Eishockey

09.09.2018

Erstes Beschnuppern auf dem Eis

Nach dem Rückzug der Wörishofer 1b-Mannschaft wird es das Bezirksligaderby zwischen Türkheim und den Wölfen in dieser Saison nicht mehr geben. Dafür stehen sich die beiden ersten Mannschaften am Sonntag im Testspiel gegenüber.
Bild: Andreas Lenuweit

Die Wörishofer Wölfe haben einen neuen Trainer, der ESV Türkheim ein klares Saisonziel.

Es war eine ereignisreiche Sommerpause bei den Wölfen des EV Bad Wörishofen: Bei der Jahreshauptversammlung im Mai wurde das Amt des Vorsitzenden, das Josef Schweinberger lange Jahre bekleidete, auf drei Schulterpaare verteilt. Und der neue geschäftsführende Vorstand um Andreas Steiner, Marcus Schmidt und Wolfgang Mittner hatte dann auch gleich alle Hände voll zu tun. Allem voran musste für die erste Eishockeymannschaft ein neuer Trainer gefunden werden.

Andreas Schweinberger hatte sein Amt zur Verfügung gestellt. Für ihn wurde im Sommer nun Ersatz gefunden: Andreas Nuffer betreut die Landesligamannschaft in der kommenden Saison. Der 48-Jährige spielte in seiner aktiven Zeit als Stürmer beim TEV Miesbach, TSV Schliersee, EC Hannover und dem ESC Holzkirchen. Anschließend führte ihn seine Trainertätigkeit von Miesbach über den EV Landsberg und den ESV Kaufbeuren nun nach Bad Wörishofen.

Die Mannschaft verändert ihr Gesicht

Doch nicht nur der Trainer ist neu, auch im Kader des EVW hat sich einiges getan. Vor allem die Abgänge dürften den Verein sportlich schmerzen. Allen voran Michal Telesz, der zum Ligarivalen ESV Buchloe wechselte, wird schwer zu ersetzen sein. Außerdem verließen Peter Brückner, Florian Döring und Marius Dörner den Verein in Richtung VfE Ulm/Neu-Ulm. Andreas Widmann, Christian Rybniker und Mario Kozlovsky haben ihre Karriere beendet. Es beginnt also ein Neuaufbau unter Nuffer. Aus Buchloe kam dafür ein Sturm-Quartett um Alexander und Erik Schönberger, Dustin Vycichlo und Marco Fichtl. Nachdem der EVW die 1b-Mannschaft abgemeldet hat, stoßen hieraus Danny Scholz, Christoph Seitz und Philip Gerstlauer zur ersten Mannschaft. Aus der Nachwuchsmannschaft kommen Jan Kollmeder und Jos Busch hinzu.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ob dieses Team das Zeug dazu hat, erneut in die Verzahnungsrunde einzuziehen? Die Wölfe stapeln dabei eher tief: Ein Platz im Mittelfeld ist das Saisonziel. Der soll am besten mit attraktivem Eishockey erreicht werden – und mit jungen Spielern aus den eigenen Reihen.

Testspiel am Sonntag gegen Türkheim

Am kommenden Sonntag kann die Mannschaft im ersten Testspiel der Saison ihr Leistungsvermögen zeigen. Dann kommt um 17.30 Uhr der Bezirksligist ESV Türkheim in die Eisarena.

Die Türkheimer haben sich ihrerseits gut auf die neue Saison vorbereitet – und wollen in der Bezirksliga angreifen. „Unser Ziel sind die Play-offs. Das bedeutet, dass wir mindestens Zweiter in unserer Gruppe werden müssen, um uns dann gegen einen interessanten Gegner messen zu können“, sagt Franz Döring, Sportlicher Leiter des ESVT. Vor allem aber, um aus der mittlerweile stark geschrumpften Bezirksliga herauszukommen. Nachdem der ESV Buchloe und der EV Bad Wörishofen ihre 1b-Mannschaften zurückgezogen haben, fehlen der Liga nicht nur zwei Teams, sondern dem ESV Türkheim vor allem zwei zuschauerträchtige Derbys. Nun spielen in der Bezirksligagruppe 4 nur noch acht Teams. „Um junge Eishockeyspieler weiterzuentwickeln, brauchst du mindestens 30 Spiele. Wir haben 20, das ist einfach zu wenig,“ sagt Trainer Gert Woll.

Zusammen mit seinen Co-Trainern Michael Fischer und Georg Färber hat er die Mannschaft in den vergangenen Wochen konditionell vorbereitet. Jetzt geht es dann auf das Eis – und das mit nur wenigen neuen Gesichtern. Die Mannschaft ist nahezu gleich geblieben. Einzig Erik Scherff und Tobias Bottner haben den Klub verlassen. Neu hinzugekommen sind dafür Dominik Sams, der zuletzt zwei Jahre pausierte, Felix Furtner (ESV Buchloe), Andreas Pross, Fabian Guggemos und Daniel Ledermann (alle EV Bad Wörishofen). Als zusätzlicher Torhüter stößt Gregor Schapke (Ulmer Devils) zu den Türkheimern. „Dazu kommen noch einige Eigengewächse aus der U20, die wir an das Seniorenteam heranführen wollen“, sagt Franz Döring. Am Sonntag kann das Team im ersten Testspiel der Saison gegen den Nachbarn aus der Landesliga, den EV Bad Wörishofen, zeigen, was sie drauf hat.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DSC_0008.tif
Frauenfußball

Türkheim wartet weiter auf Heimsieg

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket