Tischtennis

17.11.2011

Kein Sieger im Allgäu-Derby

Stark unterschiedlich präsentierten sich die Unterallgäuer auf Bezirksebene. Von großen Siegen bis zu bitteren Niederlagen war alles dabei.
Bild: Foto: Kerler/Archiv

Warmisried erkämpft sich in der 1. Bezirksliga ein Unentschieden. Hasberg ist neuer Tabellenführer der 3. Bezirksliga und Mindelheim rutscht auf den letzten Platz ab

Unterallgäu Die Bezirksliga-Mannschaften des TSV Mindelheim, der TTF Bad Wörishofen, des TTC Hasberg und des TTSC Warmisried hatten ein kräftezehrendes Programm zu bestreiten. Mindelheims erste Mannschaft musste zwei wichtige Spiele gegen den Abstieg bestreiten – und verlor. Die anderen Vereine machten es besser. Warmisried erkämpfte in der 1. Bezirksliga der Männer ein Unentschieden im Allgäu-Derby, die Hasberger sich die Tabellenführung in der 3. Bezirksliga. Wörishofens „Zweite“ ließ nichts anbrennen und gewann neben den beiden Punktspielen auch noch die Partie im Bezirkspokal.

TSV Mindelheim

l2. Bezirksliga Süd/Ost Herren Eine klare Niederlage steckte Mindelheims „Erste“ beim FSV Großaitingen ein. 9:5 hieß es am Ende der Partie für den FSV. Nach den Doppel lag der TSV bereits überraschend 1:2 hinten. Nur Georg Schmidt und Karlheinz Simmet konnten punkten. Ähnlich schlecht lief es in den Einzeln, wo erst Christian Göttl und Georg Schmidt die ersten Punkte für Mindelheim holten. Siege gelangen dann nur noch Tobias Warta und Roman Kretzinger. Die letzten zwei Punktverluste waren sehr knapp.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Bitter wurde es für den TSV auch im Heimspiel gegen Dösigen, das mit 6:9 verloren ging. In den Doppeln konnten nur Kretzinger/Wenzel punkten. Im Topspiel des Tages zwischen Kretzinger und Kees wurden Ballwechsel vom Feinsten geboten – diesmal mit gutem Ausgang für Mindelheim. Martin Wenzel, Housein Amet und Georg Schmidt siegten souverän. Doch das Blatt wendete sich im zweiten Durchgang. Nur Martin Wenzel konnte punkten. Ein herber Schlag für die Mindelheimer, die jetzt Tabellenletzter sind. (chou)

l3. Bezirksliga Süd/Ost Herren Ein Debakel erlebte Mindelheims zweite Mannschaft beim 0:9 gegen Waal. Kein einziger Punkt gelang dem TSV. Teilweise wurden die Spiele knapp im fünften Satz verloren. Auch Christian Peter, Stephan Fischer und Thilo Haydu konnten ihre kämpferische Leistung nicht krönen. (chou)

l3. Bezirksliga Süd/Ost Damen Mindelheims Frauen machten es besser als die Männerteams und gewannen bei Baisweil-Lauchdorf mit 8:6 und in Kaufbeuren mit 8:0. Nach Doppel-Niederlagen holten Friedemann Bronner, Ulrike Rohrmoser und Maria Arnold die ersten Punkte in Baisweil. Im dritten und letzten Durchgang wurde es sehr spannend. Ulrike Rohrmoser verlor gegen die Nummer drei der Gegner, doch Maria Arnold, Helga Welz und Friedemann Bronner konnten es wieder richten. Die so motivierten Frauen spielten dann in Kaufbeuren Tischtennis vom Feinsten. Siegen in den Doppeln folgten Siege in den Einzeln. Kaufbeuren hatte keine Chance. (chou)

TTF Bad Wörishofen

Die Tischtennisfreunde befinden sich auf dem Weg nach oben. Die zweite Mannschaft kam bei ihrem Koppelspieltag zu vier Punkten. Mit jeweils 9:4 besiegten sie die SG Dösingen II und anschließend den TSV Seeg. Im Bezirkspokal folgte ein 5:1-Sieg in der zweiten Runde beim zwei Klassen tiefer spielenden TV Kaufbeuren.

l2. Bezirksliga, Herren Für die TTF Bad Wörishofen II lief es gegen den Tabellenletzten SG Dösingen II gut an, denn nach den drei Doppeln lagen sie mit 2:1 vorne. Da an der Spitze Alois Beierl gegen Jochen Riedle mit 3:0 und Jürgen Muckenschnabel knapp mit 3:2 gegen Andreas Kees gewann und im mittleren Paarkreuz Lukas Wolf deutlich Michael Burkhardt besiegte, führten die TTF-Spieler mit 5:1. Die Wörishofer blieben dominant, trotz kleiner Rückschläge und gewannen verdient.

In ihrem Zweitspiel nahmen die Wörishofer gleich unheimlich Fahrt auf und zunächst sah es für die bis dahin noch ungeschlagenen Seeger nach einem Debakel aus. Denn schnell führten die Gastgeber mit 7:1. Die Spitze hatte einen großen Auftritt. Denn Alois Beierl besiegte Peter Schimak klar mit 3:0 und Jürgen Muckenschnabel kam zum 3:2- Erfolg gegen den vom Landesligateam des Post Augsburg gekommenen Jörg Stüttgen. Auch enge Spiele in der Mitte entschieden die TTF für sich und gewannen nach Muckenschnabels viertem Einzelsieg an diesem Tag verdient mit 9:4. (er)

TTSC Warmisried

l1. Bezirksliga, Herren Spannung vom Anfang bis zum Schluss war im Allgäu-Derby geboten. Warmisried empfing Kempten zum zweiten Heimspiel der Saison. Weil Kempten sich mit einer neuen Nummer Eins, einem 24-jährigen jordanischen Nationalspieler, deutlich verstärkt hatte, war klar, wer Favorit und wer Außenseiter dieser Partie war. Nach den Doppeln führten die Hausherren jedoch mit 2:1 nach Siegen von Brenner/Mayer und Roiser/Binder. In den Einzeln legte Florian Mayer gegen Kemptens neuen Star einen furiosen Start hin. In einem tollen Spiel gewann er sehr deutlich durch variables Angriff- und Blockspiel mit 3:0. Auch Thorsten Albrecht siegte, doch Kempten lag 5:4 vorn.

Thomas Brenner unterlag nach einer deutlichen 2:0-Satzführung dem Jordanier am Ende unglücklich, auch Mayer wurde geschlagen. Eine Niederlage zeichnete sich ab. Erst Thorsten Albrecht beendete die Negativserie mit einem Sieg. Ein Hin und Her von Siegen und Niederlagen folgte, sodass die Entscheidung erst im Schlussdoppel fiel. In dem nur drei Sätze dauernden Spiel ließen Brenner und Mayer ihren Gegnern keine Chance und sicherten mit ihrem Sieg das gerechte 8:8-Unentschieden. Warmisried liegt punktgleich mit Bad Wörishofen auf dem dritten Tabellenplatz. (mov)

TTC Hasberg

l3. Bezirksliga Süd/Ost, Herren Die erste Herrenmannschaft der Hasberger schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle. Im Spitzenspiel gegen den stark eingeschätzten TV Kaufbeuren spielte sich das Team um Kapitän Michael Stotz in einen wahren Rausch und siegte souverän mit 9:3 Punkten.

Die enorme Doppelstärke in dieser Saison brachte Hasberg mit 2:1 in Führung, es punkteten Michael Stotz/Christian Wolf und Alois Müller/Thomas Behrends. Nach einer Punkteteilung im vorderen Paarkreuz (Michael Stotz siegte), kamen drei Siege in Folge durch Alois Müller, Christian Wolf und Thomas Behrends, was ausschlaggebend für den klaren Erfolg war.

Diese Führung von 6:2 Punkten ließen sich die Hasberger nicht mehr nehmen. Im Anschluss siegten noch Michael Stotz, Alois Höld und Alois Müller, das Trio stellte den Endstand her.

Mannschaftsführer Michael Stotz meinte nach dem Spiel: „Mal schauen, was in dieser Saison noch drin ist.“ Am Freitag muss die Mannschaft zum ebenfalls stark eingeschätzten Aufsteiger SV Untermeitingen. (bha)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_8811.tif
Tischtennis

Klare und knappe Meister

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden