Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. ECDC Memmingen erlebt ein turbulentes Wochenende

Eishockey

15.12.2020

ECDC Memmingen erlebt ein turbulentes Wochenende

Memmingens Linus Svedlund (rechts) im Kampf um den Puck.
Bild: Rebhan

Plus Erst eine knappe Niederlage gegen den amtierenden Meister, dann eine kurzfristige Spielabsage. Und schließlich hat der ECDC Memmingen auch noch zwei Spieler weniger im Kader.

Es war ein turbulentes Wochenende, das der Eishockey-Oberligist ECDC Memmingen erlebte – auf dem Eis und hinter den Kulissen. Da wäre zum einen das starke Heimspiel gegen den amtierenden Meister und Tabellenführer aus Regensburg, das erst im Penaltyschießen verloren wurde. Dann die Entscheidung, dass zwei Spieler den Verein mit sofortiger Wirkung verlassen und schließlich noch die Nachricht, dass die Partie am Sonntag in Peiting kurz vor Spielbeginn abgesagt wurde.

Im Heimspiel gegen den amtierenden Meister und Tabellenführer, die Eisbären Regensburg, zeigten die Memminger Indians eine beherzte Leistung beim 3:4 (0:2, 1:1, 2:0, 0:1) und sicherten sich dank eines starken Comebacks im Schlussdrittel zumindest einen Punkt. Die Chance auf weitere Punkte am Sonntag beim Gastspiel in Peiting wurde den Indians kurz vor Spielbeginn genommen. Infolge eines am Sonntag bekannt gewordenen Corona-Verdachtsfalls bei den Eisbären Regensburg, dem Freitag-Gegner der Memminger, wollten die Spieler des EC Peiting eine mögliche Quarantäne-Anordnung vermeiden. Der Deutsche Eishockey-Bund entschied sich in Absprache mit den beteiligten Vereinen zur Absage.

Schwede Johan Schreiber verlässt die Indians sofort

Ferner gab der ECDC Memmingen zwei personelle Änderungen bekannt. So verlässt der schwedische Kontingentspieler Johan Schreiber den Verein mit sofortiger Wirkung, nachdem in Gesprächen mit dem Angreifer entschieden wurde, die bis Ende Dezember gültige Vereinbarung nicht zu verlängern. Bis auf Weiteres wird der 20 Jahre alte Donat Peter, der bereits im Heimspiel gegen Regensburg sein Debüt feierte, seine Stelle einnehmen. Die Verantwortlichen der Indians befinden sich aber bereits auf der Suche nach Ersatz.

Auch der Vertrag mit Marc Stotz wurde auf eigenen Wunsch aufgelöst. Stotz wird aus privaten Gründen nicht mehr für die Memminger auflaufen und vorerst kein Eishockey mehr spielen.

Am Mittwoch (20 Uhr) treffen die Indians am Hühnerberg auf den HC Landsberg. Die Partie wird von SpradeTV übertragen. (mz)

Mehr zum Eishockey aus der Region lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren