der Gesamtwertung ließ sie aber einige Herren hinter sich.

Den Gesamtsieg in der Division Open, mit 128 Punkten – und damit 12 unter Par –, holte sich diesmal Sebastian Pilger von den Discgolf Guerillas aus Schwabmünchen. Auf Platz zwei landete Andy Kölbl von den Schiebe Dretzer’n des SC Gunzesried (129 Punkte/11 unter Par). Platz drei teilten sich die Schwabmünchner Discgolf Guerillas Stephan Stölzle und Markus Jeschek (130/10 unter Par). (axe)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren