Newsticker
Bald vier Impfstoffe in Europa? Am 11. März wird über Johnson-Impfstoff entschieden
  1. Startseite
  2. Lokales (Mindelheim)
  3. Lokalsport
  4. Herbe Klatsche für den ESV Türkheim

Eishockey

28.01.2019

Herbe Klatsche für den ESV Türkheim

Nicht zu beneiden war Türkheims Goalie Kevin Geiger.
Bild: Archivfoto Andreas Lenuweit

Der Bezirksligist geht in Memmingen zweistellig unter – ist aber dennoch im Soll.

Bereits beim Aufwärmen schwante Türkheims Trainer Bernd Schönhaar, dass es ein bitterer Abend für seine Mannschaft werden könnte. Zwar teilte er seine Eindrücke in der Kabine seinen Spielern noch mit und sprach deutlich an, was ihm missfallen hatte. Doch am Spielverlauf änderte das nichts: Die Türkheimer Eishockey-Cracks wurden in Memmingen vom HC Maustadt regelrecht überrollt und mussten mit einer 4:11-Niederlage die Heimreise antreten.

„Maustadt spielte einfach ein deutlich disziplinierteres Spiel als wir. Wir haben im Gegensatz zu den letzten Spielen nicht gezeigt, was wir können“, sagte ESVT-Stürmer Stephan Pichler. Er versprach: „Wir werden diese Woche wieder härter trainieren und am Freitag gegen Königsbrunn versuchen, die drei Punkte mitzunehmen.“

Im ersten Drittel geht Türkheim in Führung

Dabei begann eigentlich alles nach Plan: Bereits nach 37 Sekunden ging der Tabellenzweite aus Türkheim durch einen Schlagschuss, den Jonas Müller ablenkte, in Führung. Zwar drehten die Memminger die Partie kurz darauf, doch in der siebten Minute glich Fabian Guggenmos zum 2:2 aus. Selbst nachdem die Memminger noch zwei Treffer nachlegten und so mit einer 4:2-Führung in die Drittelpause gingen, schien noch nichts verloren.

Das änderte sich dann aber im Verlauf des zweiten Drittels. Hier dominierten die Gastgeber deutlich und münzten diese Überlegenheit auch in Tore um: Sieben Mal durften die Memminger in diesem Spielabschnitt jubeln. Der ESV Türkheim wechselte in der 36. Minute beim Stand von 9:3 noch seinen Goalie Kevin Geiger aus, für ihn kam Nico Titz.

Vor dem Schlussdrittel an der Ehre gepackt

Im Schlussdrittel mussten dann verletzungsbedingt Verteidiger Florian Zacher und Stürmer Maximilian Sams in der Kabine bleiben. An die Mannschaft appellierte Schönhaar nun eindringlich, dass sie vor den mitgereisten 40 Anhängern Moral zeigen und sich nicht nochmals derart vorführen lassen solle. Das beherzigten die Türkheimer und kamen durch Stephan Pichler und Maximilian Döring zumindest noch zu zwei Treffern zum 4:11-Endstand. Es war die erste zweistellige Niederlage seit über zwei Jahren für den ESV Türkheim. Der steht in der Tabelle weiter auf dem zweiten Platz – und hat sein Saisonziel, dem Erreichen der Aufstiegsrunde, weiter im Blick.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren