Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten

11.05.2015

Eppishausen kann feiern

Tabellenführungausgebaut

Gestern konnte beim SC Eppishausen kräftig gefeiert werden: Ohne sich anstrengen zu müssen, hatte der SCE die Meisterschaft klar gemacht: Das Spiel in Lindenberg wurde abgesagt.

Das Spiel vom Freitag:

Lamerdingen II – SC Eppishausen 1:3 (0:2)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tore 0:1 Tobias Hatzelmann (25.), 0:2 Florian Frey (45.), 0:3 Fabian Schuster (65.), 1:3 Christian Wörle (74.)

Schiedsrichter Markus Heider

" In der hart umkämpften Partie hatte Eppishausen am Ende verdient die Nase vorn und stellte so die Weichen Richtung Aufstieg. Der SCE beendete das Spiel mit neun Feldspielern, nachdem sich Koebler (63.) und Domenico Rizzi (4.) die Gelb-rote Karte eingehandelt hatten. (münn)

Die Spiele vom Sonntag:

Bad Wörishofen II – FSV Kirchdorf 2:0 (0:0)

Tore 1:0 Milan Tasic (FE, 62.), 2:0 Rustem Oglou (83). Zuschauer 40

Schiedsrichter Andreas Zech

" In einer ausgeglichenen Anfangsphase konnte sich zunächst kein Team Vorteile erarbeiten und so ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabinen. Nach der Pause kamen die Gastgeber besser ins Spiel und nach einem Konter schlug Max Oberstaller eine tolle Flanke auf Jürgen Stahl, der vom Verteidiger nur noch mit einem Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Milan Tasic sicher und schaffte so die Vorentscheidung. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 83. Minute, als Rustem Oglou eine unübersichtliche Situation clever ausnutzte und den Ball ins gegnerische Tor stocherte. (jogo)

FSV Lamerdingen II – Wiedergeltingen 2:0

Torewurden von Lamerdingen nicht übermittelt.

Zuschauer nicht übermittelt

Schiedsrichter Norbert Schimetschek.

" Einen klaren Sieg erreichte der FSV Lamerdingen II im Duell der Tabellennachbarn gegen Wiedergeltingen. Beide Mannschaften haben in dieser Spielzeit eine Position im Mittelfeld sicher und weder mit Auf- noch mit Abstieg noch etwas zu tun.

FC Rammingen – FC Buchloe II 5:1 (3:1)

Tore 1:0/2:0 Timo Nieberle (15./17.), 3:0 Daniel Dilba (37.), 3:1 Tobias Huber (39.), 4:1 Mathias Mesenburg (79.), 5:1 Andreas Nett (88.)

Zuschauer 50

Schiedsrichter Franz Langenmaier

" Der FCR startete mit einem Doppelpack von Timo Nieberle binnen zwei Minuten perfekt in die Partie, musste aber wenig später mit der Auswechslung ihres Toptorjägers Waltenberger, der sich bei einem Zweikampf unglücklich verletzte, einen herben Rückschlag einstecken. Die Heimelf hatte aber die richtige Antwort parat und erhöhte auf 3:0. Der Gast aus Buchloe kam vor dem Pausenpfiff zwar noch zum Anschluss, aber da die Gäste nach dem Seitenwechsel vom Pech verfolgt waren und zahlreiche Chancen liegen ließen, konnte ein Heimsieg der Ramminger nicht mehr abgewendet wurden. In den letzten zehn Minuten gelangen dem FCR dann noch zwei Tore, die letztlich einen verdienten 5:1-Sieg bedeuteten. (münn)

FC Jengen – SVS Türkheim II 1:3 (1:1)

Tore0:1 Hofmann (8.), 1:1 Schaudt (24./FE), 1:2 Hofmann (68.), 1:3 Brem (88.).

Zuschauer 60.

Schiedsrichter Franz Höld (Kirchheim)

" Die Gäste gingen in der Anfangsphase durch einen groben Abwehrfehler des FCJ in Führung. Anschließend hatte die Heimmannschaft Pech bei einem Lattentreffer, erzielte den verdienten Ausgleich aber noch vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine offene Partie mit leichten Feldvorteilen für Jengen. Die Tore machte allerdings der Gast und gewann letztlich verdient.

SC Lindenberg – SC Eppishausen abgesagt

FSV Dirlewang – FC Blonhofen II 1:1 (0:0)

Tore 1:0 Stefan Seitz (57.), 1:1 Joachim Riege

Zuschauer120

Schiedsrichter Manfred Schmid (Markt Wald)

" Die Gäste aus Blonhofen begannen überraschend stark, mit hohem Pressing schnürten sie die Heimelf in deren eigener Hälfte ein. In der Folge befreite sich der FSV etwas und erspielte sich ein paar Tormöglichkeiten. Etwas Zählbares wollte aber auf beiden Seiten nicht gelingen, die Gäste trafen das leere Tor nicht und die Heimelf nur Aluminium. Im zweiten Durchgang führte dann ein Standard zum Torerfolg für die Dirlewanger, jedoch kamen die Gäste zurück und erzielten 20 Minuten vor dem Ende doch noch den verdienten 1:1-Ausgleich. (münn)

TV Waal – TSV Mittelneufnach 3:0 (2:0)

Tore1:0 F. Kugler (25.), 2:0 A. Schmid (31.), 3:0 L. Wörle (67.).

Zuschauer 60.

Schiedsrichter Arnold Biberger (Bürgen).

" Im Duell der beiden Tabellennachbarn nahm die Heimelf von Beginn an das Heft in die Hand und schoss bis zur Halbzeitpause einen beruhigenden 2:0-Vorsprung heraus. Mit dem 3:0 in der 67. Minute war das äußerst faire Spiel entschieden, da die Gäste alles in allem viel zu harmlos agierten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren