Fußball

20.05.2017

Es ist vollbracht!

Copy%20of%20IMG_0233.tif
6 Bilder
Der FSV Dirlewang kann es kaum glauben: Er ist Meister der Kreisklasse Allgäu 2.
Bild: Marius Scheitle

Eine spannende Spielzeit ist seit Samstag beendet. Vier Meister wurden erst am letzten Spieltag gekürt. Zwei von ihnen mussten sich im direkten Duell der Titelanwärter behaupten.

So spannend war der letzte Spieltag schon lange nicht mehr: In vier Ligen der Region – Kreisliga, Kreisklasse, B-Klasse 9 und 10 – entschied sich am Samstag die Meisterschaft. Zum Teil sogar in direkten Duellen zwischen den beiden Titelanwärtern.

Kreisliga Mitte

Für die drei heimischen Vereine ging es am letzten Kreisliga-Spieltag nur noch darum, sich gebührend von den Fans zu verabschieden. In Mindelheim sagten mit Holger Thamm, Benedikt Deigendesch und Hannes Menhofer drei Spieler vor der Partie gegen den SV Ungerhausen Servus, in Germaringen trat der SV Schöneberg zu seinem vorerst letzten Kreisligaspiel an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Teamkollegen von Thamm, Deigendesch und Menhofer kamen im Spiel gegen den Kreispokalsieger SV Ungerhausen anschließend zu einem 3:2-Heimsieg.

Der SV Schöneberg hätte möglicherweise sogar noch ein Wörtchen im Kampf um die Meisterschaft mitreden können – zumindest indirekt. Denn hätten die Schöneberger im letzten Spiel dem SVO Germaringen einen Punkt abgetrotzt, wäre der FC Heimertingen dank der Schützenhilfe unabhängig vom Ausgang des eigenen Spiels Meister geworden. Doch diese benötigten die Heimertinger erstens gar nicht, und zweitens gingen die Schöneberger mit einer 1:4-Niederlage vom Platz.

Der TSV Kammlach verabschiedet sich derweil mit einem torreichen 5:5-Unentschieden beim SV Mauerstetten in die Sommerpause. Torjäger Reinhold Haar durfte auch noch drei Mal einnetzen und sich mit nunmehr 23 Treffern die Torjägerkrone in der Kreisliga holen.

Die Ergebnisse:

SV Mauerstetten – TSV Kammlach 5:5

SV Eggenthal – ASV Fellheim 0:4

FC Heimertingen – SV Pforzen 2:0

TSV Mindelheim – SV Ungerhausen 3:2

TSV Legau – TV Woringen 1:3

SVO Germaringen – SV Schöneberg 4:1

FSV Lamerdingen – FC Vikt. Buxheim 2:4

Kreisklasse Allgäu 2

Das Kopf-an-Kopf-Rennen ist entschieden: Der FSV Dirlewang setzte sich im Fernduell gegen den FSV Amberg durch. Eine 0:1-Niederlage im Derby in Türkheim kostete den FSV Amberg dabei den Meistertitel. Derweil feierte der FSV Dirlewang einen glatten, aber erst in der zweiten Halbzeit souverän herausgeschossenen 5:1-Heimsieg gegen den SC Eppishausen.

Die Ergebnisse:

Mindelheim 2 – Zaisertshofen 6:1

Germaringen 2 – Oberrieden 3:2

Türkheim – Amberg 1:0

Oberegg – Mattsies 2:0

Mittelneufnach – Kirchheim 5:2

Dirlewang – Eppishausen 5:1

Bad Wörishofen – Buchloe 2:0

A-Klasse Allgäu 2

Die Meisterschaft war bereits am vergangenen Spieltag entschieden, auch der Relegationsplatz sowie der Abstiegsplatz sind seit Wochen fest vergeben. So ging es am letzten Spieltag nur noch darum, sich mit einem Erfolg und einem schönen Spiel in die Sommerpause zu verabschieden. Oder sich – im Falle des SV Bedernau – für die Relegation warm zu schießen. Das gelang den Bedernauern gegen Türkiyemspor Mindelheim beim 3:1-Sieg.

Meister FC Jengen musste seine Siegesserie in Rammingen reißen lassen. Mit 4:1 gewann der FCR sein letztes Heimspiel gegen den Meister.

Die Ergebnisse:

SV Eggenthal – FC Blonhofen II 1:5

FSV Kirchdorf – TSV Markt Wald 1:0

Salgen/Bronnen – SV Oberostendorf 3:1

Wiedergeltingen – BSK Neugablonz II ausgef.

FC Rammingen – FC Jengen 4:1

TSV Ettringen – TV Waal 2:2

Türk Mindelheim – SV Bedernau 1:3

B-Klassen

Spannung pur herrschte in Loppenhausen und Tussenhausen. Dort sorgte der Spielplan dafür, dass sich am letzten Spieltag die beiden direkten Konkurrenten um den Meistertitel in der B-Klasse 9 und B-Klasse 10 gegenüberstehen.

In Loppenhausen sahen 170 Zuschauer einen deutlichen 5:0-Sieg des TSV Pfaffenhausen, der damit auf den letzten Metern der Saison am FCL noch vorbeizog und sich den Titel holte.

In Tussenhausen reichte dem SV Breitenbrunn ein Punkt zum Titelgewinn – und genau den holte sich die Mannschaft von Herbert Sauter beim 0:0 schließlich auch.

In der B-Klasse 11 schnappte sich die SpVgg Rieden den dritten und damit letzten Aufstiegsplatz in die A-Klasse. Dabei hätte es des eigenen 2:1-Sieges beim FC Bad Wörishofen 2 gar nicht gebraucht, denn der direkte Konkurrent SV Schlingen strauchelte beim SVS Türkheim 2 und verlor mit 0:1.

Die Ergebnisse:

B-Klasse 2

SV Mauerstetten II – TSV Kammlach II 1:3

FC Heimertingen II – SV Pforzen II 5:2

TSV Legau II – DJK SV Ost MM II 2:1

Germaringen III – SV Schöneberg II 2:3

Lamerdingen II – Buchloe II/Lindenb. 2:1

B-Klasse 9

Tussenhausen II – Breitenbrunn II 5:2

Baisweil-Lauchd. II – Oberostendorf II 1:2

Wiedergelt./Amb. II – FC Jengen II 5:1

TSV Ettringen II – TV Waal II 1:3

Auerbach/Stetten II – SC Unterrieden 1:3

FC Loppenhausen – TSV Pfaffenhausen 0:5

B-Klasse 10

FSV Kirchdorf II – TSV Markt Wald II 0:3

Loppenhausen II – Pfaffenhausen II 1:3

FC Rammingen II – Greimeltshofen II 0:0

Türk Mindelh. II – SV Bedernau II ausgef.

SV Tussenhausen – SV Breitenbrunn 0:0

Auerbach/Stetten – SC Unterrieden II 3:0

B-Klasse 11

Sal. Türkheim II – SV Schlingen 1:0

SV Oberegg II – SV Mattsies II 3:1

FSV Dirlewang II – Eppishausen II 2:0

Langerringen III – SV Oberrieden II 1:0

Bad Wörishofen II – SpVgg Rieden 1:2

Baisweil-Lauchdorf – TSV Zaisertshofen II 8:1

Mittelneufnach II – TSV Kirchheim II 4:1

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren