1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Fußballfest für den Nachwuchs in Mindelheim

Jugendfußball

08.07.2019

Fußballfest für den Nachwuchs in Mindelheim

Copy%20of%20IMG_8562.tif
5 Bilder
Welt, lass dich umarmen: Die F2-Junioren des TSV Mindelheim spielten sich beim Getränke-Hell-Sommercup bis ins Finale, wo dann jedoch der TSV Bobingen eine zu große Herausforderung war.
Bild: Axel Schmidt

Erstmals richtet der TSV Mindelheim ein zweitägiges Sommerturnier für Kleinfeldmannschaften im Julius-Strohmayer-Stadion aus. Tenor der Beteiligten: Eine Wiederholung ist erwünscht.

Diesmal gehörte das große Stadion den kleinen Kickern: Erstmals richtete der TSV Mindelheim am Wochenende ein Sommerturnier über zwei Tage für fünf Kleinfeld-Altersklassen aus. Dafür musste sogar die erste Mannschaft weichen – und ihr Testspiel gegen den TSV Ottobeuren (2:0) auf dem Nebenplatz austragen.

Trotz mancher Widrigkeiten – Absagen, Regenschauer – waren die Verantwortlichen des TSV Mindelheim am Ende zufrieden mit der Premiere des Getränke-Hell-Sommercups. „Es ist alles gut gelaufen: Es gab keine Verletzten, das Wetter hat ganz gut mitgespielt und die Resonanz war bisher auch positiv“, sagte TSV-Jugendleiter Roman Feger. Vor allem die Wettervorhersage für den Sonntag ließ zunächst nichts Gutes erahnen.

Regen setzt Spielfeld unter Wasser

Kräftiger Regen am Morgen sorgten für einen schwer bespielbaren Boden und die eine oder andere Sorgenfalte bei Feger. Doch die Bambini, die vormittags auf ihren Turniersieger ausspielten, waren hart im Nehmen und ließen sich davon nicht beeindrucken. Den ersten Platz belegte hier der TSV Mindelheim 1 durch einen 3:1-Sieg im Endspiel gegen die SG Amberg/Wiedergeltingen. Es sollte der einzige Heimsieg bleiben.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Als dann am Nachmittag die F1- und F2-Junioren für ihre Turniere bereitstanden, öffnete der Himmel nochmals die Schleusen. Doch entgegen der Unwetterwarnung verzogen sich die Regenwolken schnell, sodass beinahe pünktlich beide Turniere parallel gestartet werden konnten. Schnell kristallisierte sich heraus, dass es der Nachmittag des TSV Bobingen werden könnte. Deren F1- und F2-Junioren marschierten souverän durch die Gruppenspiele und beeindruckten mit sehenswerten Kombinationen und Toren. Bei den F2-Junioren zog neben Bobingen auch der TSV Mindelheim ins Endspiel ein, musste sich dort aber den Gästen aus dem Augsburger Land mit 0:3 geschlagen geben.

Bobinger feiern Doppelsieg bei den F-Junioren

Auch bei den F1-Junioren hieß der Sieger TSV Bobingen, nachdem er im Finale den BSK Olympia Neugablonz mit 4:0 besiegt hatte. Nur einmal war der Doppelerfolg gefährdet: Im Halbfinale lieferten sich Bobingen und die SpVgg Kaufbeuren ein episches 7-Meter-Schießen, das letztlich der TSV Bobingen nach 24 Versuchen zum 8:7 für sich entschied.

Tags zuvor waren die E-Junioren im Einsatz. Die E2-/E3-Junioren eröffneten das Turnierwochenende. Hier hatte am Ende der TSV Landsberg 2 die Nase vorn. Im Endspiel besiegten die Landsberger den FC Bad Wörishofen 2 klar mit 6:0. Anschließend spielten die E1-Mannschaften ihren Sieger aus. Hier mussten die Organisatoren umdisponieren, weil nur vier Mannschaften angetreten waren. Diese spielten nun eine Doppelrunde „Jeder gegen jeden“, an deren Ende der BSK Olympia Neugablonz das Stadion als Sieger verließ.

Mindelheims Jugendleiter Roman Feger blickte nach zwei langen Turniertagen bereits in die Zukunft: „Wir haben vor, dieses Turnier zu etablieren. Vielleicht können wir es in Zukunft mit dem einen oder anderen zusätzlichen Highlight noch verbinden.“

Bei den Siegerehrungen gingen die Nachwuchskicker allesamt mit Medaillen und die Mannschaften mit Pokalen nach Hause. Entsprechend gut war die Laune bei allen Spielern – und die Regenwolken waren da bereits vergessen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren