Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. ESV Kaufbeuren holt kanadischen Stürmer

Eishockey

09.07.2020

ESV Kaufbeuren holt kanadischen Stürmer

Tyler Spurgeon wechsel vom HC Innsbruck zum ESV Kaufbeuren. Der Kanadier ist nach Fabian Voit der zweite externe Neuzugang beim ESVK.
Bild: imago images

Plus Tyler Spurgeon wechselt aus Innsbruck zum ESV Kaufbeuren. Dort trifft er wieder auf seinen Ex-Trainer.

Zeit und Geduld – diese Faktoren waren laut Michael Kreitl, Geschäftsführer des ESV Kaufbeuren, letztlich ausschlaggebend dafür, dass Tyler Spurgeon sich für den Wechsel zum ESV Kaufbeuren entschieden hat. Nach vielen Gesprächen zwischen Kreitl, ESVK-Trainer Rob Pallin und Tyler Spurgeon ist der Transfer des 34-jährigen Kanadiers in die Wertachstadt nun perfekt.

Spurgeon, der sich auf der Mittelstürmerposition am wohlsten fühlt, spielte zuletzt fünf Jahre für den HC Innsbruck in der EBEL. Zuvor lief er für den Klagenfurter AC auf. Der Linksschütze gilt nicht nur als harter Arbeiter auf dem Eis, sondern auch als Unterzahlspezialist und war dazu über Jahre hinweg einer der besten Bullyspieler der ganzen Liga. Außerdem erwies sich 1,80 Meter große Stürmer als verlässlicher Scorer. In insgesamt 399 Spielen in der EBEL verbuchte er 129 Tore und 173 Torvorlagen.

Vier Jahre lang führte er Innsbruck als Kapitän aufs Eis

In den letzten vier Jahren führte der 34-Jährige den HC Innsbruck als Kapitän auf das Eis. Beim ESV Kaufbeuren wird Spurgeon, der nach Fabian Voit (Memmingen) der zweite externe Neuzugang ist, in der kommenden Spielzeit das Trikot mit der Rückennummer 19 tragen. Seiner neuen sportlichen Heimat stattete der Kanadier vor Kurzem auch schon einen Besuch ab und lernte dabei schon den einen oder anderen neuen Mannschaftskameraden und auch Mitarbeiter des ESVK kennen.

ESV Kaufbeuren holt kanadischen Stürmer

„Tyler war von Anfang an unser absoluter Wunschspieler. Ein wichtiger Faktor war natürlich auch, dass Rob Pallin und Tyler über die Jahre in Innsbruck ein sehr gutes Verhältnis hatten und wir ihn dann gemeinsam von einem Wechsel nach Kaufbeuren überzeugen konnten“, sagte Kreitl.

Spurgeon selbst freut sich auf sein neues Abenteuer in Kaufbeuren. „Ich kann es kaum erwarten zu erfahren, wie in Kaufbeuren der Eishockey-Sport gelebt wird. Die Fans scheinen hier unglaublich zu sein und die Stadt ist wirklich sehr schön und einladend. Ich bin bereit für die neue Aufgabe und freue mich darauf, zum Erfolg der Mannschaft beizutragen“, sagt Spurgeon. (az)

Ein weiterer "Neuzugang" des ESV Kaufbeuren: ESV Kaufbeuren gibt dem Schlingener Oswald Fördervertrag

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren