Fußball, Kreisliga Mitte

03.10.2019

Kammlacher Mentalitätsmonster

Copy%20of%20IMG_9659.tif
2 Bilder
Auch nach dem Ausgleich trieb Kammlachs Trainer Manuel Neß seine Mannschaft weiter nach vorne.
Bild: Axel Schmidt

Plus Während man in Dortmund über angeblich fehlende Mentalität diskutiert, zeigt Schwarz-Gelb in Kammlach, dass man auch einen 0:4-Rückstand aufholen kann.

Wenn die Phrase von den beiden grundverschiedenen Halbzeiten zutrifft, dann gestern in Kammlach. 4:4 stand es am Ende im Spiel gegen Buxheim, 0:4 hatte Kammlach nach 45 Minuten zurückgelegen. Der TSV Mindelheim überwand seine Auswärtsschwäche und schoss Germaringen mit 6:2 von deren Platz. Auch der SV Oberegg durfte jubeln: 3:1 gewann der SVO in Fellheim.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

KammlachBuxheim 4:4

Tore 0:1, 0:2 Max Müller (1., 6.), 0:3 Simon Müller (9.), 0:4 Daniel Tobler (16.), 1:4 Peter Müller (54.), 2:4 Alexander Schlosser (64., FE), 3:4 Manuel Funk (77.), 4:4 Peter Müller (80.)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Rot Max Müller (Buxheim, 60.) wg. Tätlichkeit

Gelb-Rot Luca Schwenk (Buxheim, 65.)

Zuschauer 100

Schiedsrichter Tobias Kinberger

Eiskalt wurde der TSV Kammlach im Spiel gegen Buxheim erwischt. Viktoria-Stürmer Max Müller erzielte bereits nach 41 Sekunden die Führung. In der Folge endete fast jeder Angriff der Gäste mit einem Tor. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam Kammlach besser ins Spiel. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Hausherren dann ein ganz anderes Gesicht. Nach dem Anschlusstreffer durch Müller schwächte sich Buxheim durch zwei Platzverweise binnen fünf Minuten selbst. Kammlach nutzte die Überzahl aus und kam noch zum Ausgleich. Mit etwas Glück hätte sogar noch der Siegtreffer fallen können.

Germaringen – Mindelheim 2:6

Tore 1:0 Simon Hagg (9.), 1:1 Patrick Eckers (32.), 1:2 Sebastian Schwegle (38.), 1:3 David Kienle (52.), 2:3 Patrick Wörz (63.), 2:4 Sebastian Schwegle (73.), 2:5, 2:6 Riccardo Schulz (81., 90. + 1)

Zuschauer 120

Schiedsrichter Peter Skipor

Der SVO hatte in den ersten 15 Minuten stark begonnen und ging dabei verdient in Führung. Jedoch konnte die Heimelf weitere Möglichkeiten nicht nützen. Mindelheim kam dann zunehmend besser ins Spiel und drehte die Partie noch vor der Pause. Mit der Führung im Rücken spielten die Gäste die Partie in der zweiten Hälfte sehr abgeklärt zu Ende.

FellheimOberegg 1:3

Tore 0:1 Markus Maier (31.), 1:1 Stefan Munteanu (35.), 1:2 Markus Maier (45.), 1:3 Christian Müller (45. + 1)

Zuschauer 70

Schiedsrichter Max Angenedt

Die laufstarken Gäste nutzten die Fellheimer Abwehrfehler konsequent aus. Spielentscheidend war die 45. Minute, als die Gäste innerhalb von 60 Sekunden zwei Treffer erzielten – mit freundlicher Unterstützung des Gastgebers. So dürfte es für Fellheim schwer werden, die Klasse zu halten.

Die weiteren Spiele:

Ost-Memmingen – Lautrach-Iller. 3:1

Tore 1:0 Josip Kordic (64.), 2:0 Naim Nimanaj (69.), 3:0 Arthur Ulinets (83.), 3:1 Tobias Köhl (90. + 2)

Zuschauer 100

Schiedsrichter Erdinc Demiray

MauerstettenOberbeuren 4:1

Tore 1:0 Andreas Gebler (26.), 2:0 Moritz Streit (33.), 3:0, 4:0 Andreas Gebler (54., 70./FE), 4:1 Bora Imamogullari (79.)

Zuschauer 150

Schiedsrichter Michael Stölpe

Woringen – Legau 1:4

Tore 1:0 Tobias Simmerle (2.), 1:1 Florian Hörmann (25.), 1:2 Marco Faller (58.), 1:3 Sebastian Veit (78., FE), 1:4 Stefan Briechle (90.)

Zuschauer 110

Schiedsrichter Joachim Gutzer

Ungerhausen – Blonhofen 6:1

Tore 1:0 Andre Baum (17.), 2:0 Michel Kattein (27.), 3:0 Edin Kahric (46.), 3:1 Maximilian Hauser (55.), 4:1 Michel Kattein (66.), 5:1 Raphael Botzenhart (72.), 6:1 Giovanni Russo (79.)

Zuschauer 80

Schiedsrichter Ralf Stützel

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren