Newsticker

Spahn mit Corona infiziert - Kabinett muss nicht in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Ein schwarzer Nachmittag für den FC 98 Auerbach/Stetten

Fußball

12.10.2020

Ein schwarzer Nachmittag für den FC 98 Auerbach/Stetten

Der SV Oberrieden um Spielertrainer Florian Huber (rotes Trikot) war dem FC 98 Auerbach/Stetten um Kapitän Oliver Bittner deutlich überlegen.
Bild: Robert Prestele

Plus Elfmeter, Platzverweis, Eigentor: Für den FC 98 Auerbach/Stetten kommt es gegen den Tabellenführer aus Oberrieden knüppeldick.

Zwei Spieler prägten entscheidend die Anfangsphase der Begegnung zwischen dem FC 98 Auerbach/ Stetten und dem Tabellenführer aus Oberrieden. Einmal Christoph Schuster, der Torhüter Auerbach/Stettens, und Oberriedens Stürmer Martin Mooser.

Dieser ging nämlich bereits nach fünf Minuten alleine durch und der Keeper der Gastgeber stoppte ihn regelwidrig im Strafraum. Zum Elfmeterpfiff folgte für Schuster dazu die Gelbe Karte. Gäste-Stürmer Oliver Zech nutzte den Strafstoß zur Führung für den Spitzenreiter.

Torhüter sieht binnen zehn Minuten Gelb-Rot

Nur zehn Minuten später standen wieder die beiden Hauptdarsteller im Mittelpunkt. Erneut spurtete Mooser alleine nach vorne. Diesmal griff ihn der Heim-Keeper bereits außerhalb des Strafraums an. Jedoch stoppte er ihn, wie zuvor, per Foul. Was folgte, war klar: gelb-rote Karte für den Torhüter und Unterzahl für die Gastgeber.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In der Folgezeit demonstrierten die Gäste, warum sie in der Tabelle ganz oben standen: Schnelle und sichere Ballstaffetten führten wieder und wieder vor das Gehäuse der Hausherren. Bei den sich zwangsläufig ergebenden Möglichkeiten, ließen die Gäste allerdings einige hochkarätige Chancen ungenutzt.

Dann jedoch das zweite Missgeschick des FC 98 Auerbach/Stetten: Bei einem schnellen Gäste-Konter folgte eine scharfe Hereingabe vor das Tor. Unglücklich lenkte ein Verteidiger jedoch das Leder in die eigenen Maschen. Als der SV Oberrieden kurz vor dem Halbzeitpfiff gar den dritten Treffer erzielte, war die Vorentscheidung bereits gefallen.

FC 98 Auerbach/Stetten gibt sich nicht auf

Umso mehr, als die Gäste direkt nach Wiederanpfiff das vierte Mal erfolgreich waren. Gewiss, die Hausherren gaben nie auf und kämpften nach wie vor um jeden Ball. Einerseits der hohe Druck der Gäste und andererseits die numerische Unterlegenheit forderten im zweiten Abschnitt dann doch ihren Tribut.

In schöner Regelmäßigkeit nutzten dies die Oberrieder und schraubten das Ergebnis schließlich bis auf 0:8 hoch. Von einem perfekten Nachmittag sprach dann auch der zweifache Torschütze Martin Mooser. „Zwei Tore habe ich schon lange nicht mehr erzielt. Aber heute ist es einfach auf besonders gut gelaufen“, sagte er.

Auch Oberriedens Spielertrainer Florian Huber zog ein positives Fazit: „Als Spitzenreiter geht man mit viel Selbstvertrauen in so eine Begegnung, wobei uns die Anfangsphase natürlich in die Karten spielte“, bewertete er das Spiel.

Enttäuscht war Hermann Herz, der Coach des FC 98 Auerbach/Stetten vor allem vom Spielverlauf. „Irgendwie zieht sich das wie ein roter Faden durch die Saison. Man spielt eigentlich ganz gut, dann kriegst du einen Elfer, einen Platzverweis und ein Eigentor und dann ist das Spiel mehr oder weniger gelaufen.“

FC 98 Auerbach/Stetten Schuster, Fischer (75. Huber), Färber, Meyer, Wohlt (10. Ebert), Seibold, Unglert, Cannella, Schmid, Bittner, Zedelmaier

SV Oberrieden Epple, Merk (70. Zeller), Huber, Rampp, S. Schalk, M. Schalk, Mooser, Zech, Hörtnagel (46. Herzog), Laur (70. Ammann), Eiband

Tore 0:1 Oliver Zech (6.), 0:2 Markus Zedelmaier (33., Eigentor), 0:3, 0:4 Martin Mooser (40., 46.), 0:5 Manuel Schalk (68.), 0:6, 0:7 Oliver Zech (70., 88./FE), 0:8 Manuel Zeller (90.) Gelb-Rot Christoph Schuster (Auerbach/Stetten, 14.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Johann Heiland

Mehr Fußball und "Spiele der Woche" lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren